Internationalisierung durch Kooperation

Argelander Academy    Grants

Argelander Academy Grants ermöglichen es Postdoktorand*innen der Universität Bonn, bis zu vier internationale Wissenschaftler*innen mit ähnlichen Forschungsinteressen für einen Zeitraum von zwei bis acht Wochen nach Bonn einzuladen, um gemeinsam an einer Forschungsfrage zu arbeiten. Jede Academy schließt mit einer kleinen Konferenz ab. Ziel der Förderung ist es, akademische Netzwerke zu stärken, frühe Selbstständigkeit zu unterstützen, internationale Sichtbarkeit zu erhöhen, die Arbeit an innovativen Forschungsfragen anzuregen und kooperative Forschungsprojekte (z. B. gemeinsame Einwerbung von Drittmitteln) zu fördern.

Nächste Fristen:

15. März, 15. Juni und 15. Oktober 2023

Förderbedingungen

Postdoktorand*innen der Universität Bonn, die Wissenschaftler*innen zur Bearbeitung einer Forschungsfrage einladen möchten, idealerweise mit Bezug zu einem unserer transdisziplinären Forschungsbereiche.

Förderung beinhaltet:

  • Reise- und Aufenthaltskosten für bis zu vier internationale Wissenschaftler*innen, die sich zwischen zwei und acht Wochen in Bonn aufhalten. Eine Unterbringung kann (je nach Verfügbarkeit) im Gästehaus der Universität erfolgen.
    • Reisekostenpauschale nach DAAD Standard (Festlegung nach Herkunftsland, keine Erstattung tatsächlicher Kosten)
    • Aufenthaltspauschale (1200 € / Monat)
    • Kosten für Visaanträge für internationale Gäste werden erstattet
  • Optional: Unterstützung durch das aufnehmende Institut, z.B. bei Forschungskosten
  • Bis zu 5.000 € werden für eine kleine Konferenz oder ein Symposium zum Abschluss des Besuchs bereitgestellt. Dies umfasst die Einladung von bis zu zwei Gastvotragenden (Anreise und Unterkunft für bis zu 4 Nächte) sowie Verpflegungs- und Werbekosten für die Veranstaltung.
  • Auf Wunsch können die Kosten für mitreisende Kinder und Partner der internationalen Gäste bezuschusst werden.

Über die Förderung hinaus:

  • Internationale Wissenschaftler*innen haben die Möglichkeit, vom Argelander-Programm zu profitieren, insbesondere von den Workshops, die im Rahmen des Postdoc plus-Trainingsprogramms angeboten werden
  • Möglichkeit, die Abschlusskonferenz/das Symposium im Argelander Competence Center auszurichten
  • Administrative Unterstützung der Konferenzorganisation
  • Vorstellung von Fördermöglichkeiten und individuelle Förderberatung
  • Lebenslauf des*der antragstellenden Postdoktorand*in (Familienzeit u.ä. wird berücksichtigt, bitte im Lebenslauf deutlich machen)
  • Innovationspotential der Forschungsfrage
  • Relevanz für die Forschungsprofile der Universität, z. B. für eine (oder mehrere) TRAs
  • Klare und konkrete Zielsetzungen der Akademie (z. B. Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit - etwa durch gemeinsame Papers, Beantragung von Drittmitteln)
  • Lebenslauf des*der eingeladenen Wissenschaftler*innen (bevorzugt mit Gästen einer unserer strategischen Partneruniversitäten oder -regionen)
  • Beteiligung an weiteren Aktivitäten außerhalb des Forschungsvorhabens, z.B. Gastvorträge der internationalen Wissenschaftler*innen, Seminare für Promovierende, Teilnahme an Kolloquien etc.

Die Bewerbungen werden von einer interdisziplinären Auswahlkommission aus Vertreter*innen aller beteiligten Fakultäten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Andreas Zimmer, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, begutachtet.

Die Bewerbung enthält folgende Dokumente:

  • Motivationsschreiben mit Inhalt, Zielen und Impact der Akademie (max. 1 Seite) sowie Konzept und Budgetplan für den Besuch und die Konferenz (max. 2 Seiten)
  • Unterstützungsschreiben des aufnehmenden Instituts mit Angabe der Art der Unterstützung
  • Kurze Darstellung der Forschungsfrage und ihres innovativen Potentials, inkl. Relevanz für das Forschungsprofil der Universität, z.B. TRAs (max. 1 Seite)
  • Lebenslauf des*der antragstellenden Postdocs
  • Lebensläufe des*der eingeladenen Wissenschaftler*innen
  • Arbeitsvertrag mit der Universität Bonn oder Stipendienvertrag
  • Für Stipendiat*innen: Unterstützungsschreiben einer*eines Professors*in der Universität Bonn (siehe Vorlage).
  • Optional: Bestätigung der Unterstützung durch das aufnehmende Institut

Die Prüfung und Begutachtung der Anträge dauert in der Regel vier bis sechs Wochen ab dem jeweiligen Stichtag.


Hinweis

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihrer Reise die an der Universität Bonn geltenden Regelungen zur Durchführung von Dienstreisen (Rundschreiben 68/2021) sowie die aktuellen Reisehinweise des Auswärtigen Amtes und des Robert-Koch-Institutes.

Kontakt

Avatar Radu

Dr. Robert Radu

Bonner Graduiertenzentrum (BGZ)

Poppelsdorfer Allee 47

53115 Bonn

+49 228 73-60222


Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW) im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern
Kombi-BMBF-MKW_600x184px_80.jpg
© …

Lesen Sie auch

Qualifizierung

Erfahren Sie mehr über unsere vielfältigen Angebote, von guter wissenschaftlicher Praxis bis zu unseren Qualifizierungsprogrammen Doctorate plus und Postdoc plus.

Gute wissenschaftliche Praxis

Lernen Sie mehr über wissenschaftliche Integrität und Verantwortung in der Forschung.

Aktuelles und Events

Erfahren Sie, was es Neues gibt und welche Veranstaltungen anstehen.

Wird geladen