25. August 2020

"Vier(er)Vektoren" siegen erneut beim Wettbewerb der DPG „Vier(er)Vektoren siegen erneut beim Wettbewerb der DPG

Beim bundesweiten Wettbewerb DOPPLERS der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) errangen „Die Vier(er)Vektoren“ mit Kilian Bönisch und Eugen Dizer (beide Uni Bonn), Sven Jandura (ETH Zürich) und Arne Wolf (LMU München) den ersten Platz.

Der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG),
Der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), - Lutz Schröter (rechts von der Bildmitte), gratuliert den Siegern des Studierendenwettbewerbs DOPPLERS: Oben von links Eugen Dizer und Kilian Bönisch von der Universität Bonn. © DPG / Lemmer 2020

Wegen des Ausbruchs der Corona-Pandemie konnte der Wettbewerb dieses Jahr allerdings nicht wie geplant vor Ort an der TU Dresden stattfinden. Damit die Teilnehmenden zusammenarbeiten konnten, hat das Organisationsteam daher erstmals eine digitale Version des Wettbewerbs konzipiert. Die Regionalgruppe Dresden der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft (jDPG) hat die Teams dazu per Videokonferenz verbunden und im Anschluss an die Klausur ein digitales Rahmenprogramm organisiert. Die Jury bekam die Lösungsansätze eingescannt zugeschickt. 

„Die Vier(er) Vektoren“ konnten damit ihren Titel aus dem letzten Jahr verteidigen. Sie starten mit zwei weiteren Gewinner-Teams nun als deutsche Delegation beim internationalen PLANCKS, das voraussichtlich Anfang 2021 in London stattfindet. Der Präsident der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG), Lutz Schröter, moderierte die Siegerehrung und zeigte sich begeistert vom Engagement und Enthusiasmus des wissenschaftlichen Nachwuchses: „Ich finde es sehr, sehr positiv mit welchem Engagement Sie sich in Ihrer Freizeit solchen Themen widmen. Hut ab!“ 

Pressemitteilung der DPG: https://www.dpg-physik.de/veroeffentlichungen/aktuell/2020/eifrig-raetselnde-physik-studierende-bereit-fuer-internationale-herausforderung

Wird geladen