Start-Up Story: Mit KI und Köpfchen - kiresult

Die Bonner Studierenden Dustin Lang und Nils Stausberg haben 2020 gemeinsam mit ihrem Freund Fabian Kittel das Start-Up kiresult gegründet. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz bieten sie eine Lösung für bessere Datenanalyse und Kostenoptimierung - speziell für den Einkauf von großen und mittelständischen Unternehmen. Heute sitzen Dustin Lang, der parallel seinen Abschluss in Rechtswissenschaften macht, und Nils Stausberg, der zeitgleich in Physik promoviert, als Geschäftsführer des Unternehmens im Co-Working-Büro des Transfer Centers enaCom. Mit ihrer Plattform wollen sie zum führenden Anbieter werden, wenn es um Digitalisierung im Einkauf geht. Das NRW-Gründerstipendium und die Teilnahme am Telekom TechBoost Accelerator haben sie für ihr Vorhaben schon erhalten. Mit enaCom sprechen sie über ihre Anfänge, über die Rolle und Akzeptanz von KI in Unternehmen und ihre Bindung zur Universität Bonn.

Neue juristische Expertise bei enaCom

Alexander von Pidoll unterstützt seit Herbst das Team der Gründungsberatung beim Transfer Center enaCom.

EnaCom beim Nachhaltigkeits-Hub Region Bonn

Unter dem Motto „Transforming the Economy!“ soll der Nachhaltigkeits-Hub die Wirtschaftsregion Bonn auf dem Weg in die Klimaneutralität und bei der Erreichung der Nachhaltigkeitsziele voranbringen. Bei der Kick-Off Veranstaltung im November in Bonn haben Katja Dörner, Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn, und die Bonner Wirtschaftsförderung den Startschuss für die Initiative vor mehr als 160 interessierten Vertreter*innen aus Unternehmen, Start-ups, wissenschaftlichen Einrichtungen und Institutionen gegeben. Sandra Speer vertrat das Transfer Center enaCom in der Diskussion mit weiteren Vertreter*innen aus Wirtschaft und Wissenschaft über die Visionen und Ziele eines erfolgreichen Hubs. 

Goldmedaille für Melksoftware „AutoDry“

Mit Gold des „Innovation Awards EuroTier 2022“ wurde das Melksoftware-Modul „AutoDry“ ausgezeichnet. Forschende der Landwirtschaftliche Fakultät der Universität Bonn hatten die Idee dazu und waren auch an der Entwicklung beteiligt. Das Modul reduziert automatisch und tierindividuell die Milchmenge in den letzten Tagen der Melkphase (der Laktation). Dies geschieht, bevor die Kuh vor der nächsten Kalbung zur Regeneration des Eutergewebes nicht mehr gemolken wird und „trockensteht“. Durch die automatische Milchleistungsreduktion kann das Risiko für eine Euterinfektion in der Trockenstehphase verringert und damit der Einsatz von Antibiotika in der Milchviehhaltung reduziert werden. 

Gründungsstammtisch in neuem Format

Wir starten mit einem kurzen Inputvortrag und danach gibt es einen lebendigen Austausch zwischen den anwesenden Gründungsinteressierten und Gründer*innen. Beim Auftakt des November-Stammtisches teilte Nicolas Lecloux von true fruits seine Gründerstory. Er gründete 2006 mit zwei Freunden in Bonn, branchenfremd und kaum mit Kapital ausgestattet, als erster Smoothie-Anbieter eroberten sie trotzdem den deutschen Markt. Mittlerweile sind die vielen Smoothies-Sorten sehr bekannt, Produktdesign und Qualität wurden bereits mehrfach national und international ausgezeichnet.

Female Founders Festival: Frauen starten durch

Über 100 Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen nahmen am ersten Female Founders Festival im Bonner Digitalhub teil. Neben der Keynote von NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur erlebten sie inspirierende Vorträge, spannende Diskussionsrunden und Networking in angenehmer Atmosphäre. Das Festival wurde organisiert vom Digital Hub Bonn und der Gründerinnenplattform WHO:IN, das Transfer Center enaCom war Partner der Veranstaltung.

Wird geladen