26. August 2020

Erste Ferienbetreuung für Kinder von Universitätsangehörigen war ein voller Erfolg Erste Ferienbetreuung für Kinder von Universitätsangehörigen war ein voller Erfolg

Kinder versorgen und gleichzeitig im Home Office arbeiten - das kann schnell zur Belastungsprobe werden. Dies kennen alle Eltern, die während der Schul- und Kitaschließzeiten in einer solchen Situation waren. Das Familienbüro der Universität Bonn hat Universitätsangehörigen nun erstmals als Entlastungsmaßnahme eine Ferienbetreuung für ihre Kinder angeboten.

Ferienbetreuung
Ferienbetreuung - Rektor und Kanzler (2. und 3. v.r.) besuchten die betreuten Kinder auf dem Hochschulsportgelände am Venusberg. © Foto: Barbara Frommann/Uni Bonn

Nicht zuletzt wegen der dieses Jahr ungünstigen Überlappung von Vorlesungs- und Ferienzeiten hatte sich das Team des Familienbüros der Universität bereits frühzeitig Gedanken über Unterstützungsmöglichkeiten für Universitätsangehörige gemacht. Nach intensiver Auseinandersetzung – auch mit Hygieneauflagen und Durchführungsrichtlinien infolge von Covid-19 – stand Ende Mai fest: es wird erstmals eine Ferienbetreuung an der Universität geben! Die Leiterin des Familienbüros, Xenia Lehr, berichtet: „Die Nachfrage nach dem neuen Angebot war enorm, so dass aus ursprünglich zwei geplanten Wochen vier wurden.“ Das Angebot war eine bunte Mischung aus Kreativwerkstatt, Sport- und Gesellschaftsspielen sowie einer Wochen-Teamolympiade. Über den gesamten Zeitraum konnten insgesamt 31 Kinder von 8 bis 17 Uhr betreut werden – Mittagsverpflegung inklusive.

Maßnahmen wie die Kinderbetreuung in Ferienzeiten zielen letztlich immer auf eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie ab, ein Anliegen, das in der Universität Bonn große Bedeutung hat. Bereits 2011 wurde die Universität Bonn erstmals als familiengerechte Hochschule zertifiziert, 2015 und 2018 erfolgten Re-Auditierungen. Auch die Hochschulleitung unterstützt diesen Kurs nach Kräften. Das bewiesen Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch und Kanzler Holger Gottschalk, indem sie gemeinsam die Ferienbetreuung in der Hochschulsportanlage am Bonner Venusberg besuchten und die betreuten Kinder begrüßten. Rektor Hoch sagte: „Ich danke dem Familienbüro sehr für das große Engagement, dieses wertvolle Angebot für die Mitglieder der Universität möglich gemacht zu haben. Die Ferienbetreuung stellt eine große Unterstützung in dieser gerade für Familien herausfordernden Zeit dar.“

Eine Botschaft, die auch bei den Eltern ankam, wie etwa bei der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Sabine Seidel: „Wir waren sehr zufrieden mit dem Angebot und dem Ort und würden unsere Kinder nächstes Jahr wieder anmelden. Wir schätzen es, dass Sie die Betreuung gezielt dann anbieten, wenn in Bonn die Kitas und Offenen Ganztagsschulen geschlossen sind.“ Das sieht auch Karin Olschewski so, die als kaufmännische Mitarbeiterin am Institut für Landtechnik arbeitet: „Als alleinerziehende Mutter waren die zwei Wochen für mich sehr wertvoll. Meine Tochter war in guten Händen und hatte viel Spaß auf dem Uni-Hochschulsportgelände, während ich in Ruhe meiner Arbeit nachgehen konnte.“

Durchführendes Unternehmen war die Funtime GmbH aus Bochum. Ab 2021 sollen für die Universität regelmäßig Ferienfreizeiten angeboten werden. Detaillierte Informationen hierzu können im Familienbüro eingeholt werden.


Kontakt für die Medien:
Xenia Lehr
Familienbüro der Universität Bonn
Tel. 0228/73-6565
E-Mail: familienbuero@uni-bonn.de

Ferienbetreuung für Kinder
Wird geladen