Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Illustr_1160x420pix_Corona_side_dts_text.jpg

Die letzten Aktualisierungen

Hier sehen Sie die letzten vier Aktualisierungen auf den Corona-Seiten.

(Neu 16.04.) Selbsttests für Beschäftigte/ Bestellung medizinischer Masken

In Rundschreiben 35/2021 erfahren Beschäftigte, wie Sie an die vom Land NRW zur Verfügung gestellten Selbsttest kommen. Außerdem gibt es neue Regelungen zur Bestellung von medizinischen Masken. Alle Informationen finden Sie auch auf der Unterseite für Beschäftigte.

(Neu 31.03.) ULB: Arbeitsplätze nur mit negativem Corona-Test nutzbar

Ab dem 31.03.2021 sind in der ULB Bonn der Besuch des Magazins, die Buchleihe und die Nutzung der Arbeitsplätze nur nach Vorlage eines tagesaktuellen, negativen Corona-Tests möglich. Das Zurückbringen entliehener Medien ist von dieser Regelung ausgenommen.

(Neu 22.03) Neues Rundschreiben zu den Regelungen für das Sommersemester 2021

Das aktuelle Rundschreiben behandelt die Themen Lehre, Bibliotheken, Öffnungszeiten und einen Ausblick auf Testungen.

(Neu 10.03.) Neues Rundschreiben zu Bibliotheksbetrieb, Hochschulsport und Museen, Ausstellungen und Botanische Gärten

In einem neuen Rundschreiben informiert das Rektorat über die stufenweise Öffnung der Bibliotheken, die Ausweitung des Hochschulsports und die Öffnung von Museen, Ausstellungen und Botanischen Gärten.

Universitätsleben im Wintersemester

ACHTUNG: Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen enthält neue Vorgaben zum Thema Präsenzveranstaltungen. Im Rundschreiben 12/2021 erhalten Sie alle Informationen zu den Ausnahmeregelungen.

Was vor einigen Monaten noch niemand für möglich gehalten hätte, ist durch die Corona-Pandemie Realität geworden. Innerhalb weniger Wochen wurde aus der Universität Bonn eine Universität im „Online-Modus“. Aus Vorlesungen im Hörsaal und Experimenten im Labor, wurden online-gestützte Lehrveranstaltungen und Videokonferenzen.

Sieben Regeln für den Universitätsbesuch 

Mundschutz in der Bibliothek

Damit das funktionieren kann, sind alle Universitätsangehörigen und Gäste dazu aufgerufen, die Regelungen zum Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus zu befolgen. Die folgenden sieben Punkte fassen die wichtigsten Regeln für einen sicheren Besuch der Universität zusammen:

Zeige Verantwortung! - Trag eine Mund-Nase-Bedeckung innerhalb der Universität

Bleib sauber! - Desinfiziere Deine Hände am Eingang und wasche sie regelmäßig und ausdauernd mit Seife

Kurier Dich aus! - Bei Krankheitssymptomen oder nach Kontakt mit Infizierten, darfst Du die Uni nicht betreten

Reagiere schnell! - Husten und Niesen immer in die Armbeuge

Halte Abstand! - Mindestens 1,5 Meter zum Schutz für Dich und Deine Mitmenschen

Lüfte oft! - Frischluft mindert die Aerosole in der Raumluft

Bleib informiert! - Mache Dich immer mit den aktuellsten Regelungen vertraut

Treffen im öffentlichen Raum sind nur zwischen Angehörigen eines Hausstands sowie einer weiteren Person zulässig. Diese Person kann von betreuungsbedürftigen Kindern aus ihrem Hausstand begleitet werden. Im Rahmen der Wahrnehmung von Umgangsrechten kann auch der getrennt lebende Elternteil von den betreuungsbedürftigen Kindern begleitet werden.

Corona-Warn App

Nummerierung Hörsaal

 

 

 

 

 

 

 
Unabhängig von den universitätsinternen Regelungen empfehlen wir die Verwendung der Corona-Warn-App des Bundes, die in den App-Stores von Apple und Google zum Download bereitsteht.

Verhalten im Krankheitsfall

Fühlen Sie sich krank, hatten Kontakt mit einem infizierten Menschen oder kommen aus einem Risikogebiet zurück, dürfen Sie die Universität nicht betreten.  Fühlen Sie sich während eines Besuchs in den Räumlichkeiten der Universität krank, verlassen Sie bitte das Gelände und nehmen unverzüglich Kontakt zu einem Arzt auf. Die Universität hat alle wichtigen Informationen zum Verhalten bei Corona- (Verdachts-) Fällen im Rundschreiben 71/2020 und dem Anhang zum Rundschreiben zusammengefasst. Das Robert-Koch-Institut, das Bundesgesundheitsministerium und das Corona-Portal des Landes NRW bieten darüber hinaus alle wichtigen Informationen zum korrekten Verhalten im Krankheitsfall. Verdachtsfälle können uni-intern dem Arbeitsschutz per Mail gemeldet werden.

Öffnung der Universitätsgebäude

Die Öffnungszeiten der für die Studierenden relevanten Bereiche des Hauptgebäudes und des AVZ III werden ab dem 22. März 2021 auf den Zeitraum 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr verlängert. Das Hauptgebäude ist dafür nur über die Eingänge: Tor Arkadenhof, Eingang an der Beschaffungsstelle und Eingang zum Flur der Cafeteria sowie Eingang Etscheidhof mit Zugang zum Hörsaal 1 zugängig. Für dezentral verwaltete Gebäude werden seitens der Geschäftsführenden Direktor*innen bzw. zuständigen Verantwortlichen die erforderlichen Öffnungszeiten festgelegt.

Verantwortung jedes/jeder Einzelnen

Bitte Abstand halten

Die Lage bleibt weiterhin volatil und die Pandemie kann sich in den kommenden Wochen weiter verschärfen. Wie in anderen Lebensbereichen auch, müssen daher alle Beteiligten Verantwortungsbewusstsein zeigen und sich immer mit den aktuellen Entwicklungen vertraut machen. So sollten beispielsweise auch weiterhin Dinge online erledigt werde, die nicht zwingend einen Besuch vor Ort benötigen.

Für alle weiteren Regelungen besuchen Sie bitte die entsprechenden Unterseiten für Lehrende, Studierende, Beschäftigte sowie die Unterseite "Wichtige Dokumente".
 
Wir wünschen allen Universitätsangehörigen ein erfolgreiches Wintersemester. Bleiben Sie gesund!

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen

(c) Colourbox

Bei Fragen rund um das Coronavirus können Sie sich montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter 0228 7175 an das Bürgertelefon der Bundesstadt Bonn wenden. Kontaktieren Sie bei Beschwerden mit Grippesymptomatik telefonisch Ihren Hausarzt. Ist dieser nicht erreichbar, hilft der kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117 weiter. Auf einer Sonderseite haben wir zudem Wissenswertes zum Thema Mund-Nase-Bedeckung gesammelt. Verdachtsfälle können uni-intern dem Arbeitsschutz per Mail gemeldet werden.

Links

Staatliche Stellen

Facheinrichtungen

Universitäre Einrichtungen

 

Artikelaktionen