Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Vor dem Studium Fächer Asienwissenschaften (Bachelor) Schwerpunkt Sinologie / Chinesische Sprache

Schwerpunkt Sinologie / Chinesische Sprache

Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem Studium mit dem Schwerpunkt Sinologie bzw. der Chinesischen Sprache. Herzlich Willkommen!

Sinologie und Chinesische Sprache können in Bonn als Schwerpunkte im Rahmen des Kernfachs Asienwissenschaften in Kombination mit dem Begleitfach Chinesisch studiert werden:

Kernfach Asienwissenschaften
Schwerpunkt
Sinologie / Chinesische Sprache

+ Begleitfach Chinesisch


Zum Kernfach Asienwissenschaften muss eine asiatische Sprache als Begleitfach gewählt werden. Für die Schwerpunkte Sinologie und Chinesische Sprache sollte Ihre Wahl entsprechend auf Chinesisch fallen.

Die Lehrveranstaltungen in dieser Schwerpunktsetzung werden von der Abteilung für Sinologie angeboten, eine von insgesamt acht Abteilungen des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften (IOA), die gemeinsam den Bachelorstudiengang Asienwissenschaft anbieten.

Wir vermitteln Ihnen im Rahmen der Schwerpunkte Sinologie und Chinesische Sprache wissenschaftliche Methoden sowie Kenntnisse der

  • Geschichte Chinas
  • Kultur- und Geistesgeschichte Chinas
  • Politik und Gesellschaft Chinas
  • chinesischen Sprachwissenschaft
  • klassischen chinesischen Schriftsprache.

Im Rahmen des Begleitfachs Chinesisch erlernen Sie parallel die

  • moderne chinesische Hochsprache.

 

Studienverlauf

Der Bacherlorstudiengang Asienwissenschaften ist auf sechs Semester angelegt. Ziel ist das Erreichen eines ersten berufsqualifizierenden Abschlusses und die Vorbereitung auf die darauf aufbauenden weiterführenden Masterstudiengänge. Die Wahl der Sprache hat entscheidenden Einfluss auf die späteren Studienmöglichkeiten im Master. Wenn Sie sich für den Master-Schwerpunkt Sinologie oder Chinesische Sprache und Translation qualifizieren möchten, sollten Sie daher als Begleitfach Chinesisch wählen. Wir empfehlen neben den Pflichtmodulen des Studiengangs Asienwissenschaften folgende regionalspezifische Wahlpflichtmodule:

Geschichte Ost- und Zentralasiens

Das Modul umfasst Veranstaltungen zur Geschichte Ost- und Zentralasiens (China, Japan, Tibet). Folgende Themenbereiche werden erörtert: Einführung in grundlegende inhaltliche und methodologische Fragen der Geschichte allgemein sowie der Geschichte Ost- und Zentralasiens und seiner Regionen und Staaten im Besonderen; Überblick über den gesamten Kultur- und Naturraum, seine Definitionen und regionalen Komponenten in ihrem historischen Wandel; Darstellung der Grundzüge der Geschichte der einzelnen Regionen und Staaten; Darstellung der Grundzüge von Geschichtsschreibung und Geschichtskultur in Regionen und Ländern Ost- und Zentralasiens einschließlich ihrer Sicht außerregionaler Länder und Historien.

Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens

Das Modul umfasst Veranstaltungen zur Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens. Folgende Themenbereiche werden erörtert: Einführung in grundlegende inhaltliche und methodologische Fragen der Kultur- und Geistesgeschichte allgemein sowie der Kultur- und Geistesgeschichte Ost- und Zentralasiens und seiner Regionen und Staaten im besonderen; Überblick über Religionen, Philosophie und Literaturen sowie Kunst, Sachkultur und Sitten und Gebräuche Ost- und Zentralasiens sowie der einzelnen Regionen (China, Japan, Tibet).

Politik und Gesellschaft in China, Tibet und Zentralasien

Das Modul umfasst Veranstaltungen zu Politik und Gesellschaft Chinas, Zentralasiens und Tibets. Folgende Themenbereiche werden erörtert: Einführung in grundlegende inhaltliche und methodologische Fragen von Politik und Gesellschaft allgemein sowie von Politik und Gesellschaft Chinas, Zentralasiens und Tibets (einschließlich Ideologie) im Besonderen; Überblick über die politischen und sozialen Systeme, Institutionen und Wandlungsprozesse in den betreffenden Regionen.

Vertiefungsmodul Klassisches Chinesisch

Das Modul führt in die klassische chinesische Schriftsprache und grundlegende Aspekte ihrer Grammatik ein. Es werden exemplarische Texte aus verschiedenen Epochen übersetzt und in den Zusammenhang der traditionellen Literaturgeschichte eingeordnet. Bei Bedarf werden auch relevante Themen der sinologischen Hilfswissenschaften und Realienkunde behandelt.

 

und im Hinblick auf den Masterschwerpunkt Chinesische Sprache und Translation(geplant) außerdem das Modul

Einführung in die allgemeine und chinesische Sprachwissenschaft

Das Modul umfasst eine Übung und zwei Seminare. Ziel ist der Erwerb grundlegender Einsichten in sprachwissenschaftliche Fragestellungen und sprachwissenschaftlicher Kenntnisse über das Chinesische (Geschichte des Chinesischen und seiner Schrift, Sprachwandel, Soziolekte etc.), translatorischer Grundkompetenzen; Kenntnisse über Hilfsmittel für die Bearbeitung sprachwissenschaftlicher Fragestellungen und das Übersetzen, Kenntnisse über Hilfsmittel für fachliche Recherchen.

 

Über den Studienverlauf im Bacherlor Asienwissenschaften mit den Schwerpunkten Sinologie oder Chinesische Sprache informiert Sie ausführlich unsere Seite Bachelor-Studium.

Hier finden Sie ebenfalls Musterstudienverläufe für die Schwerpunkte Sinologie und Chinesische Sprache und Translation.

Artikelaktionen