Ökonomin spricht über Verteilungseffekte der Pandemie

Während der Corona-Pandemie ist die Wirtschaft in einigen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union deutlich stärker eingebrochen als in anderen. Über die Verteilungseffekte spricht Prof. Dr. Isabel Schnabel, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB) und des Exzellenzclusters ECONtribute der Universitäten Köln und Bonn, am 5. November in einem öffentlichen Vortrag. Die Veranstaltung findet online von 16 bis 17.30 Uhr statt und gehört zu einer Reihe des Exzellenzclusters ECONtribute: Markets & Public Policy.

Betreuung von zusätzlichen Lernorten: Universität Bonn sucht studentische Hilfskräfte

Zur Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Studium und Lehre schafft die Universität Bonn zusätzliche Lernorte im Hofgarten und in der Campo-Mensa. Für die Betreuung dieser Angebote werden Studentische Hilfskräfte gesucht.

Rektor des Jahres: Preisvergabe nachgeholt

Bereits im Februar 2020 hatte der Deutsche Hochschulverband bekanntgegeben, dass der Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch, die Auszeichnung „Rektor des Jahres“ erhält. Durch die Corona-Pandemie musste die eigentlich im April geplante Preisvergabe verschoben werden. Nun hat der Geehrte seinen Preis in den Räumlichkeiten des DHV in Bonn-Bad Godesberg entgegengenommen.

Digitale Technologien für den nachhaltigen Pflanzenbau

Es ist ein drängendes Thema, das derzeit Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen beschäftigt: Der Klimawandel wirkt sich weltweit auf die Pflanzenproduktion aus – gleichzeitig muss die Produktion von pflanzlicher Biomasse zur Energiegewinnung innerhalb der kommenden Jahrzehnte deutlich gesteigert werden. Doch wie kann das auf nachhaltige Weise geschehen? An dieser Herausforderung arbeiten mehr als 100 Mitglieder des Exzellenzclusters „PhenoRob – Robotik und Phänotypisierung für den nachhaltigen Pflanzenbau“ der Universität Bonn. In ihrer neuen Leitkonferenz, der „DigiCrop2020“, bündeln die Experten vom 1. bis 10. November ihr Wissen und haben hierzu 50 Referenten und sechs Hauptredner aus der ganzen Welt zusammengerufen.

Macht das Drehen an der Uhr zweimal im Jahr Sinn?

In der Nacht vom 24. auf den 25. Oktober ist es wieder soweit: Die Uhren werden von Sommer- auf Normalzeit umgestellt. Die Zeitumstellung ist umstritten. Kritiker befürchten Schlafstörungen, Konzentrations- und Leistungseinbußen als Folge. Das Europäische Parlament fasste 2018 zwar das Ende der Zeitumstellung für 2021 ins Auge, doch abschließend geregelt ist deren Abschaffung noch nicht. Für den Schlaf-Wach-Rhythmus-Experten Prof. Dr. Daniel Aeschbach machen die Zeitumstellungen im Sommer und Winter aus chronobiologischer Sicht keinen Sinn. Der Leiter der Abteilung für Schlaf und Humanfaktoren am Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin im Deutschen Zentrum für Luft- Und Raumfahrt (DLR) hat jetzt zusätzlich die neue Bonner Professur für Schlafphysiologie und Chronobiologie inne – eine gemeinsame Berufung der Medizinischen Fakultät Bonn und dem DLR. Sein wissenschaftlicher Fokus liegt besonders auf der Schlaf-Wach-Regulation des Menschen und deren Einfluss auf die kognitive Leistungsfähigkeit und Gesundheit. Auf dieser Basis äußert sich Prof. Aeschbach zur Zeitumstellung:

Allgemeine Maskenpflicht in Uni-Räumlichkeiten

Zunächst bis Ende des Monats herrscht in Gebäuden der Universität Bonn eine allgemeine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen.

Humboldt-Ranking: Universität Bonn bei Forschungsgästen aus dem Ausland beliebt

Die Universität Bonn gehört laut Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) zu den bei Gastwissenschaftlern aus dem Ausland beliebtesten Hochschulen in Deutschland. Bonn belegt gemeinsam mit Berlin, München, Göttingen, Bremen die vorderen Plätze. Das geht aus dem heute veröffentlichten Humboldt-Ranking hervor.

Universität Bonn bietet breite Palette an Deutschkursen an

Mit einem abwechslungsreichen Angebot unterstützt die Universität Bonn Universitätsangehörige dabei, ihre Deutschkenntnisse zu verbessern. Neben allgemeinsprachlichen Kursen werden auch regionale Besonderheiten vermittelt. So erfährt man beispielsweise, was Ludwig van Beethoven und die Mitglieder der Band Querbeat gemeinsam haben oder woher das Siebengebirge seinen Namen hat. Eine Wort-Schatzsuche mit dem Smartphone durch Bonn rundet das Programm ab.

Wird geladen