Sustainable September

Aktionsmonat "Sustainable September"

Alle Universitätsangehörigen sind eingeladen, sich sowohl an den vielseitigen Angeboten rund um Themen der Nachhaltigkeit zu beteiligen als auch eigene Aktionen mit einzubringen.


RhineCleanUp: 10. September 2022

Jährlich landen Unmengen von Müll in den Weltmeeren. Millionen von Tonnen Plastik belasten die Natur. Ein Großteil des Mülls gelangt über die Flüsse in die Meere. Die Universität Bonn beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Rhine CleanUp und lädt alle Universitätsangehörigen und ihre Familien herzlich ein, dabei zu sein.

Gemeinsam mit vielen anderen Institutionen säubern wir den Rhein von der Quelle bis zur Mündung. Gemeinsam wollen wir das Ufer des Rheins von Abfällen befreien. Ziel ist es, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder besser noch von vornherein vermieden wird!

Samstag, 10. September

10 bis 14 Uhr 

Treffpunkt: Restaurant „Beueler Bahnhöfchen“, Rheinaustraße 116, 53225 Bonn-Beuel

Wir sorgen für Handschuhe und Müllsäcke - bringen Sie gerne auch bereits vorhandene Handschuhe und Materialen mit.

Zur besseren Planbarkeit freuen wir uns über eine Voranmeldung per Mail an prorektorat.nachhaltigkeit@uni-bonn.de.

Auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Aktion_Sept.JPG
© Universität Bonn

Anmelden zum Stadtradeln fürs Team Uni Bonn - inklusive Verlosung

Wissen Sie noch? Letztes Jahr haben wir bei der Aktion Stadtradeln richtig gut abgeschnitten: Zweiter Platz in der Bonner Gesamtwertung, drittgrößtes Team und bester Einzelfahrer. Diesmal wollen wir noch eins draufsetzen! Teamkapitän Benjamin Grimm freut sich auf jeden, der mitmacht: „Den Erstplatzierten in Bonn zu toppen ist so als wolle man Bayern München von Platz 1 stoßen“, schmunzelt der passionierte Rennradfahrer. „Aber im Kilometermachen sind wir richtig gut. Wer weiß, was drin ist, wenn die Uni mit mehr Leuten antritt als 2021 …“

Ab sofort können Sie sich anmelden und mit Ihrer Teilnahme ein Zeichen setzen für Radverkehr, Klimaschutz und die eigene Gesundheit! Einfach auf https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=0&team_preselect=68385 registrieren und ab dem 4. September 21 Tage lang Kilometer machen. Es gilt nicht nur der Weg zur Arbeit, sondern jeder Rad-Kilometer. Sie dürfen also auch die Strecken eintragen, wenn Sie Ihre Kinder zur Kita bringen, sonntags Brötchen holen oder einen Ausflug machen.

Auf www.stadtradeln.de/bonn findet man alle Infos. Wer trotzdem noch Fragen hat, wendet sich bitte an unseren Teamkapitän grimm@thch.uni-bonn.de.

Sie sind dabei? Sehr schön! Zusätzlich Lust auf einen schönen Preis? Unter allen, die uns Ihre Lieblingsstrecke verraten, verlost Healthy Campus Bonn fünf Gutscheine (Cook-it& Co.). Welche Strecken lohnen sich für einen Umweg nach Feierabend? Wir freuen uns auf viele Tour-Tipps in und rund um Bonn! Einfach kurze Mail mit Ihrer Tour-Empfehlung bis zum 4. September an healthy-campus@uni-bonn.de.

(c) Gregor Hübl_Universität Bonn_Stadtradeln.jpg
© Gregor Hübl

SDG Action Campaign - Global Week to #ACT4SDGs: 17.-28. September 2022

Die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen haben sich zur Sicherung einer lebenswerten Zukunft auf die Agenda 2030 verpflichtet. Das Herz dieses globalen Plans bilden die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung – die Sustainable Development Goals (SDGs).

In der Global Week to #ACT4SDGS stellen wir einige der 17 Ziele vor. Erfahrt mehr über die Sustainable Development Goals und spannende Projekte an der Uni Bonn.

Wir beteiligen uns vom 17.- 28. September auf den Social-Media-Kanälen der Universität Bonn an der Kampagne #ACT4SDGS.

Ihr habt unsere Posts verfolgt und Ideen, wie sich die SDGs ganz leicht in den Alltag integrieren lassen? Schickt eine Mail an prorektorat.nachhaltigkeit@uni-bonn.de und nehmt an unserem SDG-Ideenwettbewerb teil. Es gibt tolle Preise zu gewinnen 😉

Global_Week_to_#Act4SDGs_2022_Master_Logo.png
© UN/SDG Action Campaign

Jeans-Recycling: Textilmüll reduzieren – Ressourcen sparen

Alte und kaputte Jeans dem Recycling zuführen und so einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten? Das geht ganz einfach! Vom 1.-30. September können Jeans und Jeansstoffreste, die einen Baumwollanteil von mind. 95% haben, in unsere Sammeltonnen eingeworfen werden. 

Der Denimstoff von Jeans eignet sich sehr gut für Textilrecycling. Die Herstellung von Jeans braucht Ressourcen, insbesondere viel Wasser. Wir kooperieren mit der Initiative IGLU, die mit ihrem Engagement seit März 2020 bereits 6530 kg Jeans sammeln und dem Recycling zuführen konnte. Das entspricht einer Einsparung von ungefähr 43 Mio. Litern Wasser und 100 Tonnen CO2-Emissionen.

Machen Sie mit!

Die Tonnen befinden sich an zwei Standorten:

  • Infopunkt der Universität Bonn (Am Hof 1, 53113 Bonn)
  • Foyer Hörsaalzentrum Campus Poppelsdorf (CP1)

Mehr Informationen zum Jeans-Recycling finden Sie hier.

Jeansaktion_maude-frederique-unsplash.jpg
© Maude Frederique/Unsplash

Deutschland rettet Lebensmittel und WIR machen mit! 

Jährlich fallen in Deutschland im Schnitt rund elf Millionen Tonnen Lebensmittelabfälle an. Im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche „Deutschland rettet Lebensmittel“ wird ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung gesetzt.

Am Freitag, 30. September gibt es deshalb kostenlos Kartoffeln, Äpfel und weitere gerettete Lebensmittel. 

Die Aktion findet am Standort des Kartoffelschranks vom Wiesengut in Endenich statt: Auf dem Hügel 6, am INRES Institut.

Von 12-19 Uhr gibt es leckere Bio-Kartoffeln vom universitätseigenen ökologischen Versuchsbetrieb „Wiesengut“. Bitte einen Beutel mitbringen.

Die sogenannten „Drillinge“ sind kleine Kartoffeln, die bei der Ernte als Siebabfall aussortiert werden. Ihre Aufbereitung für den Verkauf wäre zu aufwendig. Natürlich sind sie ‚zu gut für die Tonne‘ und werden normalerweise an die betriebseigenen Kühe verfüttert.

Von 12-17 Uhr können auf den Streuobstwiesen Äpfel geerntet werden. Statt auf dem Boden landen die Äpfel so vielleicht auf einem leckeren Kuchen oder als Apfelmus auf den ersten Herbstgerichten.

Von 16-18 Uhr kommt ein Fairteiler-Stand von Foodsharing dazu. Dort können kostenlos gerettete Lebensmittel mitgenommen werden. Organisiert wird der Stand von unserem Kooperationspartner „NEiS: Nachhaltige Ernährung im Studienalltag“ der Verbraucherzentrale NRW.

Wir freuen uns auf Sie!

Zu gut für die Tonne! ist Bestandteil der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Zu Gut für die Tonne_Logo_.svg
© BMEL

Sustainable Superfood: Haltbarmachen wie zu Omas Zeiten

Vortrag und Workshop zur Haltbarmachung von Obst und Gemüse im Herbst – eine Veranstaltung der CampusAckerdemie, der Fachdidaktik Biologie und dem Projekt NEiS der Verbraucherzentrale NRW.

Zu Weihnachten eigenes Gemüse essen? Kein Problem, wenn man sich mit der Haltbarmachung von Nutzpflanzen auskennt. Einkochen, Fermentieren, Trocknen – viele Techniken sind möglich, um zur Haupterntezeit im Herbst die Produkte des heimischen Gartens zu verarbeiten und erst Monate später zu genießen.

Die Veranstaltung findet passend zum Saisonabschluss der CampusAckerdemie am Mittwoch, den 21.09. statt und umfasst 3 Teile:

  • Acker-Besichtigung (16-17 Uhr) : Wie kann man selbst Obst und Gemüse anbauen? Wir zeigen Ihnen unseren CampusAcker, auf dem Lehramtsstudierende genau dies lernen, um später selbst einmal einen Schulgarten anlegen oder betreuen zu können. (Teilnahme optional – keine Anmeldung nötig).

Treffpunkt: CampusAcker, hinter dem Hörsaalzentrum auf dem Campus Poppelsdorf

  • Vortrag (17-18 Uhr): Michael Bonke erklärt verschiedene Techniken zur Haltbarmachung von Obst und Gemüse. (keine Anmeldung nötig).

Treffpunkt: Hörsaal Botanik (Nussallee 4, 53115 Bonn)

  • Workshops: Erlernen Sie im Anschluss an den Vortrag die Kunst der Fermentation.

Treffpunkt: Hörsaal Botanik (Die Workshops finden im Kursraum 2 des Nees-Instituts statt.)

  1. Workshop: 18-19 Uhr
  2. Workshop: 19-20 Uhr (findet nur bei großer Nachfrage statt)

Anmeldung

Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Bitte nutzen Sie hierfür diesen Link.

+++ Anmeldeschluss ist Montag, der 19.09.22 ,12 Uhr +++

Bitte bringen Sie zudem folgende Utensilien selbst zum Workshop mit:

- Schneidebrett
- scharfes, größeres Gemüsemesser
- Gemüsehobel
- große Schüssel (um Sauerkraut zu kneten)

Bis zum 21. September – Wir freuen uns auf Sie!

Michael Bonke_Sustainable September 2022.JPG
© Michael Bonke

Was sonst noch im September passiert…

  • 19. September: HumboldtN Summer School – Posterausstellung „Humboldtⁿ fokussiert: under pressure. Nachhaltigkeit und ihre Spannungsfelder“ und Get-together mit Forscher*innen.
  • 30. September: CASSIS Podiumsdiskussion "Assessing Climate and Security Research in North Rhine-Westphalia". Mehr Informationen finden Sie hier.
  • 30. September: Sensenkurs am INRES-Institut – Ab 9 Uhr erlernen Studierende nachhaltige Grünpflege mit der Sense. Interessierte Zuschauer*innen sind willkommen. (Kontakt: Dr. Andreé Hamm)

Sustainable September 2021

Bild_sustainable september mit logo.png
© Prorektorat für Nachhaltigkeit

Der "Sustainable September" 2021 war eine Premiere, denn damit startete der erste nachhaltige Aktionsmonat an der Universität Bonn - und viele weitere sollen folgen! Mit großem Engagement beteiligten sich Studierende, Mitarbeitende, Forschende und Lehrende, um mehr Nachhaltigkeit in die Universität und den eigenen Alltag zu integrieren.

Wir bedanken uns bei allen, die mitgemacht haben!

  • Upcycling-Workshops in Kooperation mit der Bundeskunsthalle
  • Rhine Clean Up 2021
  • Faires Torwandschießen der studentischen Initiative Fairtrade University in der "Fairen Woche"
  • Gratis Kartoffeln, Äpfel (Wiesengut) und gerettete Lebensmittel am INRES Institut in Kooperation mit NEiS und Unterstützung von Foodsharing
Wird geladen