Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Psychologie

Psychologie

Psychologie

© Johann Saba 

Ein-Fach/B.Sc.:

Gegenstand der Psychologie ist die wissenschaftliche Erforschung und Erklärung menschlichen Verhaltens und Erlebens. Sie bedient sich experimenteller und statistischer Methoden, die sie mit modernen Beobachtungs-, Befragungs- und Messverfahren verbindet.

Während des Studiums wird zunächst Wissen in den Grundlagenfächern vermittelt. Die Allgemeine Psychologie beschäftigt sich mit Wahrnehmungsprozessen, Informationsverarbeitung, Bedingungen von Emotionen und Motivation sowie mit Theorien und Modellen des Lernens. Die Biopsychologie untersucht die gegenseitige Beeinflussung psychischer und körperlicher Prozesse. In der Differentiellen Psychologie werden Eigenschaften formuliert, die Individuen voneinander unterscheiden, während die Sozialpsychologie den Menschen als Teil eines sozialen Gefüges sieht und sich z.B. mit der Entstehung von Vorurteilen auseinandersetzt. Alle diese Teilgebiete umfassend, erforscht die Entwicklungspsychologie die Veränderung psychischer Eigenschaften und Funktionen über die gesamte Lebensspanne. Außerdem werden Grundlagen in der Medizin, Pharmakologie und der Pädagogik geschaffen.

Basierend auf diesen Grundlagen werden im weiteren Studium die Anwendungsfächer (Klinische Psychologie, Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Pädagogische Psychologie, Rechtspsychologie) eingeführt und vertieft. Neben den konkreten inhaltlichen Themengebieten werden zudem die allgemeinen Grundlagen der Diagnostik, Intervention und Evaluation vermittelt.

 

Begleitfach/B.A.: Im Rahmen des Begleitfachs Psychologie wird ein Einblick in die klassischen Grundlagen- und Anwendungsdisziplinen der wissenschaftlichen Psychologie vermittelt. Die Allgemeine Psychologie beschäftigt sich mit Wahrnehmungsprozessen, Informationsverarbeitung, Bedingungen von Emotionen und Motivation sowie mit Theorien und Modellen des Lernens. Die Biopsychologie untersucht die gegenseitige Beeinflussung psychischer und körperlicher Prozesse. In der Differentiellen Psychologie werden Eigenschaften formuliert, die Individuen voneinander unterscheiden, während die Sozialpsychologie den Menschen als Teil eines sozialen Gefüges sieht und sich z.B. mit der Entstehung von Vorurteilen auseinandersetzt. Alle diese Teilgebiete umfassend, erforscht die Entwicklungspsychologie die Veränderung psychischer Eigenschaften und Funktionen über die gesamte Lebensspanne. Die vielfältigen Anwendungsgebiete, zu denen die Klinische, Pädagogische und Rechtspsychologie sowie die Arbeits- Wirtschafts- und Organisationspsychologie gehören, stützen sich auf die Erkenntnisse der genannten Grundlagenfächer.

Dieses Studienfach muss mit einem weiteren Fach kombiniert werden:
Studienmodellinformationen und Kombinationsmöglichkeiten 

Mögliche Berufsfelder:

Ein-Fach/B.Sc.: Klinischer Bereich (Psychotherapie, Diagnostik, Supervision), Wirtschaft/Verwaltung (Personalauswahl/-entwicklung, Unternehmens-/Berufs-/Studienberatung, Marktforschung etc.), Pädagogischer Bereich (Schulpsychologie, Erziehungsberatung, Heimleitung etc.), Forensischer Bereich (Glaubhaftigkeits-/Schuldfähigkeitsgutachten, Entscheidungen im Strafvollzug), Wissenschaft (Lehre/Forschung an Hochschulen, Forschungseinrichtungen etc.)

Begleitfach/B.A.: Wirtschaft/Verwaltung (Personalauswahl/-entwicklung, Unternehmens-/Berufs-/Studienberatung, Marktforschung etc.), Wissenschaft (Lehre/Forschung an Hochschulen, Forschungseinrichtungen etc.)

Im Übrigen korrespondieren mögliche Berufsfelder stark mit der Wahl des Kernfaches.

Artikelaktionen