Hypothese
Der Expert*innenpodcast der Universität Bonn

Hypothese: Podcast

„Hypothese“ – unter diesem Titel hat die Universität Bonn eine neue Reihe von Audio-Podcasts gestartet, in der Fachleute aus unterschiedlichen Disziplinen ihre Expertise im Rahmen von Interviews zur Verfügung stellen. Grundlage jeder Ausgabe ist eine Grundannahme, die der Interviewgast vorab formuliert hat und die dann in einem 20- bis 30-minütigen Onlinegespräch näher beleuchtet wird.

Hypothese: Klimawandel

Hypothese_Klima_Antweiler(1).jpg
© Universität Bonn

Das Anthropozän

Hypothese:

Der Mensch prägt die Erdoberfläche bereits jetzt so weitgehend, dass dies in ferner geologischer Zukunft erkennbar sein wird.

Mit Prof. Dr. Christoph Antweiler

Hypothese_Klima_Herget(2).jpg
© Universität Bonn

Natürlicher Klimawandel und das Ahrhochwasser

Hypothese:

Klimawandel gab es, gibt es, und wird es immer geben.

Mit Prof. Dr. Jürgen Herget

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Uni Bonn

Grundlegende Veränderungen

Hypothese:

Effektive und global gerechte Klimaschutzstrategien erfordern grundlegende Veränderungen unseres Wirtschaftens, unseres Konsums und unserer Mobilität.

Mit Prof. Dr. Britta Klagge

Hypothese: Ukraine

Hypothese_Ukraine_Hornidge(1).jpg
© Universität Bonn, Foto: Volker Lannert

Destabilisierung von Europas Beziehungen in der Welt

Hypothese:

Russlands Krieg in der Ukraine wird sich lange hinziehen und vergleichbar mit Afghanistan in der Grenzregion zwischen Zentral- und Südasien zur Destabilisierung von Europas Beziehungen in der Welt beitragen.

Mit Prof. Dr. Anna-Katharina Hornidge

Hypothese_Cramer.jpg
© Universität Bonn, Foto: Volker Lannert

Zeitenwende für europäische Großforschungsprojekte

Hypothese:

Der Krieg in der Ukraine bedeutet eine Zeitenwende für europäische Großforschungsprojekte

Mit Dr. Katharina Cramer

Hypothese Ukraine Rohrschneider (4).jpg
© Universität Bonn / Foto: Volker Lannert

Der Westfälische Friede und der Ukraine-Krieg

Hypothese:

Der Westfälischen Frieden von 1648 und die Kriege des 21. Jahrhunderts haben mehr gemein, als man zunächst denkt.

Mit Prof. Dr. Michael Rohrschneider

Ein Ausstieg aus russischem Öl und Gas ist für eine Marktwirtschaft wie Deutschland machbar. Prof. Dr. Moritz Kuhn vor einer Tafel mit Titel der Episode. Hypothese Ukraine
© Uni Bonn

Der Ausstieg aus russischem Öl und Gas und Folgen für die deutsche Marktwirtschaft

Hypothese:

Ein Ausstieg aus dem russischen Öl und Gas ist kurzfristig möglich, da eine Marktwirtschaft darauf ausgelegt ist, mit Knappheit umzugehen und Lösungen zu entwickeln.

Mit Prof. Dr. Moritz Kuhn

Matin Qaim Sitzt, daneben die These: Nur mit neuen Technologien der Pflanzenzüchtungh erreichen wir das Ziel der gloabl nachhaltigen Ernährungssicherheit
© Uni Bonn / Volker Lannert

Genetisch veränderte Pflanzen für Ernährungssicherheit

Hypothese:

Wenn wir neue Technologien der Pflanzenzüchtung nicht nutzen, werden wir das Ziel der global nachhaltigen Ernährungssicherung nicht erreichen.

Mit Prof. Dr. Matin Qaim

Ein wertebasiertes Völkerrecht fordert geradzu Waffenlieferungen an die Ukraine
© Volker Lannert / Universität Bonn

Wertebasiertes Völkerrecht und Waffenlieferungen

Hypothese

Ein wertebasiertes Völkerrecht fordert geradezu Waffenlieferungen an die Ukraine.

Mit Prof. Dr. Stefan Talmon

Hypothese_Ukraine_Weber (1).jpg
© Uni Bonn / V. Lannert

Die Folgen für Russland und die Ukraine

Hypothese:

Wie auch immer dieser Krieg in der Ukraine ausgehen mag, wir erleben in jedem denkbaren Szenario eine zutiefst veränderte Welt.

Mit Dr. Joachim Weber

Hier finden Sie die Hypothesen ...

... und auf vielen weiteren Plattformen

Google Podcast
© Google

Kontakt

Avatar Eckert

Sebastian Eckert

+49 228 73-4740

+49 228 73-7451

Adenauerallee 72-74

53113 Bonn

+49 228 73-4740

Wird geladen