07. Juli 2011

7.000 Mitglieder im Alumni-Netzwerk 7.000 Mitglieder im Alumni-Netzwerk

Weltweite Online-Plattform der Universität Bonn

Der Begriff „Alumnus“ stammt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie „Zögling“. Ein ganz modernes Gesicht erhält er im Alumni-Netzwerk der Universität Bonn. Das Internetportal bietet Studierenden und Ehemaligen die Möglichkeit, untereinander und mit ihrer Uni in Verbindung zu bleiben. Soeben konnte Alumni-Koordinatorin Juana Juan-Banner das 7.000ste Mitglied begrüßen – Tendenz steigend. Einfach mal reinschauen: www.alumni.uni-bonn.de

Ebert Vanessa
Ebert Vanessa - Die Absolventin Vanessa Ebert ist das 7.000ste Mitglied im Alumni-Netzwerk der Universität Bonn. © privat

Das Alumni-Netzwerk hilft nicht nur beim Suchen und Finden von Bekannten, es stärkt auch den Kontakt zwischen Studium und Berufspraxis, man bekommt Veranstaltungshinweise und bleibt sogar in fernen Ländern informiert, was an der Heimatuni aktuell wichtig ist. In Portraits und Fragebogen stellen sich Ehemalige vor und erzählen, was sie heute in ganz unterschiedlichen Bereichen machen. Es gibt Fachgruppen ebenso wie lokal von Mitgliedern gegründete mit persönlichen Treffen – neben Bonn in Berlin, Hamburg, München, Göttingen und sogar in den USA.

Die Absolventin Vanessa Ebert ist das 7.000ste Mitglied im Alumni-Netzwerk der Universität Bonn. Sie ist 2005 extra aus Berlin nach Bonn gezogen, um hier ihre Fächerkombination Ethnologie, Geographie, Portugiesisch zu studieren, die dort so nicht möglich gewesen wäre. „Denn Ethnologie mit dem Schwerpunkt Altamerikanistik ist in dieser Form deutschlandweit und teilweise sogar europaweit einzigartig. Auch Geographie ist hier in Bonn sehr renommiert. Diesen guten Ruf kann ich nur bestätigen“, sagt sie. Besonders die Geographische Entwicklungsforschung hat sie interessiert, in ihrem Berufswunsch geprägt und auf die Praxis vorbereitet. Sie möchte in der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit und -politik tätig sein – und einen Einstieg am liebsten in den zahlreichen Institutionen hier in Bonn finden.

„Hier herrscht eine sehr angenehme Atmosphäre“, sagt sie. „Bonn ist eine Studentenstadt und das merkt man: Überall begegnen einem junge Leute, es finden viele Austauschveranstaltungen statt und trotz der begrenzten Größe der Stadt trifft man auf viele ausländische Studenten. Das schafft ein interessantes internationales Ambiente. Gerade weil Bonn keine Metropole ist, kann man gut von Fakultät zu Fakultät pendeln und trifft immer Bekannte. Ich werde das Studentenleben vermissen. Es war toll, gewisse Freiheiten zu haben, die Kurse zu belegen, die einen am meisten interessiert haben und auch mal über den Tellerrand hinausgucken zu können.“

Kontakt:
Juana Juan-Banner
Alumni-Koordinatorin der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-1969
E-Mail:
juan@uni-bonn.de

Wird geladen