Fördermöglichkeiten der TRA 4 'Individuals & Societies'

Wir unterstützen Ihren Drittmittelantrag von der Idee über Vernetzung, Start-Ups und Service bis zur Antragsstellung:

INSSA_TRA 1_TRA 4
© Management TRA 1; bearb. v. Management TRA 4
  •  Idee: TRA-spezifische Calls, Programme und Events nutzen
  • Netzwerk: Kooperationspartner finden, Ideen in Workshops entwickeln & diskutieren
  • Start-up: Projekte starten & (finanzielle/ideelle) Förderung für Start-Ups oder Veranstaltungen beantragen
  • Service: Antragsberatung für TRA- und Drittmittel
  • Antragstellung: Projektunterstützung und Kontakt zu spezifischen Beratungs- und Serviceeinrichtungen

Kollaboration: Aktivitäten und Plattform

Finden Sie Projektpartner: Collaboration Platform der TRA 4

Auf unserer Collaboration Platform können unsere Mitglieder ihre aktuellen Forschungsideen vorstellen und diskutieren. Teilen Sie Ihrem TRA-Netzwerk mit, dass Sie auf der Suche nach Kooperationspartnern sind, oder bringen Sie Ihre Expertise bei anderen Projekten und Ideen mit ein.


Veranstaltungen der TRA 4

Fall Institute: 'Limits of Intelligence: Meaning and Value'
New School for Social ...
Ganzer Tag
Modern knowledge-societies value intelligence as a set of problem-solving capacities. In recent years, we could be said to have entered not only a so-called ...
Seminar DenkReise: Exkursion
Center for Life Ethics, ...
14:00 - 15:30
Exkursion Gemeinsam mit renommierten Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft gehen wir im Semester wöchentlich auf eine DenkReise zu wünschenswerten ...
Seminar DenkReise: Ethik
Center for Life Ethics, ...
14:00 - 15:30
Prof. Dr. Christiane Woopen Ethik Gemeinsam mit renommierten Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft gehen wir im Semester wöchentlich auf eine ...
Annemarie-Schimmel-Lecture: Jüdische Konstellationen der Grenze
Festsaal der Universität ...
17:00 - 18:00
Jüdische Konstellationen der Grenze zwischen Absonderung und Öffnung Prof. Dr. Charlotte Elisheva Fonrobert (Standford University) Die ...

TRA 4 & Lehre

Mit der TRA 4 assoziierte Lehrveranstaltungen


Stellenausschreibungen der TRA 4

Ausschreibung: SHK/WHF (Bewerbungsfrist:03.05.2024)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. Über 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das Forschungsprojekt „The mid- and long-term consequences of the Ahr valley flood from a social scientific point of view: a multimethod approach of data collection and an interdisciplinary analysis” startet zum 01.06.2024 im Rahmen einer Förderung durch die Transdisciplinary Research Area “Individuals and Societies” (TRA 4). Als neuartige innovationsfördernde Organisationsstrukturen richten die TRAs die universitäre Forschung auf zentrale wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Zukunftsthemen hin aus. Sie dienen als kreative und explorative Plattformen, auf denen sich Fächer und Fakultäten themenorientiert verbinden und ihre strategische Entwicklung koordinieren.

Es handelt sich um ein Verbundprojekt von Bonner Forschenden aus den Bereichen Geographie, Ökonomik, Rechtswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft, das durch umfangreiche sozialwissenschaftliche Datenerhebungen und anwendungsorientierte Analysen die nötige wissenschaftliche Expertise für eine nachhaltige gesellschaftliche und politische Ausrichtung der Wiederaufbau- und Erholungsprozesse im Ahrtal bieten möchte.

Im Rahmen dieses Projekts wird zum 01.07.2024 befristet bis zum 31.12.2025 eine Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (SHK/WHF) (15 Stunden pro Woche) zur Unterstützung bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von partizipativen Workshops sowie bei Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzungsaktivitäten  für die Bevölkerungsumfrage gesucht.

Ihre Aufgaben:
Medien-Recherche zu relevanten Praxis-Akteuren im Ahrtal

administrative Aufgaben bei Vorbereitung und Durchführung der Workshops

methodisch angeleitete Protokollierung der Workshop-Abläufe und -Ergebnisse

inhaltliche Auswertung der Workshop-Ergebnisse und Aufbereitung für die Öffentlichkeit

administrative Unterstützung und inhaltliche Mitgestaltung einer medialen Begleitkampagne

ggf. Teilnahme an Vernetzungstreffen


Ihr 
Profil:
Immatrikulation an einer Hochschule in einem Master-Studiengang

(Bachelor-Studierende können sich bewerben, wenn der Beginn des Master-Studiums spä-
testens zum Wintersemester 2024/2025 erfolgt)

nachgewiesene Methodenkompetenz im Bereich der empirischen Sozialforschung

(aus dem Bachelor-Studium, dem Master-Studium oder einschlägigen beruflichen Tätigkei-
ten)

Interesse an eigenständigem und projektorientiertem Arbeiten

selbstbewusstes Auftreten und hohe sozial-emotionale Kompetenz

Freude an kreativer Arbeit und qualitativen Forschungsmethoden

Engagement, zeitliche Flexibilität und Identifikation mit Projektzielen


Wir 
bieten:
eine anspruchsvolle inhaltliche Tätigkeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt

ein freundliches und hilfsbereites Team mit angenehmer Arbeitsatmosphäre

weitgehend flexible Arbeitszeiten

Vergütung als WHF nach aktuellem Tarif: 14,36€ pro Stunde (Ab 1.10.: 15,15€);

ggf. nach SHK-Tarif bis 30.09.: 13,25€ pro Stunde
Ausschreibung: SHK/WHF (Bewerbungsfrist:03.05.2024)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. Über 200 Jahre Geschichte, rund 38.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das Forschungsprojekt „The mid- and long-term consequences of the Ahr valley flood from a social scientific point of view: a multimethod approach of data collection and an interdisciplinary analysis” startet zum 01.06.2024 im Rahmen einer Förderung durch die Transdisciplinary Research Area “Individuals and Societies” (TRA 4). Als neuartige innovationsfördernde Organisationsstrukturen richten die TRAs die universitäre Forschung auf zentrale wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Zukunftsthemen hin aus. Sie dienen als kreative und explorative Plattformen, auf denen sich Fächer und Fakultäten themenorientiert verbinden und ihre strategische Entwicklung koordinieren.

Es handelt sich um ein Verbundprojekt von Bonner Forschenden aus den Bereichen Geographie, Ökonomik, Rechtswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft, das durch umfangreiche sozialwissenschaftliche Datenerhebungen und anwendungsorientierte Analysen die nötige wissenschaftliche Expertise für eine nachhaltige gesellschaftliche und politische Ausrichtung der Wiederaufbau- und Erholungsprozesse im Ahrtal bieten möchte.

Im Rahmen dieses Projekts wird zum 01.07.2024 befristet bis zum 30.06.2025 eine Studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (SHK/WHF) (8 Stunden pro Woche) zur Unterstützung bei der Erstellung, Gestaltung und Testung des Fragebogens für die Bevölkerungsumfrage gesucht.

Ihre Aufgaben:

• Sortierung und Komprimierung der vorgegebenen Variablen
• Operationalisierung dieser Variablen (u.a. auf Basis eingehender Literatur-Recherche)
• Planung und Durchführung kognitiver Pretests
• laufende Überarbeitung des Fragebogens auf Basis von Pretest-Ergebnissen und
Feedback des Projektteams
• ggf. Unterstützung bei der Umsetzung von partizipativen Workshops

Ihr Profil:

• Immatrikulation an einer Hochschule in einem Master-Studiengang
(Bachelor-Studierende können sich bewerben, wenn der Beginn des Master-Studiums
spätestens zum Wintersemester 2024/2025 erfolgt)
• nachgewiesene Methodenkompetenz im Bereich der empirischen Sozialforschung
(aus dem Bachelor-Studium, dem Master-Studium oder einschlägigen beruflichen
Tätigkeiten)
• Interesse an eigenständigem und projektorientiertem Arbeiten
• Freude an sorgfältiger Detailarbeit und quantitativen Forschungsmethoden
• Engagement, zeitliche Flexibilität und Identifikation mit den Projektzielen

Wir bieten:

• eine anspruchsvolle inhaltliche Tätigkeit in einem interdisziplinären Forschungsprojekt
• ein freundliches und hilfsbereites Team mit angenehmer Arbeitsatmosphäre
• weitgehend flexible Arbeitszeiten
• Vergütung als WHF nach aktuellem Tarif: 14,36€ pro Stunde (Ab 1.10.: 15,15€);
ggf. nach SHK-Tarif bis 30.09.: 13,25€ pro Stunde
  

Ausschreibung: SHK/WHK (Bewerbungsfrist:19.03.2023)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende
Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. Über 200 Jahre Geschichte, rund 38.000
Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität
Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität
ausgezeichnet.
Zur Schärfung und Weiterentwicklung ihres wissenschaftlichen Profils hat die Universität sechs
transdisziplinäre Forschungsbereiche / Transdisciplinary Research Areas (TRAs) etabliert. Als
neuartige innovationsfördernde Organisationsstrukturen richten die TRAs die universitäre Forschung
auf zentrale wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Zukunftsthemen hin aus. Sie
dienen als kreative und explorative Plattformen, auf denen sich Fächer und Fakultäten
themenorientiert verbinden und ihre strategische Entwicklung koordinieren.


Die TRA Individuen, Institutionen und Gesellschaften sucht zum 01.08.2023 eine
Studentische oder Wissenschaftliche Hilfskraft (SHK/WHF) (m/w/d)
mit einer Arbeitszeit von 6 Stunden pro Woche


Innerhalb der TRA Individuen, Institutionen und Gesellschaften untersuchen Wissenschaftler*innen
die komplexen Beziehungen zwischen Individuen, Institutionen und Gesellschaften und entwickeln
hieraus neue Sichtweisen auf Mikrophänomene (z.B. Persönlichkeitsentwicklung,
Handlungskompetenzen, Individualisierung) und Makrophänomene (z.B. Weltgesellschaft,
Globalisierung). Ziel ist es beispielsweise, Schlüsselfaktoren zu identifizieren, die sozialen
Zusammenhalt, Chancengleichheit, Effizienz, Ressourcenschutz und die Entwicklung individueller
Fähigkeiten im Zusammenspiel all dieser Faktoren beeinflussen.


Ihre Aufgaben:
• Unterstützung der TRA-Managerin
• Bearbeitung und Pflege der TRA 4-Homepage
• Recherchearbeiten, Erstellung von Zusammenfassungen, Übersichten etc.
• Bildbearbeitung, Erstellung von Flyern, Einladungen u.a.
• Unterstützung bei der Organisation, Vor-/Nachbereitung von Veranstaltungen (analog/digital)
• Einrichtung und Versand des TRA 4-Newsletters, Pflege des Mitgliederverteilers


Ihr Profil:
• abgeschlossenes gesellschafts-, wirtschafts-, sozial-, rechts-, kultur- oder
geisteswissenschaftliches Hochschulstudium (Bachelor) mit sehr guten Leistungen
• Immatrikulation an einer Hochschule
• Deutschkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sehr gute Englischkenntnisse in
Schrift und Wort
• sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Programmen und ZOOM
• Interesse an inter-/transdisziplinärer sowie interkultureller Zusammenarbeit und Forschung
• selbstständige und proaktive Handlungsweise, Organisationstalent
• ausgeprägte schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit sowie Teamfähigkeit
• Erfahrung mit Plone 5, eCampus und Confluence (wünschenswert)
• erste Erfahrungen in der Organisation von Veranstaltungen und/oder der Begleitung von
Projekten


Wir bieten:
• eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem teamorientierten
Arbeitsumfeld bei einem der größten Arbeitgeber der Region
• flexible Arbeitszeiten und Arbeitsgestaltung
• Einblicke in das universitäre Wissenschafts- und Projektmanagement sowie in nationale und
internationale inter-/transdisziplinäre Forschung
• Vergütung nach den geltenden Richtlinien für die Beschäftigung studentischer und
wissenschaftlicher Hilfskräfte an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn


Bewerben können sich aufgrund personalrechtlicher Vorgaben nur Studierende, die zuvor nicht an der
Universität Bonn beschäftigt waren.

Ausschreibung: Argelander-Professur (W1) für das Recht der Nachhaltigkeit und ökologischen Transformation

Zur Schärfung und Weiterentwicklung ihres wissenschaftlichen Profils hat die Universität sechs transdisziplinäre Forschungsbereiche / Transdisciplinary Research Areas (TRAs) etabliert. Als neuartige innovationsfördernde Organisationsstrukturen richten die TRAs die universitäre Forschung auf zentrale wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Zukunftsthemen hin aus. Sie dienen als kreative und explorative Plattformen, auf denen sich Fächer und Fakultäten themenorientiert verbinden und ihre strategische Entwicklung koordinieren.


Die Förderung von Wissenschaftler*innen auf allen Karrierestufen ist eines der wichtigsten Ziele der Exzellenzuniversität Bonn. Dabei dienen Argelander-Tenure-Track-Professuren speziell der Förderung des exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses und ermöglichen ihm die Bearbeitung und Weiterentwicklung seiner Forschungsfragen an der Schnittstelle zwischen den Disziplinen. Im Transdisziplinären Forschungsbereich „Individuen, Institutionen und Gesellschaften“ (TRA Individuen, Institutionen und Gesellschaften) der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist im Rahmen der Exzellenzstrategie eine Argelander-Professur (W1) für das Recht der Nachhaltigkeit und ökologischen Transformation (Tenure-Track auf W2) zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.


Veranstaltungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs
Fall Institute: 'Limits of Intelligence: Meaning and Value'
New School for Social ...
Ganzer Tag
Modern knowledge-societies value intelligence as a set of problem-solving capacities. In recent years, we could be said to have entered not only a so-called ...
Seminar DenkReise: Exkursion
Center for Life Ethics, ...
14:00 - 15:30
Exkursion Gemeinsam mit renommierten Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft gehen wir im Semester wöchentlich auf eine DenkReise zu wünschenswerten ...
Seminar DenkReise: Ethik
Center for Life Ethics, ...
14:00 - 15:30
Prof. Dr. Christiane Woopen Ethik Gemeinsam mit renommierten Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft gehen wir im Semester wöchentlich auf eine ...
Seminar DenkReise: Gehirnforschung und Medizin
Center for Life Ethics, ...
14:00 - 15:30
Prof. Dr. Dominik Bach Gehirnforschung und Medizin Gemeinsam mit renommierten Expert*innen aus Wissenschaft und Gesellschaft gehen wir im Semester ...
Ankündigungen für den wissenschaftlichen Nachwuchs
TRA² - Transdisciplinary Research Prize

Die sechs Transdisziplinären Forschungsbereiche (TRA) der Universität Bonn veröffentlichen hier eine gemeinsame Ausschreibung, um hochinnovative, transdisziplinäre Forschungsprojekte von Forscher*innen aus mindestens zwei verschiedenen TRAs zu fördern. Die geförderten Projekte sollen neue und relevante Fragestellungen an der Schnittstelle zwischen den Disziplinen behandeln oder auf die Entwicklung neuer Methoden abzielen, die die Grenzen bestehender Forschungsfragen erweitern.

Der innovative und disziplinenübergreifende Charakter des Antrags ist die wichtigste Voraussetzung für eine Förderung. Die Fortführung bereits etablierter Projekte wird nicht gefördert.

Call for Application: Forum Humanum Fellowship: 'Limits of Intelligence: Meaning and Value' (Deadline: 29.02.2024)

In association with the Udo Keller Stiftung Forum Humanum and the TRA 4 – Individuals, Institutions and Societies (University of Bonn), the International Centre for Philosophy (IZPH) is offering up to 10 Forum Humanum fellowships to qualified doctoral and masters students from any department in the social sciences or humanities at the University of Bonn to participate in an event to be held at the recently founded Institute for Philosophy and the New Humanities at the New School for Social Research (NYC).

Researchers within the TRA 4 – Individuals, Institutions and Societies investigate how institutions mediate complex relationships between individuals and society and from there develop a new view of micro-phenomena (development of personality, agency, individualization) as well as macro-phenomena (world society, globalization). Sharing this research objective, the Institute for Philosophy and the New Humanities is founded on the premise that genuine knowledge acquisition, truth and objectivity are not the exclusive preserve of any single discipline or method. The concepts we deploy to understand and evaluate human cultural and scientific achievements also have to be placed within their broader social, political and intellectual context and therefore have to be approached from a truly interdisciplinary perspective. The Institute thus aims to bring together researchers from a variety of disciplines and draw on the resources of the social sciences, philosophy, and the humanities more generally, in order to pursue a collaborative understanding of the nature and goals of the humanistic and social scientific disciplines and to grapple with the challenges they face in light of the increasing prevalence of intellectual models imported from other disciplines.

Call: Annemarie Schimmel Fellowship (Deadline: 15.08. of each year)

Annemarie Schimmel’s life and work has built bridges between East and West, between Islam and Christianity and has inspired researchers of religion around the globe. On the occasion of her 100th birthday, the Annemarie Schimmel Fellowship was established to give international PhD students and young scholars the opportunity for a stay at the International Center for Comparative Theology and Social Issues (CTSI) at Bonn University to pursue research in the field of Comparative Theology.

The Fellowship will support the CTSI’s goal of providing a space for exchange and bridge-building between various religious traditions.

Call for Applications (Deadline: 14.04.2023): "Valuing Plurality, Decolonising Socio-ecological Futures"

The future is in question and there is an urgent need to act in the face of multiple crises. These socio-ecological emergencies, like the climate crisis or the corona pandemic, happen in a globalised, interconnected world. The questions now are: how do we respond? How do such decisions shape our futures? And in which way do we want these futures to be designed? How can we find shared answers despite a plurality of values around the world? We urgently need to discuss and reflect over the plurality of values and how to decolonise such futures.


Kontakt

Johanna Tix

Managerin der TRA

Dechenstraße 3-11

53115 Bonn

Mehr aus der TRA 4 'Individuals & Societies'

Über uns

Mehr über das Profil der TRA 4 'Individuals & Societies'

Forschung

Mehr über unser Forschungsprofil und unsere Projekte

Netzwerk

Mehr über unsere Mitglieder und Kooperationspartner

Wird geladen