Vergangene Welten - Zeitgenössische Fragen. Kulturen in Zeit und Raum

Die TRA Present Pasts erforscht aus transdisziplinärer Perspektive vergangene kulturelle, politische, soziale und ökonomische Konstellationen in umfassender geografischer Breite und historischer Tiefe. Im Fokus der TRA stehen insbesondere die Wechselbeziehungen zwischen tagesaktuellen Herausforderungen und Prozessen sowie Verhandlungen vergleichbarer Phänomene in der Vergangenheit. Das aus einem solchen komparativ-historischen Zugriff generierte Wissen über die Funktionsweisen von Kulturen kann zu einem besseren Verständnis der Gegenwart beitragen.

Die Inter- und Transdisziplinarität der TRA Present Pasts sowie ihre Forschungsfelder Heritage und Kommunikation verbinden die unterschiedlichen Traditionen und Strukturen der vielfältigen Fachkulturen an der Universität Bonn und dienen insbesondere der Vernetzung der „Kleinen Fächer“. Als Forschungsinfrastruktur bündeln die universitären Sammlungen die unterschiedlichen Dimensionen der Forschungsfelder in historischen und gegenwartsbezogenen Kontexten und Prozessen.

Logo_UBo_TRA_Pres_bereinigt_klein.png
© Bialek/Uni Bonn
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Uni-Bonn
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Abt. Vor- & Frühgeschichtl. Archäologie
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© BASA Museum
Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© SFB 1167

Aktuelles

Poster Basu.jpg
© TRA Present Pasts

Dialogforum_PROGRAMM_Page_1.jpg
© E. Gardei
Dialogforum_PROGRAMM_Page_3.jpg
© E. Gardei

Nachwuchsförderpreis 2022

Zu den Hauptzielen der TRA 5 zählt die Förderung und Identifizierung exzellenter Nachwuchswissenschaftler*innen. Aus diesem Grund schreibt die TRA Present Pasts einen Förderpreis für herausragende Dissertationen aus, die nach dem 01. Januar 2020 eingereicht wurden. Nominiert werden können alle Mitglieder der Universität Bonn, deren Dissertationen einen innovativen inter/-transdisziplinären Ansatz verfolgen, und deren Themen in mindestens eines der Profilschwerpunkte der TRA Present Pasts - Heritage und/oder Communication - fallen. Der Höchstpreis wird mit einer Summe von 2000,- € prämiert. Mehrfachprämierungen sind möglich.

Pressemitteilungen
Mit dem Wiki ins Frühmittelalter

„Repertorium Saracenorum“. Mit diesem klangvollen Namen präsentieren Historikerinnen und Historiker der Universität Bonn nun das Ergebnis eines jahrelangen Projekts: ein Online-Wiki, entstanden aus mehr als 70 lateinisch-christlichen Werken und 622 einzelnen Berichten aus dem 7. bis 11. Jahrhundert – digital gesammelt, kategorisiert und wissenschaftlich aufbereitet. In Zusammenarbeit mit dem Cologne Center for eHumanities (CCeH) der Universität zu Köln ist eine neuartige Zusammenstellung von Quellen entstanden, die sich den sogenannten Sarazenen widmet – mittelalterlichen Bevölkerungsgruppen muslimischen Glaubens. Von der kurz „Sarazenen-Wiki“ genannten Plattform sollen Forschende, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit profitieren. Die daraus entstehenden neuen Forschungsfragen und -ergebnisse haben eine Relevanz für die Gegenwart, zum Beispiel bei der Erforschung von Kommunikations- und Globalisierungsprozessen oder der Geschichte der christlich-muslimischen Beziehungen. Die Webseite ist jetzt online und öffentlich zugänglich.*

Paulownia fortunei vor das Poppelsdorfer Schloss gepflanzt

Nachhaltiges Projekt: Vor dem Poppelsdorfer Schloss haben Studierende der Bonner Ortsgruppe der European Geography Association (EGEA) einen Blauglockenbaum gepflanzt.

Die Götter ziehen aus

Für etwa vier Jahre zieht das Akademische Kunstmuseum der Universität Bonn in ein Interimsquartier in der Römerstraße. In dieser Zeit wird das Museum am Hofgarten generalsaniert. Beim Einpacken war uni-bonn.tv dabei.

Funkelnde Geschichtsstücke

Unter dem Titel „Geschichtsstücke“ zeigt das Mineralogische Museum in seiner neuen Sonderausstellung ausgewählte Sammlungsobjekte anlässlich des 200jährigen Jubiläums. Die Sonderausstellung kann ab dem 31. Oktober 2021 im Poppelsdorfer Schloss besucht werden.

Werden Sie Mitglied in der TRA Present Pasts und profitieren Sie von unserem Netzwerk und unseren Fördermöglichkeiten!

Kontakt

Avatar Alings

Dr. Kim Alings

Stabsstelle für strategische Entwicklung und Qualitätssicherung

+49 151 464 767 44

Sprecher*innen

Prof. Dr. Matthias Becher

Institut für Geschichtswissenschaft8

Prof. Dr. Karoline Noack

Institut für Archäologie und Kulturanthropologie9

Die weiteren TRAs der Universität Bonn

 
Erhalten Sie hier einen interessanten Einblick in die weiteren Transdisziplinären Forschungsbereiche (Transdisciplinary Research Areas, TRAs) der Universität Bonn. 

Die sechs TRAs: das Forschungsprofil der Universität Bonn 

TRA Mathematik, Modellierung und Simulation komplexer Systeme

TRA Bausteine der Materie und fundamentale Wechselwirkungen

TRA Leben und Gesundheit

TRA Individuen, Institutionen und Gesellschaften 

TRA Innovation und Technologie für eine nachhaltige Zukunft

Wird geladen