22. Juli 2010

Senat bestätigt Wahl von Prof. Dr. Helmut Schwarz Senat bestätigt Wahl von Prof. Dr. Helmut Schwarz

Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung wird Mitglied des Bonner Hochschulrates

Der Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), Professor Dr. Dr. h.c. mult. Helmut Schwarz, wird Mitglied des Hochschulrates der Universität Bonn. Ein Auswahlgremium bestehend aus zwei Mitgliedern des Senats, zwei Mitgliedern des Hochschulrats und einem Mitglied aus dem Ministerium hatte Professor Schwarz als Nachfolger von Dr. Georg Schütte bestimmt. Nach der Grundordnung der Universität wurde Schwarz’ Wahl jetzt vom Senat bestätigt. Die Bestätigung der Wahl durch das Ministerium steht noch aus.

071109 AvH Portraits 18.jpg
071109 AvH Portraits 18.jpg - Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Helmut Schwarz. © Foto: Alexander von Humboldt-Stiftung/Eric Lichtenscheidt

Helmut Schwarz ist einer der international führenden Forscher auf dem Gebiet der Molekularchemie. Geboren 1943 in Nickenich/Kreis Mayen, absolvierte er in Troisdorf eine Lehre als Chemielaborant. Auf dem zweiten Bildungsweg studierte Schwarz Chemie und wurde 1972 an der Technischen Universität Berlin promoviert. 1974 habilitierte er sich dort und erhielt vier Jahre später eine Professur für Theorie und Praxis der Massenspektroskopie. Seit 1983 ist Helmut Schwarz Professor für Organische Chemie an der TU Berlin; zahlreiche Rufe von Universitäten aus dem In- und Ausland lehnte er ab.

Für seine grundlegenden Forschungsarbeiten hat Professor Schwarz zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), den Max-Planck-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung und viele weitere nationale und internationale Ehrungen. Von 2001 bis 2007 war er Vizepräsident der DFG. Seit 2008 ist er Präsident der AvH. Helmut Schwarz ist verheiratet und hat einen Sohn.


Wird geladen