Master of Arts
Archäologische Wissenschaften
M

Archäologische Wissenschaften

Der Studiengang Archäologische Wissenschaften bietet die Möglichkeit der Schwerpunktsetzung in einer der vier Fachrichtungen Klassische Archäologie, Christliche Archäologie, Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und Ägyptologie. In der jeweiligen Fachrichtung wird das entsprechende archäologische Wissen in klassischen Lehrveranstaltungsformaten sowie praxisorientierten Elementen wie Exkursionen oder praktischen Übungen forschungsorientiert vertieft. Darüber hinaus wird eine andere archäologische Fachrichtung als Ergänzungsprofil gewählt. Alternativ können auch Lehrveranstaltungen aus den oben aufgeführten Fachrichtungen und den Fachbereichen Islamarchäologie, Altamerikanistik, Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Kunstgeschichte und Museumsstudien frei kombiniert werden.   

Studierende erweitern so ihre Kenntnisse der zentralen Denkmäler und entwickeln ihre Analysekompetenzen sowie wissenschaftlichen Arbeitstechniken unter Berücksichtigung interdisziplinärer Ansätze und Methoden kontinuierlich weiter. Zudem werden sie befähigt, eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten und sich in fachspezifischen Diskussionen kritisch zu positionieren.  

Mögliche Berufsfelder:

Denkmalbehörden, Kulturbereich (Eventorganisation/Management), Museen (Kurator*innentätigkeit, Führungen, Logistik), Versicherungswesen (z.B. Gutachter*innentätigkeit), Tourismus (Studienreiseleitung, Programmentwicklung), Öffentlichkeitsarbeit (z.B. in Museen, Kulturinstitutionen/-vereinen, Unternehmen), Wissenschaft (Wissenschaftsmanagement, Lehre/Forschung an Hochschulen, Forschungseinrichtungen), Journalismus/Redaktion, Verlagswesen

zulassungsfrei
Master of Arts
Ein-Fach
Deutsch
4 Semester
Wintersemester
Sommersemester

Prüfungsordnung (rechtsverbindliche Informationen folgen noch)

Hochschulabschluss (in- oder ausländisch) im Fach Archäologien oder in einem verwandten Fach

Deutschkenntnisse (Sprachniveau GeR C1)

Sonstige Sprachkenntnisse (je nach Schwerpunktwahl, siehe Prüfungsordnung)

Mindestnote 3,0 bzw. länderspezifisches Äquivalent

Spezifische Module in bestimmtem ECTS-Umfang (je nach Schwerpunktwahl, siehe Prüfungsordnung)


An der Universität Bonn begreifen wir Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt als wertvolle Ressourcen. Für unsere Studierenden besteht daher auch außerhalb der studienintegrierten Sprachmodule u.a. die Möglichkeit zur Teilnahme an den Selbstlernangeboten des Sprachlernzentrums (SLZ)10 zum autonomen Erlernen einer Fremdsprache oder zur Vertiefung vorhandener Fremdsprachenkenntnisse. Mit dem kostenlosen „Zertifikat für Interkulturelle Kompetenz“ wird außerdem extracurriculares und fachfremdes Engagement mit internationalem und interkulturellem Bezug gefördert.

Wird geladen