Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Studium in Bonn für internationale Studierende Deutsch lernen Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber

Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber

Zunächst einige Vorbemerkungen zur DSH: 

Die DSH ist eine Hochschulsprachprüfung, mit der das Vorhandensein von Deutschkenntnissen nachgewiesen werden soll, die für die Aufnahme eines Studiums in deutscher Sprache ausreichen. Dieser Nachweis ist zum Zeitpunkt der Einschreibung zu erbringen! Die Möglichkeiten der Befreiung von der DSH regelt die Prüfungsordnung für die DSH an der Universität Bonn, die Sie unter „Örtliche DSH-Prüfungsordnung“ einsehen oder herunterladen können.

Bitte beachten Sie, dass weder die Zulassung zu einem Masterstudiengang (ausgenommen sind englisch- bzw. fremdsprachige Studiengänge!) noch die Zulassung zur Promotion automatisch die Befreiung von der DSH bedeuten. Außerdem muss darauf hingewiesen werden, dass die DSH-Prüfungsordnung keine Befreiung von der Prüfung in den Fällen vorsieht, wo ein im Ausland erworbener Abschluss im Fach „Germanistik“ oder „Deutsch“ vorliegt. Anträge auf Befreiung sind dem für die DSH zuständigen Prüfungsvorsitzenden zur Entscheidung vorzulegen. Die DSH an der Universität Bonn ist nicht in der Liste der HRK bzw. des FaDaF registriert. Ihre Anerkennung an anderen Hochschulen liegt in deren jeweiligem Ermessen. Die Prüfungsordnung für die DSH an der Universität Bonn richtet sich jedoch nach der Rahmenordnung über Deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen (RO-DT) i.d.F. der HRK vom 03.05.2011 und der KMK vom 17.11.2011.

Bitte beachten Sie die unten angegebenen Prüfungstermine. Nach Verstreichen dieses Termins findet vor dem jeweiligen Semesterbeginn keine weitere DSH mehr statt. Einzelprüfungen können wegen des damit verbundenen Aufwandes nicht durchgeführt werden.

 Für die Prüfung wird ein Entgelt erhoben. Die DSH besteht aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung.  Die schriftliche Prüfung findet vor der mündlichen Prüfung statt. Eine DSH Musterklausur finden Sie hier.

Bitte beachten Sie:

Bewerber aus nicht zur EU oder zum EWR gehörenden Ländern können die DSH an der Universität Bonn nur ablegen, nachdem Sie eine Zulassung zum Studium an dieser Universität erhalten haben!

Ein Prüfungsergebnis von DSH 2 berechtigt zur Einschreibung in alle Studiengänge.

Für folgende Studiengänge ist DSH 1 ausreichend:

  • English Studies (Bachelor of Arts)
  • Altamerikanistik und Ethnologie (Bachelor of Arts)
  • Chemie (Master of Science)
  • Spanische Kultur im europäischen Kontext (Master of Arts)
  • Kulturstudien zu Lateinamerika (Master of Arts)
  • Applied Linguistics (Master of Arts)
  • North American Studies (Master of Arts)
  • English Literatures and Cultures (Master of Arts)
  • Altamerikanistik und Ethnologie (Master of Arts)

 

 

  • Termine im Jahr 2018

Sommersemester 2018

  • Schriftliche Prüfung: 20. März  2018 (Anmeldeschluss: 13. März 2018)

Wintersemester 2018/2019

  • Schriftliche Prüfung: 18. September 2018 (Anmeldeschluss: 11. September 2018)

Die schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung gliedert sich in 3 Teilprüfungen, die wiederum aus Aufgabenbereichen bestehen. Diese Aufgabenbereiche sind:

1. Verstehen und Bearbeiten eines Hörtextes

Es wird ein Text zugrunde gelegt, welcher der Kommunikationssituation Vorlesung/Übung angemessen Rechnung trägt. Der Text setzt keine Fachkenntnisse voraus. Der Text kann je nach Inhalt und Aufbau im Umfang einem schriftlichen Text von nicht weniger als 5500 und nicht mehr als 7000 Zeichen (mit Leerzeichen) entsprechen.

Der Hörtext wird zweimal vorgelesen. Es dürfen Notizen gemacht werden. Namen, Daten und schwierige Fachbegriffe werden in der Regel angegeben.

Die Aufgabenstellung ist abhängig von der Struktur des Prüfungstextes. Sie hat insbesondere das inhaltliche Verstehen und das Erkennen der Themenstruktur und der Textorganisation zum Gegenstand. Es können verschiedenartige und miteinander kombinierbare Aufgaben gestellt werden, wie z.B.

  • Beantwortung von Fragen
  • Darstellung des Gedankenganges
  • Strukturskizze
  • Resümee

Eine Zusammenfassung des Textes oder von Teilen des Textes ist wesentlicher Bestandteil der Aufgabenlösung.

Die Leistung wird bewertet nach Vollständigkeit und Angemessenheit der Erfüllung der gestellten Aufgaben. Dabei werden inhaltliche Aspekte stärker berücksichtigt als sprachliche Korrektheit.

2. Verstehen und Bearbeiten eines Lesetextes und wissenschaftssprachlicher Strukturen

Es wird ein weitgehend authentischer, studienbezogener und wissenschaftsorientierter Text vorgelegt, der keine Fachkenntnisse voraussetzt. Dem Text können z.B. eine Grafik, ein Schaubild oder ein Diagramm beigefügt werden. Der Text hat einen Umfang von nicht weniger als 4500 und nicht mehr als 6000 Zeichen.

Die Aufgabenstellung ist abhängig von der Struktur des Prüfungstextes. Das Textverstehen und die Fähigkeit zur Textbearbeitung können durch folgende Aufgabentypen überprüft werden:

  1. Bearbeitung von Fragen
  2. Darstellung der Argumentationsstruktur des Textes
  3. Darstellung der Gliederung des Textes
  4. Erläuterung von Textstellen
  5. Formulierung von Überschriften
  6. Zusammenfassung

Die Leistung wird nach Vollständigkeit und Angemessenheit der Erfüllung der gestellten Aufgaben bewertet. Dabei werden inhaltliche Aspekte stärker berücksichtigt als sprachliche Korrektheit.

Die Aufgabenstellung im Bereich der wissenschaftssprachlichen Strukturen beinhaltet das Verstehen, Erkennen und Anwenden wissenschaftssprachlich relevanter Strukturen. Der Aufgabenbereich macht 25% des Arbeitsaufwandes dieser Teilprüfung aus.

3. Vorgabenorientierte Textproduktion

Hier soll die Fähigkeit nachgewiesen werden, sich selbständig und zusammenhängend zu einem an Vorgaben gebundenen Thema zu äußern.

Die Textproduktion sollte jeweils mindestens eine der sprachlichen Handlungen aus den folgenden Gruppen enthalten: Beschreiben, Vergleichen, Beispiele anführen, Argumentieren, Kommentieren, Bewerten. Vorgaben können sein: Grafiken, Schaubilder, Diagramme, Stichwortlisten, Zitate. Sie darf nicht den Charakter eines freien Aufsatzes annehmen.

Die Leistung wird bewertet nach inhaltlichen Aspekten (Angemessenheit, Textaufbau) und nach sprachlichen Aspekten (Korrektheit, Wortwahl, Satzbau). Dabei werden die sprachlichen Aspekte stärker berücksichtigt.

Die mündliche Prüfung

Die Kandidatin oder der Kandidat soll nachweisen, dass sie oder er imstande ist, mit Verständnis und Selbständigkeit Vorgänge, Sachverhalte, Gedankenzusammenhänge zu erfassen, sich sprachlich damit auseinander zu setzen sowie im Gespräch angemessen darauf zu reagieren.

Die mündliche Prüfung besteht aus einem Prüfungsgespräch zu allgemeinen wissenschaftsbezogenen Problemstellungen oder zu Fragen der gewählten Studienrichtung.

Das Prüfungsgespräch dauert nicht länger als 20 Minuten. Grundlage der mündlichen Prüfung können Texte, Grafiken, Schaubilder, Tonband- oder Videoaufnahmen oder andere Sprechanlässe sein. Zur Vorbereitung des Prüfungsgesprächs steht der Kandidatin oder dem Kandidaten eine angemessene Vorbereitungszeit zur Verfügung.

Die Leistung wird bewertet nach der allgemeinen Gesprächs- und Diskussionsfähigkeit im hochschulbezogenen Kontext (Aufgaben- und Fragenverständnis, angemessenes Reagieren, Selbständigkeit) sowie nach der Fähigkeit, Sachverhalte verständlich und korrekt darzustellen.

Örtliche DSH-Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung für die DSH an der Universität Bonn ist durch Änderungssatzung vom 18.05.2011 den aktuellen Gegebenheiten angepasst worden. Den Gesamttext der Prüfungsordnung finden Sie in einer Lesefassung hier: DSH-Lesefassung-November 2012

Entgelt

Das Entgelt für die Teilnahme an der Prüfung beträgt 110 Euro.

Die DSH wird im Auftrag und unter Leitung und Verantwortung der Universität Bonn in Zusammenarbeit mit dem Verein ProIntegration e.V. durchgeführt. Die Teilnahme an der Prüfung ist nur dann möglich, wenn das Entgelt nachweislich bezahlt wurde. Der Nachweis ist durch Vorlage der Einzahlungsquittung zu erbringen. Diese muss am Eingang des Prüfungsraums vorgelegt werden.

Korrespondenzadresse

Prüfungsvorsitz

Herr W. Gerkhausen, Abteilungsleiter

Organisation und Verwaltung

Frau Hammer
Tel.: +49-228/73 7708
Fax: +49-228/73 5966
Poppelsdorfer Allee 53
53115 Bonn

Artikelaktionen