Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung EuroConsult 7. FRP Kapazitäten

Kapazitäten

Das spezifische Programm Kapazitäten


Budget 4,097 Mrd. Euro

Mittels des Spezifischen Programms Kapazitäten sollen die Forschungs- und Innovationskapazitäten europaweit verbessert werden. Außerdem soll die optimale Nutzung der Forschungs- und Innovationsinfrastrukturen gewährleistet werden.


Forschungsinfrastrukturen

Budget: 1,715 Mrd. Euro

Forschungsinfrastrukturen haben in den letzten Jahren an Bedeutung für die europäische Forschung gewonnen. Sie spielen bei der Generierung neuen Wissens und neuer Technologien sowie für bei deren Nutzung eine immer größere Rolle für den Forschungsstandort Europa.

Forschungsinfrastrukturen sind Einrichtungen, Ressourcen und Dienstleitungen, die von der europäischen Wissenschaftsgemeinschaft in allen Bereichen der Wissenschaft und Technologie benötigt werden, um an der Spitze der Forschung zu bleiben und den Ausbau der Wissensgrundlage und des technologischen Know-Hows zu unterstützen. Hierzu zählen Großgeräte oder Instrumente für Forschungszwecke, wissensbasierte Ressourcen (z.B. Sammlungen, Archive, strukturierte Informationen), IKT-Infrastrukturen (z.B. GRID, Rechner, Software) und alle sonstigen einzigartigen Einrichtungen für die wissenschaftliche Forschung.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Unterstützung bestehender Forschungsinfrastrukturen

  2. Unterstützung neuer Forschungsinfrastrukturen

  3. Begleitende Maßnahmen

Forschung zugunsten von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Budget: 1,336 Mrd. Euro

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind eine wichtige Triebfeder der europäischen Wirtschaft. Sie nehmen eine Schlüsselposition im Innovationssystem ein und tragen in wesentlichem Maße zur Umwandlung von Wissen in neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen bei.

Diese Maßnahme fördert Vorhaben, die ein beliebiges Thema in Wissenschaft oder Technologie bearbeiten, um KMU bei der Lösung von Problemen zu unterstützen. Über den Mechanismus der Auftragsforschung soll die Zusammenarbeit zwischen KMU einerseits und Forschungseinrichtungen andererseits stimuliert werden.

Es ist besonders hervorzuheben, dass die vorliegende Fördermaßnahme themenoffen ist. Es ist ferner zu erwähnen, dass den KMU bzw. den KMU-Verbänden die ausschließlichen Rechte an den Forschungsergebnissen zustehen. Die Forschungseinrichtungen werden außerdem - abweichend von den sonst gültigen Regelungen im 7. FRP - vollständig bezahlt.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Forschung für KMU

  2. Forschung für KMU-Verbände

Wissensregionen

Budget: 126 Mio. Euro

Regionen in Europa spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des europäischen Forschungspotentials. Sie tragen entscheidend zur Erreichung des 3%-Ziels von Barcelona bei. Auf regionaler Ebene ist die wirtschaftliche Umsetzung von Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen hoch, doch bedarf es hier einer größeren Einbindung transnationaler Akteure und weiterer Regionen um weitere wirtschaftliche Entwicklungen anzustoßen. Obwohl sich die Regionen in Europa im Hinblick auf Forschungs- und Entwicklungsindikatoren stark unterscheiden, besteht überall der Bedarf nach Orientierungshilfen im Bereich der Forschungspolitik. Die vorliegende Fördermaßnahme versucht diesen Bedarf abzudecken und unterstützt daher den Entwicklung regionaler Innovationsstrategien.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Analyse, Entwicklung und Implementierung von regionalen oder überregionalen Clustern
  2. Mentoring von Regionen mit weniger entwickeltem Forschungsprofil durch Regionen mit einem hoch entwickeltem Forschungsprofil
  3. Verbesserung der Integration und der Vernetzung von Regionen

Forschungspotential

Budget: 340 Mio. Euro

Europa nutzt sein Forschungspotential noch nicht in vollem Umfang. Ein Nachholbedarf besteht insbesondere in weniger entwickelten Regionen. Ziel dieser Fördermaßnahme ist es nun, Forschungskapazitäten in weniger entwickelten Regionen zu befördern und das Forschungspotential durch die Freisetzung bestehender oder entstehender Spitzenleistungen in den Konvergenzregionen und den Regionen in äußerster Randlage zu erhöhen.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. grenzüberschreitender wechselseitiger Austausch von Forschungspersonal in den Konvergenzregionen
  2. Anschaffung und Entwicklung von Forschungsgeräten in ausgewählten bestehenden oder entstehenden Exzellenzzentren in den Konvergenzregionen
  3. Veranstaltung von Workshops und Konferenzen zur Erleichterung des Wissenstransfers Evaluierung von Forschungseinrichtungen in den Konvergenzregionen

Wissenschaft in der Gesellschaft

Budget: 330 Mio Euro

Wissenschaft und Technologie beeinflussen unser alltägliches Leben immer stärker. Die Auswirkungen des wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts auf die Gesellschaft werden allerdings auch kontrovers diskutiert. Die Debatte um die Wechselbeziehungen von Wissenschaft und Gesellschaft hat mittlerweile auch die europäische Forschungspolitik erreicht. So sollen die gesellschaftsrelevanten Folgen wissenschaftlicher und technologischer Entwicklungen mittels der vorliegenden Fördermaßnahme aufgearbeitet werden.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Verhältnis von Wissenschaft und Technik einerseits und Gesellschaft andererseits
  2. Stärkung und Verbesserung des europäischen Wissenschaftssystems
  3. Ethik und Wissenschaft
  4. Gender und Wissenschaft

  5. Jugend und Wissenschaft
  6. Kommunikation zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Kohärente Entwicklung von Forschungspolitiken

Budget: 70 Mio. Euro

Die Koordinierung der Forschungspolitiken auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene soll zu effizienteren Strategien der Politiken der jeweiligen Ebenen sowie zu effektiveren Investitionen in Forschung und Entwicklung beitragen.

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Monitoring und Analyse von forschungsbezogenen öffentlichen Politiken und Strategien
  2. Koordinierung der Forschungspolitiken

Internationale Zusammenarbeit - INCO

Budget: 180 Mio. Euro

Diese Fördermaßnahme widmet sich der Kooperation mit Drittländern. Drittländer sind Länder, die weder EU-Mitgliedstaaten noch assoziierte Staaten sind.

Einteilung in Ländergruppen:

  • Kandidatenstaaten
  • Mittelmeerpartnerländer (MPC)
  • Westlichen Balkanstaaten (WBC)
  • Osteuropäische und zentralasiatische Staaten (EECA)
  • Afrika, die pazifischen und karibischen Staaten (AKP)
  • Lateinamerika und Asien
  • Entwicklungsländer
  • Schwellenländer

Zielsetzungen / Forschungsschwerpunkte:

  1. Förderung von strategischen Partnerschaften mit Drittländern
  2. Koordinierung der Politiken der EU-Mitgliedstaaten und assoziierten Staaten mit den Politiken der Drittländer
Artikelaktionen