Willkommen im Archiv der forsch

Digitale Ausgaben der forsch

Untenstehend finden Sie alle Ausgaben der digital aufbereiteten forsch seit 2021.

forsch_2022-01s.jpg
© Universität Bonn

Zellen in 4,7 Sekunden Schwerelosigkeit

Die Frühjahrsausgabe 2022 mit spannender Thema aus der Forschung der Universität Bonn - inklusive Neues zu den Thema Vernetzungen und der Lenné-Mensa

forsch 2_21_RZ_se_de.jpg
© Uni Bonn

Nachhaltig & vernetzt

Die Winterausgabe 2021 stand ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und Zusammenhalt in Zeiten von Abstand halten und Pandemie. Lesen Sie wie die Uni Bonn den Herausforderungen des Jahres 2021 begegnet ist.

forsch_2021-01-cover.PNG
©

Wege neu verbinden

Die Frühjahrsausgabe 2021 fokussiert Aufbruch. Das Rektorat startet geschlechterparitätisch in eine neue Amtszeit, das digitale Studium bietet Chancen. In dieser Ausgabe machen Sie sich mit uns auf den Weg.

20

Jahre

10.000

Magazine in der Printauflage 

64

Ausgaben

Die meistgelesenen Artikel des letzten Jahres
Pierre-Carl Link nutzte Corona für ein Masterstudium in Bonn. Jetzt ist er Professor für Heilpädagogik in Zürich

Es ist ein Leben voller Wendungen, auf das Pierre-Carl Link mit seinen 32 Jahren zurückblickt. Seit August ist er Professor für Erziehung und Bildung bei Beeinträchtigung der sozio-emotionalen Entwicklung an der Hochschule für Heilpädagogik Zürich. Zuvor lebte er drei Jahre lang im Kloster, arbeitete an verschiedenen Unis und studiert zugleich in Bonn Theologie. Wie passt das zusammen?

„Beißen Sie sich durch“: Gastdozentin Dunja Hayali vernetzte Studierende und Medienmacher

Vierunddreißig faszinierte Studierende, geballte Medienkompetenz und Hündin Wilma mit an Bord: Beim viertägigen Blockseminar zu „Mächte, Medien, Mythen“ berichtete Journalistin Dunja Hayali über Themensetzung, schärfte die Medienkompetenz der Teilnehmenden und begeisterte sie zugleich für Journalismus in all seinen Facetten. 

Universität Bonn unterstützt Unwetteropfer aus ihren Reihen

Starkregen hatte Mitte Juli in weiten Teilen von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen eine Flutkatastrophe ausgelöst, Menschenleben gefordert und immense Sachschäden verursacht. An der Universität Bonn war rasch klar: Auch Universitätsmitglieder waren in Lebensgefahr geraten und haben Wohnungen und Hausrat verloren. Mit der Kampagne „WIR helfen“ hat die Universitätsleitung Spenden gesammelt und unbürokratisch geholfen.

Ältere digitale Ausgaben der forsch

Ältere Ausgaben finden Sie im PDF-Archiv der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn.

Kontakt

Avatar Eckert

Sebastian Eckert

Redakteur für Hochschulkommunikation

+49 228 73-4740

Wird geladen