global vernetzt

Mit der Welt verbunden

Mit Partneruniversitäten auf sechs Kontinenten, mit Forschungskooperationen in rund 20.000 bilateralen Projekten, mit engen Kontakten zu den Vereinten Nationen und ihren Institutionen ist die Universität Bonn Teil eines umfangreichen globalen Netzwerkes, das Bildungs- und Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Organisationen miteinander verbindet.

Bonn, die Stadt der Wissenschaft und der Vereinten Nationen

Die Universität Bonn ist eingebettet in ein lebhaftes akademisches Umfeld mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Bonn, darunter mehrere Max-2223222Planck22232222223222222-2, Helmholtz2223222222-3, Fraunhofer2223222222-4 und Leibniz5-Institute, sowie die United Nations University622.23222222 In der UN-Stadt Bonn arbeiten allein 20 UN-Kommissionen schwerpunktmäßig an der "Sustainable Development Goal Agenda".
Die Universität Bonn ist Teil eines exzellenten regionalen Forschungsnetzwerkes, an dem das Forschungszentrum Jülich73 und die starken Universitätspartner im Rheinland, Köln und Aachen, beteiligt sind. International kooperiert die Universität Bonn mit renommierten Universitäten weltweit. Die enorme Attraktivität der Universität für Forschende aus dem Ausland spiegelt sich auch in verschiedenen Rankings wider, in denen die Universität Bonn vordere Plätze einnimmt.

Mit der Bonn Research Alliance (BORA) hat die Universität Bonn ein weiteres Netzwerk mit einer Vielzahl lokaler außeruniversitärer Partner in Bonn initiiert. Dieses Kooperationsnetzwerk dient der Schärfung des Forschungsprofils, der Nachwuchsförderung und der Verbesserung der Infrastruktur und befördert so die Entwicklung der Universität Bonn und das Wachstum des Forschungsstandorts Bonn.

Der Internationale Chor tritt zum 200-jährigen Jubiläum der Universität im ehemaligen Plenarsaal auf.
Der Internationale Chor tritt zum 200-jährigen Jubiläum der Universität im ehemaligen Plenarsaal auf. © Volker Lannert/Uni Bonn

International vernetzt

Davon überzeugt, dass Forschung durch internationalen Austausch an Qualität gewinnt und wettbewerbsfähiger wird, hat sich die Universität Bonn ihre Internationalisierung als Querschnittsaufgabe auf die Fahnen geschrieben. Weltoffenheit und Interkulturalität prägen das universitätsweite Miteinander ebenso wie die strategischen Partnerschaften und themenbezogenen Netzwerke zwischen einzelnen Forschungsbereichen und ihren internationalen Partnern.

Mit rund 5.500 Studierenden aus über 130 verschiedenen Ländern der Erde trägt die Universität wesentlich zum internationalen Lebnensgefühl und Arbeitsklima in Bonn bei. Unter internationalen Gästen, die zu Forschungsaufenthalten nach Deutschland kommen, gehört die Uni Bonn zu den beliebtesten gastgebenden Hochschulen, etwa für die Geförderten der Alexander von Humboldt-Stiftung.

Highlights unserer internationalen Forschungsnetzwerke:

  • GlobalMathNetwork zusammen mit École Normale Supérieure (Paris), Kyoto University, New York University, and Peking University 
  • European Doctoral Program in Quantitative Economics zusammen mit Universitat Pompeu Fabra (Barcelona), European University Institute (Florence), London School of Economics, Université Catholique de Louvain, Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris), and Tel Aviv University as an EDP exchange partner.
  • TAKeOFF – Tackling the Obstacles of Filariasis and Podoconiosis Disease Control zusammen mit LMU München, Kwame Nkrumah University of Science and Technology / Kumasi Center for Collaborative Research (Ghana), National Institute for Medical Research (Tansania), and University of Buea (Kamerun).
  • PARI – Program of Accompanying Research for Agricultural Innovation zusammen mit Universität Hohenheim, Technische Universität Munich,  Forum for Agricultural Research in Africa (FARA), African Growth and Development Policy Modeling Consortium (AGRODEP) und Partner in Benin, Burkina Faso, Kameroon, Ethiopien, Ghana, Indien, Kenya, Malawi, Mali, Nigeria, Togo, Tunisien und Zambia. 
  • European Cultures - European Identity zusammen mit Université Paris Sorbonne, Università degli Studi di Firenze, University of St. Andrews, Université Toulouse, Universidad de Salamanca, Uniwersytet Warszawski, Université Fribourg, University of Sofia und University of Irvine. 

Partneruniversitäten

Mit Partneruniversitäten in aller Welt stehen wir im Austausch. Mit einigen unterhalten wir besonders enge, strategische Partnerschaften. Schwerpunktländer der Zusammenarbeit sind Frankreich, Ghana, Großbritannien, Israel, Japan, die Niederlande und die Vereinigten Staaten von Amerika. Besonderes Augenmerk liegt auf dem sogenannten „Globalen Süden“. Darüber hinaus ist die Universität Bonn in Form des ERASMUS-Programms mit rund 300 weiteren Partneruniversitäten verbunden.

23122222222222222222


Das kurfürstliche Schloss im Stadtzentrum aus der Vogelperspektive in Fischauge-Optik.
© Volker Lannert/Uni Bonn

Regionale Netzwerke

Die Universität ist Teil einer Reihe starker regionaler Netzwerke mit Universitäten und Forschungseinrichtungen:

  • ABCD-J: Wir unterhalten lebendige Netzwerke in der Wissenschaftsregion des Rheinlandes. Die Rektorate der Universitäten Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf (ABCD) beraten sich regelmäßig, um Kooperationsmöglichkeiten zu erkunden und zukünftige Pläne zu koordinieren. Dies hat zu gemeinsamen, von Drittenmittel finanzierten Projekten und zu einer multilateralen Zusammenarbeit geführt, zu der das Forschungszentrum Jülich3 wie das Bioeconomy Science Center (BioSC)11 und das Westdeutsche Genomzentrum12 gehören.
  • German U1513: Ein Zusammenschluss von 15 forschungsorientierten deutschen Universitäten mit einem umfassenden Fächerspektrum. Ziel ist es, gemeinsame Interessen im deutschen Wissenschaftssystem zu vertreten.
  • Frankfurt-Mainz: Neben der engen Zusammenarbeit im Rheinland haben wir eine multilaterale Zusammenarbeit mit den Universitäten Mainz und Frankfurt. Diese Forschungspartnerschaft kommt insbesondere den kleinen Fächern und den Immunwissenschaften zugute.

Lokale Netzwerke 

Studenten und Forscher in Bonn profitieren von einer Vielzahl lokaler Netzwerke:

Bonn Research Alliance (BORA)

2018 initiierte die Universität Bonn die Bonn Research Alliance (BORA) mit einer Vielzahl lokaler außeruniversitärer Partner in Bonn. Dieses kooperative Netzwerk dient der Verbesserung unseres Forschungsprofils, der Unterstützung von Nachwuchsforschenden und der Verbesserung der Infrastruktur, wodurch die Entwicklung der Universität Bonn befördert wird und Bonn als wichtiger Forschungsstandort wachsen kann.

BORA-Partner

  • Max-Planck-Institute for Collective Goods
  • Max-Planck-Institute for Mathematics
  • Max-Planck-Institute for Radioastronomy
  • ZB MED – Information Centre for Life Sciences
  • Center of Advanced European Studies and Research (CAESAR)
  • Fraunhofer Institute for Intelligent Analysis and Information Systems IAIS
  • Fraunhofer Institute for Algorithms and Scientific Computing SCAI
  • Fraunhofer Institute for Communication, Information Processing and Ergonomics FKIE
  • German Center for Neurodegenerative Diseases
  • United Nations University Institute for Environment and Human Security
  • Bonn International Center for Conversion
  • German Development Institute
  • Zoological Research Museum Alexander Koenig

70

Partneruniversitäten
auf 6 Kontinenten

130+

Nationalitäten

300+

ERASMUS-Partneruniversitäten

Der Schriftzug "Alumni-Netzwerk" mit dem Zusatz "Universität Bonn" und der URL.
© Uni Bonn

Alumni-Netzwerk

Unser Alumni-Netzwerk und das Alumni-Portal222 bieten allen, die einen Teil ihres Lebens an der Universität Bonn verbracht haben, eine Plattform für lebendigen Austausch – für ehemalige und aktive Studenten, Lehrende, Mitarbeiter und Gastwissenschaftler. Vernetzen Sie sich in verschiedensten Fachgruppen, treffen Sie andere Alumni in nationalen und internationalen Regionalgruppen oder suchen Sie verloren gegangene Studienkontakte im Portal. 

Universitätsgesellschaft Bonn

Die Universitätsgesellschaft Bonn2222 - Freunde, Förderer, Alumni e.V. gehört zu den ältesten universitären Fördervereinen in Deutschland. Sie feierte im Jahr 2017 bereits ihr 100-jähriges Bestehen. Seit ihrer Gründung fördert die Universitätsgesellschaft Bonn mit ihren über 2.000 Mitgliedern Wissenschaft, Forschung, Lehre und Bildung an der Universität Bonn. UGB-Mitglieder sind so mit ihrer Alma Mater lebenslang verbunden.

Mehr entdecken

Forschungsprofil  

Die Forschung an der Uni Bonn findet unter exzellenten Bedingungen statt.

Leitbild

Unser Selbstverständnis lesen Sie hier.

Studienangebot 

An der Uni Bonn gibt es ein vielfältiges Studienangebot von A wie Agrarwissenschaften bis Z wie Zahnmedizin.

Wird geladen