Life and Health

Leben und Gesundheit – Transdisziplinärer Forschungsbereich der Universität Bonn

Logo_UBo_TRA_ohne Uni_web.png
© .

Leben existiert in komplexen Strukturen – von kleinsten Molekülen, die miteinander interagieren bis hin zum Zusammenspiel verschiedenster Organismen in ökologischen Systemen. Das Verständnis der Komplexität des Lebens ist daher eines der faszinierendsten Forschungsthemen. Entschlüsseln Forschende die dem Leben zugrunde liegenden Mechanismen, ist das die Grundlage dafür, Krankheiten besser zu verstehen und neue Therapien zu entwickeln.
In einem lebendigen Forschungsumfeld und gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Immunosensation2“ liegt der Schwerpunkt des Transdisziplinären Forschungsbereichs „Leben und Gesundheit“ der Universität Bonn auf dem Verständnis des Lebens – von der Ebene der kleinsten Teilchen bis hin zur Wechselwirkung komplexer Systeme mit der Umwelt. Ein Hauptziel ist die Entwicklung neuer Strategien zur Verbesserung und Erhaltung der Gesundheit.

Über uns

Erfahren Sie mehr über Ziele, Mitglieder und Organisation des transdisziplinären Forschungsbereichs.

Forschung

Lesen Sie hier über das Forschungsprofil, Themen und geförderte Projekte der TRA  Leben und Gesundheit.

Angebote

Hier finden Sie Förderangebote und Veranstaltungen des transdisziplinären Forschungsbereichs.

Netzwerk

Unsere Partner im Bereich wissenschaftlicher Nachwuchs, Forschung und Transfer

Prof. Dr. Dominik Bach
© Dominik Bach

Hertz-Professor "Artificial Intelligence and Neuroscience"

Wir freuen uns, zum 01.04.2022 Prof. Dr. Dominik Bach als Hertz-Professor der TRA Leben und Gesundheit an der Universität Bonn begrüßen zu können. Der international renommierte Neurowissenschaftler, der zuvor an der Universität Zürich und dem Max-Planck-UCL Centre for Computational Psychiatry and Ageing Research am University College London geforscht hat, wird in der TRA Leben und Gesundheit einen starken neuen Schwerpunkt an der Schnittstelle zwischen Neurowissenschaften, Psychiatrie und Computerwissenschaften setzen.  Die Analyse menschlichen Verhaltens in Extremsituationen soll dazu beitragen, die Funktion des Gehirns mithilfe mathematischer Methoden zu entschlüsseln. Dies wird zum besseren Verständnis psychischer Erkrankungen beitragen und damit auch neue Therapieansätze ermöglichen.

Mehr Informationen: bachlab.org
Pressemeldung der Uni Bonn

Life and Health Matter(s) - Networking Event

uni_vl_TRA_BuKuHa_310522_017-kleiner.jpg
Mitglieder der TRAs "Matter" und "Life and Health" in der Bundeskunsthalle Bonn © Volker Lannert/Universität Bonn

Wie lernen sich Forschende aus unterschiedlichen Bereichen kennen? Um einen Austausch zwischen den Mitgliedern der TRAs „Bausteine der Materie und fundamentale Wechselwirkungen“ (TRA Matter) und „Leben und Gesundheit“ zu fördern, waren diese am 31.05.2022 zu einem außergewöhnlichen Networking-Event unter dem Titel „Life and Health Matter(s)“ eingeladen. Ein besonderer Ort, die Bundeskunsthalle in Bonn, eine inspirierende Führung durch die Ausstellung „Das Gehirn in Kunst und Wissenschaft“, Kurzvorstellungen in „FlashTalks“ und Austausch in zufällig zusammengestellten Kleingruppen – für alle Beteiligten war diese Veranstaltung ein voller Erfolg. Neben dem Austausch mit Wissenschaftlern aus der jeweils anderen TRA gab es auch die Gelegenheit, neue Kontakte zwischen Forschenden innerhalb einer TRA zu knüpfen. Aufgrund der Pandemie ist dies bisher viel zu kurz gekommen. Weitere Veranstaltungen dieser Art sind bereits in Planung…

Pressemeldung der Universität Bonn

Organoid Club

Im „Bonn Organoid Club“ treffen sich interessierte Forschende zum Austausch von Expertise und Reagenzien zu Organoid-Modellen in der biomedizinischen Forschung.
Nächster Vortrag:
13.09.2022          16:30 Uhr                
Johan Jakobsson, Lund University                                           

Bild: Tim Kempchen

Übersicht über Vorträge und Veranstaltungen

Das Bonner Forum Biomedizin bietet eine Übersicht über Vorträge und Veranstaltungen im Bereich "Life and Health".

Mitglied werden!

TRA Mitglieder profitieren von regelmäßigen Förderangeboten und Möglichkeiten zur Vernetzung über die Fachgrenzen hinaus.

Kontakt

Avatar Brömer

Dr. Meike Brömer

TRA-Managerin | Stabsstelle für strategische Entwicklung und Qualitätssicherung

+49 1511 6933013

News
Dating für Forschende in der Bundeskunsthalle

Life and health matter(s): Bei einem außergewöhnlichen Netzwerktreffen haben sich Mitglieder der Transdisziplinären Forschungsbereiche „Bausteine der Materie und fundamentale Wechselwirkungen“ (Matter) und „Leben und Gesundheit“ der Universität Bonn kennengelernt und ausgetauscht.

“Wachsendes Ende” von Entzündungen entdeckt

Rötung, Schwellung, Schmerz – das sind Anzeichen einer Entzündung. Sie dient dem Schutz des Körpers vor Krankheitserregern oder Fremdstoffen. Forschende der Universitäten Bonn und Köln konnten zeigen, dass Entzündungsreaktionen eines wichtigen Sensorproteins in einer bestimmten räumlichen Richtung ablaufen. Diese Erkenntnis hat das Potenzial, Entzündungen möglicherweise am „wachsenden Ende“ zu stoppen, und somit chronischen Entzündungskrankheiten Einhalt zu gebieten. Die Studie ist nun im Journal “Science Advances” erschienen. 

Erfolgreiche Ausgründung von Universität Bonn und LSI

Das britische Unternehmen APIS Assay Technologies Ltd hat das Ausgründungsprojekt Clickmer Systems der Universität Bonn, welches am Life Science Inkubator (LSI) weiterentwickelt wurde, für einen einstelligen Millionen-Euro-Betrag übernommen. Das Startup entwickelt Clickmere als eine synthetische Alternative zu Antikörpern, die in der Forschung und der medizinischen Diagnostik eingesetzt werden können. Mit den Clickmeren lassen sich etwa Virusinfektionen nachweisen, der Impfstatus bestimmen oder auch Abstoßungsreaktionen nach Organtransplantationen feststellen. Das Unternehmen will die innovativen Produkte nun rasch auf den Markt bringen, damit Anwender bald davon profitieren können.

Forschung hautnah erleben am „Tag der Immunologie“

Welchen Einfluss hat meine Ernährung auf mein Immunsystem? Wie erkennt mein Körper eine Virusinfektion? Und kann man das eigene Immunsystem so trainieren, dass es Krebserkrankungen bekämpft? Unter dem Titel „Immunintelligenz – wie clever ist mein Immunsystem?“ möchte der Exzellenzcluster ImmunoSensation2 der Universität Bonn am 30. April den weltweit stattfindenden Tag der Immunologie mit Bürgerinnen und Bürgern der Region feiern. Dazu gewähren die Forschenden auf dem Bonner Marktplatz und in der Stadtbibliothek einen spannenden Einblick in ihre biomedizinische Forschung. Der Eintritt ist frei.

Die sechs TRAs der Universität Bonn

Die sechs TRAs: das Forschungsprofil der Universität Bonn 

TRA Mathematik, Modellierung und Simulation komplexer Systeme

TRA Bausteine der Materie und fundamentale Wechselwirkungen

TRA Individuen, Institutionen und Gesellschaften

TRA Vergangene Welten - Zeitgenössische Fragen. Kulturen in Raum und Zeit

TRA Innovation und Technologie für eine nachhaltige Zukunft

Wird geladen