BOOST
Bonn Program for Sustainable Transformation
Ideenbriefkasten & Fördertopf
Für mehr Nachhaltigkeit an der Universität Bonn
BOOST
Ideenbriefkasten & Fördertopf

Für eine lebenswerte Zukunft - Nachhaltigkeit an der Universität Bonn

Als ausgezeichnete Exzellenzuniversität trägt die Universität Bonn zu nachhaltigen Transformationsprozessen bei.

Das Thema Nachhaltigkeit ist mit einem eigenen Prorektorat, einer Stabsstelle Nachhaltigkeit sowie einem Green Office zentral in der Hochschulleitung verankert und spielt in allen Bereichen der Universität – Forschung, Lehre und Betrieb – eine wichtige Rolle.

Bei der Umsetzung des universitätseigenen Nachhaltigkeitsprogramms BOOST (Bonn Program for Sustainable Transformation) stehen Partizipation, Vernetzung und studentisches Engagement im Vordergrund. Dies spiegelt sich auch im Leitmotiv „WIR für Nachhaltigkeit“ wider.

Im partizipativ entwickelten Leitbild sind die zentralen Ziele und Handlungsfelder festgelegt.

Bereits seit 2020 ist die Universität Bonn als "Fairtrade University" zertifiziert.


Quartalsaktionsmonate

Zur Förderung einer Kultur der Nachhaltigkeit veranstaltet die Universität Bonn jeweils einmal im Quartal einen Aktionsmonat. Alle Universitätsangehörigen sind eingeladen, sich an den vielseitigen Angeboten rund um Themen der Nachhaltigkeit zu beteiligen.

Logo vom Aktionsmonat Fairer Februar
© Universität Bonn
Logo vom Aktionsmonat Mighty May
© Universität Bonn
Logo vom Aktionsmonat Sustainable September
© Universität Bonn
Logo vom Aktionsmonat Nachhaltiger November
© Universität Bonn
Fairtrade Uni & GO_beschnitten.jpg
© Universität Bonn

Erster Tag der Nachhaltigkeit an der Uni Bonn

Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren!

Unser Engagement für Nachhaltigkeit
Grüne Lernwerkstatt in den Botanischen Gärten eröffnet

Durch altersgerechte Programme werden dort zukünftig Kinder die Pflanzenvielfalt spielerisch entdecken und selbst erforschen können.

Nachhaltigkeitspreis der Bonner Geographischen Gesellschaft an Schüler*innen verliehen

Der Preis zeichnet solche Projekte, Initiativen und Arbeitsgruppen aus, die sich im lokalen, regionalen oder globalen Kontext für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.

Tag der Nachhaltigkeit gab viel Raum zum Austausch und Ideenentwickeln

Unter dem Motto „Nachhaltigkeit (er)leben“ feierte die Uni Bonn am 12. Mai ihren ersten Tag der Nachhaltigkeit. Idee und Motto gingen voll auf: Zahlreiche Studierende und Beschäftigte folgten der Einladung des Prorektorats und der Stabsstelle für Nachhaltigkeit, sich über die unterschiedlichen Initiativen zu informieren und Anregungen mitzubringen, Nachhaltigkeit in den Uni-Alltag zu integrieren. Der Tag war geprägt davon, gemeinsam über Möglichkeiten und Ideen für mehr Nachhaltigkeit an der Uni Bonn nachzudenken.

Das Green Office an der Universität Bonn

Die Universität Bonn eröffnete im Oktober 2021 das Green Office als zentrale Anlaufstelle für das Thema Nachhaltigkeit und unterstützt so das Engagement aller Universitätsmitglieder in diesem Bereich.

Ausgezeichnet: Universität Bonn ist "Fairtrade University"

Im Jahr 2020 konnte sich die Universität Bonn über eine besondere Auszeichnung freuen und darf sich "Fairtrade University" nennen.


Elektrisiert: 100 % Ökostrom

Seit dem 1. November 2019 fließt nur noch Strom aus ökologischen und erneuerbaren Energiequellen aus den universitären Steckdosen. Damit wird der CO2-Fußabdruck der Universität nachhaltig verbessert.


Gesucht: Nachhaltige Ideen

Wir möchten besondere Ideen zum Thema Nachhaltigkeit fördern. Alle Mitglieder der Universität haben die Möglichkeit, über eine Mailadresse Verbesserungsideen einzureichen. 

Über einen eigenen Fördertopf werden außerdem Investitionen gefördert, die z. B. zu einer nachhaltigen Reduzierung des Energie-, Material- oder Wasserverbrauchs, von Abwasser, Abluft oder Abfall führen, aber auch Naturschutzmaßnahmen oder solche, die auf Verhaltensänderungen der Universitätsmitglieder abzielen (zum Beispiel Informationsangebote). Update! Wir freuen uns, dass ab sofort auch Anträge aus der Universitätsmedizin berücksichtigt werden können.

Nachhaltigkeit in der Forschung

Auch in der Forschung spielt das Thema Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle. Ob Baumaterialien, Brennstoffe, Nachhaltigkeit in der Pflanzenzucht oder Nachhaltigkeit in der Entwicklungspolitik - unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betreiben Forschung mit vielfältigen lösungsorientierten und interdisziplinären Forschungsansätzen.

Nahaufnahme von mehreren Weizenähren auf einem Feld.
© Volker Lannert / Universität Bonn

TRA 6 - Innovation und Technologie für eine nachhaltige Zukunft

Die TRA ist ein Forschungsverbund zum Thema Nachhaltigkeit, an dem Mitglieder verschiedener Fakultäten und außeruniversitärer Forschungsinstitute beteiligt sind.

Eine Frau steht in einem Bach vor einer roten Berg-Kulisse. Auf ihren Schultern hat sie einen Tragebalken an dessen Seiten zwei Körbe gefüllt mit Blättern hängen. Die Szene spielt in Vietnam. Es handelt sich um ein Symbolbild.
© Colourbox

Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF)

Das ZEF ist ein Institut der Universität Bonn. Die Forscher des ZEF haben das Ziel, wissenschaftlich fundierte Lösungen für entwicklungspolitische Fragen zu finden.

Ein kleines Haus wird von einem Mann auf einer Leiter mit einer Art Schilf gedeckt. Es handelt sich um ein Experimentalhaus von Studierenden des Campus Klein-Altendorf.
© Volker Lannert

Nachhaltigkeitscampus Klein-Altendorf

Am Campus Klein-Altendorf sind alle Lehr- und Forschungsstationen der Landwirtschaftlichen Fakultät zusammengeführt worden. 2009 wurde ein neuer Forschungsbereich "Nachwachsende Rohstoffe" eingerichtet.

Nachhaltigkeit in der Lehre

Themen der Nachhaltigkeit und der Nachhaltigkeitsforschung spielen auch in der Lehre eine zentrale Rolle. Die Lehre richtet sich dabei nicht nur inhaltlich an Themen der Nachhaltigkeit aus, sondern realisiert Bildung für Nachhaltigkeit auch methodisch in praxisorientierten und inter- und transdisziplinären Formaten.

Kaffeesatzprojekt
© jp

Service Learning: Kaffeesatz - zu schade für den Müll

Beim Service Learning kommen forschungsbasiertes Lernen, Praxiserfahrung und gesellschaftliches Engagement zusammen. Im Projekt „Das interessiert uns die Bohne!“ beispielsweise entwickelten Studierende der Agrarwissenschaften unter Leitung von  Dr. Thorsten Kraska einen nachhaltigen Grillanzünder aus Kaffeesatz.

Förderlinie
© Colourbox

Förderlinie - vielfältig. nachhaltig. digital

Für die zukunftsorientierte Weiterentwicklung von Studium und Lehre hat die Universität Bonn die interne Förderlinie „vielfältig.nachhaltig.digital“ aufgelegt. Im Jahresrhythmus werden die Fördermittel vergeben.

Campus Acker
© Gregor Hübl/ Uni Bonn

Pilotprojekt: CampusAckerdemie

Das Programm CampusAckerdemie befähigt angehende Lehrer*innen dazu, einen Schulgarten selbständig einzurichten, ihn wirkungsvoll im Schulalltag zu integrieren und sich mit den Schüler*innen mit Themen wie Naturzusammenhänge, Lebensmittel und gesunde und nachhaltige Ernährung auseinanderzusetzen. 

Netzwerke und Zertifikate

Wird geladen