Kirchliches Examen
Evangelische Theologie
E

Evangelische Theologie

Evangelische Theologie ist die reflektierte und wissenschaftlich verantwortete Rede von Gott aus evangelischer Perspektive. Sie beschäftigt sich im Dialog mit anderen Wissenschaften und unter Aufnahme von deren Methoden mit der Bedeutung des christlichen Glaubens als Teil der Kultur einer Gesellschaft (Theologie als Kulturwissenschaft), als Möglichkeit des Selbst- und Weltverständnisses (Theologie als Hermeneutik) und als Kriterium für die Praxis einer Glaubensgemeinschaft (Theologie als Praxisreflexion).

Das Studium der Evangelischen Theologie mit Abschluss Kirchliches Examen stellt die erste Phase der Ausbildung zum*zur Pfarrer*in in einer evangelischen Landeskirche dar. Darin erwerben die Studierenden wissenschaftliche und berufsfeldbezogene Kenntnisse über das Christentum als Möglichkeit menschlicher Sinndeutung, Lebensführung und Wertefindung sowie als prägender Faktor abendländischer Kultur und Gesellschaft und über die Bedingungs- und Wirkungszusammenhänge leitenden Handelns in kirchlichen und gesellschaftlichen Institutionen.

Der gleiche Studiengang kann auch mit dem Abschluss Magister Theologiae studiert werden; dann wird das Abschlussexamen nicht bei einer Landeskirche, sondern an der Universität abgelegt. Ein Wechsel zwischen beiden Abschlüssen ist während des Studiums jederzeit möglich.

 

Mögliche Berufsfelder:

Pfarramt in Gemeinden/Sonderbereichen (Klinikseelsorge, Bundeswehr, Kirchenleitung, Schuldienst etc.), Referent*innen-/Koordinationstätigkeit (Volkshochschulen, kirchliche Akademien, Museen etc.), Wissenschaft (Wissenschaftsmanagement, Lehre/Forschung an Hochschulen etc.), Lektorat/Sachbearbeitung (Verlage, Bibliotheken), Archivwesen, Journalismus 

 

zulassungsfrei
NC-Werte vergangener Semester
2020/2021 Wintersemester
Zulassungsfrei
Kirchliches Examen
Ein-Fach
Deutsch
10 Semester
Wintersemester
Sommersemester

HZB (z.B. Abitur)

Deutschkenntnisse (Sprachniveau GeR C1)


An der Universität Bonn begreifen wir Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt als wertvolle Ressourcen. Für unsere Studierenden besteht daher auch außerhalb der studienintegrierten Sprachmodule u.a. die Möglichkeit zur Teilnahme an den Selbstlernangeboten des Sprachlernzentrums (SLZ)10 zum autonomen Erlernen einer Fremdsprache oder zur Vertiefung vorhandener Fremdsprachenkenntnisse. Mit dem kostenlosen „Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz“ wird außerdem extracurriculares und fachfremdes Engagement mit internationalem und interkulturellem Bezug gefördert.

Wird geladen