Chancengerechtigkeit

Chancengerechtigkeit an der Universität Bonn

Die Vielfalt der Menschen mit ihren unterschiedlichen Potentialen, Charakteren, Erfahrungen, Konstitutionen, Lebenswegen und -entwürfen ist für die Universität als lernende Organisation sowohl eine Bereicherung als auch eine Herausforderung. Vielfalt ermöglicht mittels Vernetzung unterschiedlicher Zugriffsweisen, dass der Blick für neue Perspektiven, Ideen, Fragestellungen und umfassendere Lösungsansätze geöffnet wird, und stellt dadurch eine große Chance und Ressource dar.

Chancengleichheit header
© Johann F. Saba/UKB

Chancengerechtigkeit und Diversität

Die Förderung von Chancengerechtigkeit in Lehre, Studium und Wissenschaft sowie die Gestaltung von diskriminierungsfreien Studien-, Arbeits- und Rahmenbedingungen, die der Vielfalt der Mitglieder der Universität gerecht werden, sind zentrale Handlungsfelder.

Gleichstellung
© Jean Baptiste Burbaud/Pexels

Gleichstellung

Das Gleichstellungsbüro setzt sich universitätsweit für mehr Geschlechtergerechtigkeit ein und berät und unterstützt in Fällen von Diskriminierung sowie bei sexueller Belästigung.

Ein Vater arbeitet am Computer mit seinem Baby auf dem Arm.
© Colourbox

Familiengerechte Hochschule

Das Familienbüro berät Beschäftigte und Studierende der Universität Bonn rund um die Themen Kinderbetreuung, Mutterschutz, Elternzeit, Pflege von Angehörigen und Co.

Graphische Darstellung zu Exklusion, Integration und Inklusion.
© Marion Becker/Uni Bonn

Inklusive Hochschule

Die Universität Bonn setzt sich für den Abbau von Ausschlussmechanismen ein, um mehr Teilhabe und inklusionssensible Studien-, Arbeits- und Rahmenbedingungen zu ermöglichen - unabhängig von Geschlecht, Alter, Herkunft, Religion, Bildung, Behinderungen oder sonstigen individuellen Merkmalen.

Wird geladen