Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Bewerbung & Zulassung Zulassungsverfahren

Zulassungsverfahren

Bewerbungsfortschrittsleiste-2.png  Bewerbung Einschreibung Studienstart

Je nach Studienfach gibt es an der Universität Bonn unterschiedliche Zulassungsverfahren:

Örtliche Zulassungsbeschränkung

Bundesweite Beschränkung

Keine Zulassungsbeschränkung

 

 


Örtliche Zulassungsbeschränkung

 

Orts-NC (Uni-Bonn)

Deutsche und gleichgestellte ausländische Bewerber 

Für  viele der grundständigen Studiengänge, die an der Universität Bonn angeboten werden, gibt es mehr Bewerber als Studienplätze vorhanden sind. Daher muss eine Auswahl getroffen werden. Im Auswahlverfahren wird (nach Abzug von Vorabquoten) in drei aufeinanderfolgenden Auswahlquoten entschieden:

Von den zur Verfügung stehenden Studienplätzen werden

  • 20% an die Abiturbesten
  • 20% nach der Anzahl der angesammelten Wartesemester
  • 60% aufgrund einer Auswahl nach besonderen Kriterien

vergeben.

Quotenmodell.png

An der Universität Bonn erfolgt die Auswahl nach den besonderen Kriterien zurzeit ausschließlich nach der Abiturnote. Zusammen mit der Abiturbestenquote werden daher 80% der Studienplätze nach der Abiturnote und 20% nach der Wartezeit vergeben.

Zurück zum Anfang

 


Erklärung der NC-Werte

Abiturbestenquote + Hochschuleigene Auswahlquote

Zur Vereinfachung wurde die Abiturbestenquote mit der hochschuleigenen Auswahlquote zusammengefasst, auch wenn die beiden Verfahren in der Realität nicht gleichzeitig ablaufen.

  1. Wir nehmen an, dass es in einem fiktiven Studiengang insgesamt 100 freie Studienplätze gibt. Für die beiden oben genannten Verfahren stehen 80 freie Studienplätze zur Verfügung.
  2. Alle Bewerber werden jetzt in einer Rangliste nach ihrer Durchschnittsnote sortiert.
  3. An achtzigster Stelle der Liste (also der letzte Studienplatz), kann jetzt der NC-Wert für dieses Semester abgelesen werden. Hier ist die Auswahlgrenze für den fiktiven Studiengang.
  4. Haben mehrere Bewerber die gleiche Note (wie in unserem Beispiel), so wird erst dann die Wartezeit als Zweitkriterium herangezogen. Derjenige, der mehr Wartesemester hat, wird bevorzugt. Gibt es mehrere Bewerber mit gleicher Note und der gleichen Wartesemesteranzahl, wird bei einigen Studiengängen noch der abgeleistete Dienst (z.B. Bundesfreiwilligendienst) berücksichtigt und diese Bewerber vorrangig ausgewählt. Bei Bewerbern mit gleichen Werten entscheidet das Los.
     


Wartezeitquote

  1. In unserem fiktiven Studiengang haben wir insgesamt 100 freie Studienplätze angenommen, 80 Studienplätze wurden für die Abiturbestenquote und die hochschuleigene Auswahlquote reserviert. Damit bleiben für die Wartezeitquote 20 Studienplätze übrig.
  2. In der Wartezeitquote werden alle Bewerber zuerst nach der Wartezeit in einer Rangliste sortiert.
  3. An zwanzigster Stelle (also der letzte Studienplatz dieser Quote) wird nun geschaut, wie viele Wartesemester der jeweiliger Bewerber hat. Das ist die Wartezeit für unseren fiktiven Studienplatz in diesem Semester, die man braucht, um einen Studienplatz zu erhalten.
  4. Haben mehrere Personen die gleiche Wartezeit - wie in unserem Beispiel - dann wird als Zweitkriterium die Durchschnittsnote berücksichtigt. Derjenige, der eine bessere Note hat, wird bei gleicher Wartesemesteranzahl bevorzugt. Bei gleicher Durchschnittsnote wird ebenfalls als Drittkriterium ein abgeleisteter Dienst berücksichtigt, bei gleichen Werten anschließend gelost.
     

 

 

Zu den NC-Werten

 

Zurück zum Anfang


Orts-NC (DoSV)

Für die Auswahl der Bewerber im Dialogorientierten Serviceverfahren gelten die Auswahlquoten der Orts-NC-Verfahren an der Universität Bonn.

Das DoSV besteht aus mehreren Phasen, die durch Koordinierung der einzelnen Hochschulverfahren eine optimale Verteilung der Bewerber auf die teilnehmenden Hochschulen ermöglichen und damit die Auslastung der Studiengänge optimieren soll.

Die Bewerbung für Studiengänge, die über das Dialogorientierte Serviceverfahren vergeben werden, erfordert eine Registrierung im Bewerberportal von hochschulstart.de (DoSV).

Im Gegensatz zu den meisten anderen Hochschulen erfolgt neben der Registrierung auch die Bewerbung für die betroffenen Studiengänge der Universität Bonn (Psychologie (B.Sc. - nur im Wintersemester), Rechtswissenschaft (StEx) komplett und ausschließlich im Portal von hochschulstart.de (DoSV).

Registrierung/Bewerbung

Sie registrieren sich zunächst bei hochschulstart.de (DoSV). Dabei erhalten Sie eine Bewerber-Identifikationsnummer (BID) und eine Bewerber- Authentifizierungsnummer (BAN).

Wichtige Hinnweise:

  • Eine mehrfache Registrierung im Portal von hochschulstart.de (DoSV) ist nicht zulässig.
  • Das Benutzerkonto bei hochschulstart.de (DoSV) bleibt auch für spätere Bewerbungsverfahren erhalten.

Sie suchen sich im Portal von hochschulstart.de (DoSV) den gewünschten Studiengang der Universität Bonn aus, füllen dort die Bewerbung aus und geben Sie spätestens bis zum Bewerbungsschluss (15.07.2016) ab.

Für das Bewerbungsverfahren benötigen wir in der Regel keine schriftlichen Unterlagen von Ihnen. Die Einschreibungsvoraussetzungen werden erst bei der persönlichen Einschreibung geprüft. Ausnahmen ergeben sich, wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben oder wenn Sie in Ihrer Bewerbung Sonderanträge gestellt haben. Schicken Sie uns in diesen Fällen bitte die benötigten Unterlagen unter Angabe Ihrer BID spätestens bis zum 22.07.2016 zu.

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen für Studiengänge der Universität Bonn aus technischen Gründen in der Regel durchgehend bis zur Vergabe der Studienplätze den Status EINGEGANGEN behalten.

Priorisierung

Soweit Sie mehrere Bewerbungen abgegeben haben (Im DoSV können Sie maximal 12 Bewerbungen abgeben), sollten Sie diese spätestens bis zum 18.08.2016 in eine Reihenfolge bringen. Auf Platz 1 steht dabei Ihr Studienwunsch mit der höchsten Priorität.

Ab dem 16.07.2016 können Sie im DoSV Zulassungsangebote erhalten. Wenn Sie ein Zulassungsangebot für Ihren höchstpriorisierten Studienwunsch erhalten, können Sie dieses sofort annehmen. Sobald Sie ein Angebot annehmen, ist das Verfahren für Sie beendet und alle anderen Angebote und Bewerbungen scheiden automatisch aus.

Soweit für Ihren höchstpriorisierten Studienwunsch noch kein Angebot vorliegt, können Sie bis zum 18.08.2016 abwarten. Soweit Sie nichts unternehmen, bleiben alle vorhandenen Angebote bis zum 18.08.2016 für Sie reserviert.

Falls bis zum 18.08.2016 ein oder mehrere Angebote vorliegen, bleibt ab dem 19.08.2016 nur noch das Angebot mit der höchsten Priorität bestehen. Wenn das Zulassungsangebot die Priorität 1 hat, verwandelt es sich automatisch in eine Zulassung und Sie erhalten einen Zulassungsbescheid. Aufgrund dieser Automatik ist eine Priorisierung der Angebote bis zum 18.08.2016 sehr wichtig!

 

Phasen des Dialogorientierten Serviceverfahrens:

Bewerbungsphase (15.04. – 15.07.2016)

(Bewerbungen für die Studiengänge der Universität Bonn können ab dem 01.06.2016 abgegeben werden.)
In diesem Zeitraum registrieren und bewerben Sie sich im Bewerbungsportal von hochschulstart.de. Sie können bis zu 12 Bewerbungen abgeben und priorisieren.

Koordinierungsphase 1 (16.07. – 15.08.2016)

Die Hochschulen führen in dieser Phase die Zulassungsverfahren durch und übermitteln die Ergebnisse an hochschulstart.de. In Ihrem Benutzerkonto können Sie Bewerbungsstand und Zulassungsangebote einsehen. Sollten Sie ein Angebot annehmen, ist das Verfahren für Sie beendet und Ihre verbliebenen Bewerbungen scheiden aus dem Verfahren aus.

Entscheidungsphase (16.08. – 18.08.2016)

Sollten Sie bisher kein Zulassungsangebot erhalten oder angenommen haben, können Sie nun letztmalig die Prioritäten Ihrer Bewerbungen anpassen. Für die anschließende Koordinierungsphase 2 ist dies von entscheidender Bedeutung.

Koordinierungsphase 2 (19.08.2016 - 24.08.2016)

Soweit Sie bisher noch kein Zulassungsangebot angenommen haben, ermittelt hochschulstart.de nun anhand Ihrer Priorisierung und der Ranglisten der Hochschulen das für Sie bestmögliche Zulassungsangebot. Sollte ein Zulassungsangebot für Ihre höchstpriorisierte Bewerbung möglich sein, erhalten Sie statt eines Zulassungsangebots automatisch einen Zulassungsbescheid und das Verfahren ist für Sie beendet.

Sollten Sie bis zum Ende der Koordinierungsphase 2 kein Zulassungsangebot angenommen haben, wandelt sich das höchstpriorisierte Zulassungsangebot automatisch in einen Zulassungsbescheid um. Sollte kein Zulassungsangebot vorliegen, erhalten Sie automatisch einen oder mehrere Ablehnungsbescheide.

 

 

Zulassung/Einschreibung

Soweit Sie einen Zulassungsbescheid für die Universität Bonn erhalten haben, müssen Sie sich abschließend innerhalb der auf dem Zulassungsbescheid angegebenen Frist im Studentensekretariat persönlich einschreiben.

Besuchen Sie hierzu zunächst die Webseite www.uni-bonn.de/studium/einschreibung und folgen Sie den angegebenen Schritten.

Wenn Sie bis zum 24.08.2016 keinen Zulassungsbescheid bekommen haben, erhalten Sie einen oder mehrere Ablehnungsbescheide.

 

dosv-flyer.jpg
Download
DoSV-Broschüre


Orts-NC (Spezielle Auswahlverfahren)

In einigen wenigen Studiengängen erfolgt die Auswahl der Bewerber über die Fachbereiche selbst.

  • Molekulare Biomedizin, Bachelor of Science (B.Sc.)
    Die Bewerbung erfolgt online jeweils zum 15. Juli beim Koordinationsbüro Molekulare Biomedizin. Die Bewerber werden im Rahmen eines hochschuleigenen Auswahlverfahrens ausgewählt; weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten des LIMES-Instituts .
  • Deutsch-Französische Studien, Bachelor of Arts (B.A.)
    Ergänzend zur Hochschulzugangsberechtigung stellt ein sog. Eignungsfeststellungverfahren eine weitere Zugangsvoraussetzung für den Studiengang Deutsch-Französische Studien dar. Die Abteilung  für Romanische Philologie führt dazu einen Eignungstest durch, in dem geprüft wird, ob die Bewerber über gute Kenntnisse der deutschen und französischen Sprache und der jeweiligen Kultur der beiden Länder verfügen. Dieser Eignungstest findet im Laufe des Monats Juli eines Jahres statt und für ihn ist eine gesonderte schriftliche Bewerbung beim Romanischen Seminar notwendig. Er besteht aus der Übersetzung eines einfacheren literarischen Textes ins Deutsche (französische Bewerber können auf Antrag einen deutschen Text ins Französische übersetzen), einem Diktat und Fragen zur deutschen und französischen Landeskunde. Zur anschließenden Auswahl der Bewerber werden Auswahlgespräche zur Studienmotivation und Allgemeinbildung (u. a. zur deutschen und französischen Kultur) geführt. Informationen zur Bewerbung und das Bewerbungsformular finden Sie auf den Webseiten Deutsch-Französische Studien.
  • Deutsch-Italienische Studien, Bachelor of Arts (B.A.)
    Auch im Studiengang Deutsch-Italienische Studien ist ein spezifisches Eignungsfeststellungverfahren ergänzend zur Hochschulzugangsberechtigung eine Zugangsvoraussetzung. Es wird  i. d. R. im Juli ein Eignungstest durchgeführt, in dem Italienischkenntnisse und das Grundwissen im Bereich der italienischen Literatur und Kultur überprüft werden. Für die anschließende Auswahl der Bewerber ist das Ergebnis im Eignungstets mit ausschlaggebend. Informationen und Bewerbungsunterlagen für Deutsch-Italienische Studien gibt es auf den Webseiten Deutsch-Italienische Studien.

 

Zurück zum Anfang

 


Bundesweite Zulassungsbeschränkung

 

Auswahlverfahren bei hochschulstart.de (AntOn) 

Deutsche und gleichgestellte ausländische Bewerber Infoquadrat-15px.png 

Folgende Studiengänge der Universität Bonn unterliegen zurzeit dem bundesweiten Auswahlverfahren:

  • Humanmedizin (Staatsexamen; Zulassung nur zum Wintersemester)
  • Pharmazie (Staatsexamen)
  • Zahnmedizin (Staatsexamen; Zulassung nur zum Wintersemester)

 

Im Auswahlverfahren wird (nach Abzug von Vorabquoten) in drei aufeinanderfolgenden Auswahlquoten entschieden:

Von den zur Verfügung stehenden Studienplätzen werden

  • 20% an die Abiturbesten
  • 20% nach der Anzahl der angesammelten Wartesemester
  • 60% aufgrund einer Auswahl nach besonderen Kriterien

vergeben.

Quotenmodell.png

Für die im hochschuleigenen Auswahlverfahren zu vergebenden Studienplätze können die Hochschulen selbst die Kriterien bestimmen, nach denen eine Auswahl durchgeführt wird. Diese können neben der Abiturnote, die weiterhin eine maßgebliche Rolle spielen wird, individuelle Voraussetzungen wie zum Beispiel Noten bestimmter Fächer, fachspezifische Eignungstests, berufliche Vorerfahrungen und das Ergebnis eines Auswahlgesprächs sein.

An der Universität Bonn wird zurzeit im hochschuleigenen Auswahlverfahren ausschließlich die Abiturnote berücksichtigt. 

Hochschulen, die nicht nur die Durchschnittsnote im hochschuleigenen Auswahlverfahren berücksichtigen und deren Auswahlkriterien können Sie in einem PDF von hochschulstart.de nachlesen.

Jeder Bewerber kann in seinem Zulassungsantrag bis zu 6 Universitäten nennen, bei denen er am Auswahlverfahren teilnehmen will.

Die Bewerbung erfolgt zentral über  hochschulstart.de.

Fristen:

  • zum Wintersemester
    » 31. Mai für Altabiturienten     Bewerber für ein Wintersemester, die ihre Hochschulzugangsberechtigung vor dem 16. Januar erworben haben, werden als "Altabiturient" bezeichnet.
    » 15. Juli für Neuabiturienten  Bewerber für ein Wintersemester, die ihre Hochschulzugangsberechtigung nach dem 15. Januar erworben haben, werden als "Neuabiturienten" bezeichnet.

 

  • zum Sommersemester
    » 15. Januar für alle Bewerber


Zurück zum Anfang

 


Keine Zulassungsbeschränkung

 

Studiengänge ohne Zulassungsbeschränkung

Für einige Studienfächer, welche die Universität Bonn anbietet, gibt es für Deutsche und ihnen gleichgestellte ausländische Bewerber Infoquadrat-15px.png keine Zulassungsbeschränkungen, d.h. jeder Interessent bekommt einen Studienplatz, sofern er die Zugangsvoraussetzungen erfüllt. Bei grundständigen Studiengängen entfällt daher eine vorherige Bewerbung, nur die formalen Zugangskriterien werden überprüft. Bei weiterführenden Studiengängen werden neben der formalen auch zusätzlich die fachlichen Zugangsvoraussetzungen überprüft.

Vor der obligatorischen persönlichen Einschreibung im Studentensekretariat ist eine Online-Vorregistrierung erforderlich, die für ein Wintersemester ab August und für ein Sommersemester ab Februar freigeschaltet ist.

Die persönliche  Einschreibung erfolgt anschließend im Studentensekretariat zu den festgesetzten Fristen im September/Oktober für das Wintersemester, im März für das Sommersemester (Termine und Fristen).
 

Hinweise für EU-Bürger/EWG-Bewerber

Bei EU-Bürgern und Angehörigen von Staaten des EWR erfolgt die Überprüfung der Deutschkenntnisse mittels einer Sprachprüfung. Auskünfte hierüber erteilt das Dezernat Internationales, Poppelsdorfer Allee 53, 53115 Bonn, Tel. 0228 / 73-7708.

Hinweise für Bildungsausländer

Deutsche, die ihre Hochschulzugangsberechtigung im Ausland erworben haben, können generell den Zugang zu einem Studium an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland erst beantragen, wenn das ausländische Zeugnis als einem deutschen Zeugnis der Hochschulreife gleichberechtigt anerkannt ist. Für Bewerber, die ihren Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen haben oder einen Wohnsitz ausschließlich außerhalb Deutschlands haben und ein Studium in NRW aufnehmen möchten, ist die Bezirksregierung in Düsseldorf zuständig.

 

Zurück zum Anfang

 


Losverfahren 

Die Vergabeverfahren von hochschulstart.de und die örtlichen Zulassungsverfahren werden vor dem Beginn der Vorlesungszeit abgeschlossen. Dann noch freigebliebene Studienplätze werden durch ein universitätsinternes Losverfahren vergeben, an dem sich jeder Interessent, der eine Hochschulzugangsberechtigung vorweisen kann, beteiligen darf.

Die Bewerbung für dieses Losverfahren erfolgt online beim Studentensekretariat. Zur Chancenoptimierung für Studienfächer, die über das Dialogorientierte Serviceverfahren vergeben werden, sollte zusätzlich eine Bewerbung über das Clearing-Verfahren bei hochschulstart.de erfolgen.

Die Bewerbungsfrist für das Losverfahren zum Wintersemester 2016/2017 endet am 09.09.2016, 24.00 Uhr.

Nach Durchführung des Losverfahrens werden nur zugelassene Bewerber benachrichtigt.

Bitte bedenken Sie: In den medizinischen Studiengängen ist die Wahrscheinlichkeit gering, über das Losverfahren einen Studienplatz zu erhalten.
 

Link-Pfeil.png Zum Losverfahren

 

Zurück zum Anfang

Artikelaktionen