Forschung für alle

Wissenstransfer in Wirtschaft und Gesellschaft

Wissenstransfer macht Forschungsergebnisse vielfältig nutzbar und überführt sie in die gesellschaftliche und unternehmerische Praxis. Ein breit angelegter Transfer umfasst Kooperation und Dialog mit allen gesellschaftlichen Akteuren außerhalb der Wissenschaft. Das Transfer Center enaCom ist Ihr erster Ansprechpartner, wenn Sie mit der Universität Bonn kooperieren möchten. Wir zeigen Möglichkeiten und vermitteln Wege für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sowie Gesellschaft.

Forschungskooperationen

Sie sind auf der Suche nach wissenschaftlicher Expertise? Möchten ein aktuelles Problem lösen oder eine Innovation voranbringen? Ob gemeinsame Forschungsprojekte, Abschlussarbeiten, Lizenzvereinbarungen oder Nachwuchsförderung bis hin zu großen Forschungszentren: Das Transfer Center enaCom lotet mit Ihnen die Möglichkeiten einer Kooperation aus und bereitet Wege für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit setzt neue Impulse in der Forschung und sichert den Transfer der Ergebnisse in die Praxis. Unsere Wissenschaftler*innen und unsere Studierenden sind daran interessiert, sich mit Unternehmen auszutauschen, gemeinsam zu forschen und Wissen anzuwenden.

Wir bieten Unternehmen Zugang zu Forschungserbnissen der Universität und vermitteln den Kontakt zu Expert*innen in Ihrem Fachgebiet. Sie können so ihr Produktangebot an neueste Anforderungen anpassen und weiterentwickeln. Die Integration interdisziplinärer Fachgebiete eröffnet zusätzlich neue Wege zur Lösung aktueller Herausforderungen. Und Firmen knüpfen durch Kooperationen Kontakt zum exzellenten Nachwuchs der Universität.

Zwei Forscherinnen arbeiten im Labor.
© Lannert/Uni Bonn
Besucher*innen beim Sommerfest der Uni am Stand der Bonner Mathematik.
© Lannert/Uni Bonn

Verantwortung für Gesellschaft

Hochschulen sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft und ihr gegenüber zur verantwortungsvollen Forschung und Vermittlung der Ergebnisse verpflichtet. Mit einem am Gemeinwohl orientierten Wissenstransfer nimmt die Universität Bonn ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr. Sie nimmt Impulse aus der Gesellschaft auf, regt Dialoge zu aktuellen Themen an und bereichert die Stadt und Region kulturell. Zahlreiche Veranstaltungen und Projekte fördern den Austausch zwischen Wissenschaft und verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen.

In berufsbegleitenden Weiterbildungen vermitteln Forscher*innen akademisches Wissen. In Dialog- und Kommunikationsformaten bringen sie relevante Forschungsinhalte in die Öffentlichkeit und ermöglichen eine Rückkopplung aus der Gesellschaft hinein in die Universität, die wiederum fakultätsübergreifend gesellschaftliche Themen aufgreift. Wissenschaftler*innen sind in der Politikberatung als Sachverständige zu unterschiedlichen politischen Themen tätig.


Transferprojekte der Universität Bonn

Die Universität Bonn prägt gesellschaftliche Debatten, kulturelles Leben sowie wirtschaftliche und berufliche Entwicklung in der Region und darüber hinaus. Dies gelingt nur gemeinsam mit Partnern: Kooperation auf unterschiedlichen Ebenen ist hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Berufliche Weiterbildungen

Forscher*innen beteiligen sich an beruflichen Weiterbildungsangeboten zum Beispiel für Lehrer oder Richter. Dazu organisiert die Universität Bonn eine Reihe von berufsbegleitenden Studiengängen.

Wissens- und Technologietransfer

Die Universität arbeitet mit der Wirtschaft auf curricularer Ebene, z.B. bei der Vermittlung von Praktika, zusammen und fördert Innovationen durch Forschungskooperationen mit privaten oder öffentlichen Einrichtungen.

Gesellschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement der Universität zeigt sich in der Vermittlung von Wissen an nichtwissenschaftliche Zielgruppen: z.B. an Schulen, in Netzwerken, in Beiräten oder bei Sachverständigenanhörungen im Parlament.

100

Prozent Engagement für die Gesellschaft

2018

fand das erste Uni Sommerfest statt

7

Fakultäten für die relevanten Themen der Zukunft


Kontakt

Avatar Mayer

Günter Mayer

+49 228 73-2935

Avatar Schuba

Benita Schuba

+49 228 73-2923

Lesen Sie auch

Transfer-Netzwerk

enaCom ist an zahlreichen Netzwerken und Initiativen im Bereich Wissenstransfer beteiligt.

Transfer Center enaCom

Transfer hat viele Formen. enaCom ist zentraler Ansprechpartner für alle, die mit der Uni zusammenarbeiten möchten.

Gründungsstorys

Mit den Gründungsstorys könnt Ihr Euch in relevante und interessante Bereiche der Start-up-Entwicklung einlesen.

Wird geladen