Austausch fördern

Erasmus+

Das EU-Bildungsprogramm Erasmus wurde 1987 ins Leben gerufen. Seitdem fördert es die internationale Mobilität von Studierenden, Promovierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden sowie internationale Kooperationsprojekte innerhalb Europas und weltweit.

Das Bildungsprogramm der Europäischen Union

Mit dem akademischen Jahr 2021/22 beginnt eine neue 7-jährige Programmgeneration von Erasmus+222 mit neuen, flexibleren Fördermöglichkeiten und Schwerpunkten. Ein starker Fokus liegt dabei auf den Themen Inklusion und Chancengleichheit, dem digitalen Wandel, der Förderung des europäischen Green Deal sowie der Teilhabe junger Menschen am demokratischen Leben.

An der neuen Programmgeneration nehmen 33 Länder als sogenannte Programmländer333 teil. Neben den 27 EU-Mitgliedsstaaten sind dies Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien und die Türkei. Großbritannien ist hingegen nach dem Brexit kein Programmland mehr.

Darüber hinaus können weltweit Partnerschaften und Kooperationsprojekte in Drittstaaten eingegangen werden.

EU-Flagge_flat_600x400px_100_COLOURBOX2926836.jpg
© Colourbox
International_600x400px_80_assets-5826-37246-original_Lannert.jpg
© Volker Lannert/Uni Bonn

Erasmus+ an der Universität Bonn

Die Universität Bonn beteiligt sich seit 1987 mit großem Erfolg am Erasmus-Programm für die Hochschulbildung44. Die Fakultäten pflegen Partnerschaften mit fast 300 Hochschulen innerhalb und außerhalb Europas. Über 560 Bonner Studierende und Promovierende, 40 bis 50 Lehrende und eine steigende Zahl von Mitarbeitenden nehmen jährlich am Erasmus-Programm teil. An die Universität Bonn kommen jährlich circa 300 ausländische Erasmus-Studierende. Darüber hinaus beteiligt sich die Universität Bonn an Erasmus Mundus Masterstudiengängen und Kooperationsprojekten.

Die Mobilitätszahlen wie auch die Beteiligung an Kooperationsprojekten soll in der neuen Erasmus-Programmgeneration gesteigert werden.

300

Studierende (Incomings)

560

Studierende (Outgoings)

289

Erasmus-Partnerschaften (2020/21)

Erasmus-Charta für die Hochschulbildung

Grundlage für die Teilnahme der Universität Bonn an Erasmus+ ist die vom Rektor unterzeichnete Erasmus-Charta für die Hochschulbildung (ECHE), in der die Grundsätze für die Beteiligung am Erasmus-Programm festgeschrieben sind. Diese berechtigt die Universität Bonn zur Teilnahme an allen Programmlinien und verpflichtet sie zur Einhaltung der Erasmus-Programmgrundsätze. Umgesetzt wird das Erasmus-Programm auf zentraler Ebene durch das Dezernat Internationales und in den Fakultäten durch Erasmus- und Programmkoordinator*innen.

Hochschulcode: D BONN01
ECHE-Nummer der Universität Bonn: 29901

Erasmus+_Logo.svg
© EU

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben

Studierende

Incomings: Studium und Praktikum in Bonn

Erasmus+ bietet internationalen Studierenden und Promovierenden die Möglichkeit, an der Universität Bonn zu studieren oder ein Praktikum in Bonn zu absolvieren.

Outgoings: Studium und Praktikum im Ausland

Studierende und Promovierende können mit Erasmus+ an rund 300 Partnerhochschulen in mehr als 30 Ländern in Europa und weltweit studieren oder ein Praktikum oder Forschungsaufenthalt in Europa absolvieren.

Mitarbeitende / Institute und Fächer

Mobilität für Lehrende

Kurze Lehraufenthalte an einer europäischen Partnerhochschule durchführen oder Lehrende zur Förderung der Internationalisierung an die Universität Bonn einladen.

Mobilität für Mitarbeitende

Internationale Qualifizierung durch Hospitationen an Hochschulen oder anderen Einrichtungen in Europa und die Teilnahme an Staff Weeks oder Englischkursen.

Partnerschaften und Kooperationsprojekte

Beratung und Unterstützung von der Antragstellung bis zum Projektabschluss zu Kooperationen im Rahmen von Erasmus+.

Kontakt

Avatar Gittel-Avehounkpan

Susanne Gittel-Avehounkpan

Erasmus-Koordination für KA 131, Mobilität in Europa

3.003

Poppelsdorfer Allee 53

53115 Bonn

+49 228 73-5949

Avatar Meraner

Dr. Manuela Meraner

Erasmus-Koordination für KA 171, Mobilität weltweit

1.001

Poppelsdorfer Allee 53

53115 Bonn

+49 228 73-60493

Avatar Odenthal

Tina Odenthal

Erasmus-Koordination für KA 2, Kooperationsprojekte

1.003

Poppelsdorfer Allee 102

53115 Bonn

+49 228 73-6190

Lesen Sie auch

Erasmus-Programm für die Hochschulbildung

Offizielle Webseite der Europäischen Kommission zu Erasmus+ und seinen Förderlinien.

Neue Programmgeneration 2021–2027

Alle Neuerungen auf einen Blick: Informationen zu der neuen Erasmus-Programmgeneration 2021–2027.

Nationale Agentur im DAAD

Weiterführende Informationen der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD zu Erasmus+.

Wird geladen