11. Juli 2013

Alte Knochen neu sortiert Alte Knochen neu sortiert

Der Bonner Plesiosaurier: Ein alter Fund in neuer Montage

Goldfuß-Museum: Das neu aufgehangene Skelett der Bonner Paddelechse wird präsentiert am Donnerstag, 18. Juli, um 13.00 Uhr.

Neumontage:
Neumontage: - Der Plesiosaurier wird neu aufgehangen. © Foto: Benjamin Englich/Uni Bonn

Plesiosaurier, auch als Paddelechsen bekannt, waren die erfolgreichsten Meeresreptilien der Dinosaurierzeit. Sie lebten vor mehr als 135 Millionen Jahren. Das Paddelechsen-Skelett des Goldfuß-Museums wurde jetzt nach neuen Erkenntnissen vollständig neu aufgebaut.
Das Skelett ist seit 1910 im Besitz des Bonner Museums – jetzt endlich wissen Wissenschaftler wie die Paddelechse wirklich ausgesehen hat. Die Arbeiten wurden vom Studio "Creatures and Features" in Arnhem (NL) in enger Zusammenarbeit mit Bonner Paläontologen und mit Ingenieuern und Anatomen der Universität Bochum durchgeführt. Ab dem 18. Juli kann die Neumontage im Goldfuß-Museum dauerhaft besichtigt werden.

Am 18. Juli um 13.00 Uhr wird die Neumontage des Skeletts präsentiert. Wer sich für Plesiosaurier interessiert und wer über das Ereignis und die Forschungsarbeit berichten möchte und dazu den Austausch mit den beteiligten Forschern und Wissenschaftlern pflegen will, ist herzlich eingeladen, ins Goldfuß-Museum, Nussallee 8, 53115 Bonn, zu kommen.

Ansprechpartnerin zur Veranstaltung am 18. Juli:
Kayleigh Wiersma
Steinmann Institut für Geologie, Mineralogie und Paläontologie
Nussallee 8, 53115 Bonn
Tel. 0228-73-60042


Wird geladen