Wir haben's getan

Start-ups der Universität Bonn

Zahlreiche Ausgründungen der Universität Bonn basieren auf Forschungsergebnissen unserer Wissenschaftler*innen. Die Start-ups kommen aus den verschiedensten Fachbereichen: Von Agrarwissenschaften bis Zahnmedizin. Die meisten Teams der jungen Unternehmen bestehen aus Studierenden, Forschenden oder Alumni der Universität.

WetterOnline.png
© WetterOnline GmbH

WetterOnline

WetterOnline ist einer der größten global tätigen Wetterdienstleister und bietet weltweit Apps in verschiedenen Sprachen an. Das Angebot richtet sich sowohl an die Allgemeinheit als auch an Spezialisten.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© WeGrow GmbH

WeGrow

WeGrow baut Kiri-Bäume zur nachhaltigen Holzproduktion auf über 35 Plantagen in Deutschland und Spanien an und ist weltweit einer der führenden Spezialisten auf diesem Gebiet.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© bomedus GmbH

bomedus

Bomedus lindert mit „Small Fiber Matrix Stimulation“ (SFMS) Schmerzen (Arbeitsbelastung, Sport etc.), indem mit niederfrequenten elektrischen Reizen das Schmerzgedächtnis gelöscht wird.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Implisense GmbH

Implisense

Implisense ist ein Big Data Analytics Unternehmen mit einem Angebot zu Lösungen zum Firmen-Scoring, zum News-Monitoring und  für explorative Marktanalysen (“Firmen auf Knopfdruck finden”).

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© HyperChrom SA

HyperChrom

HyperChrom beschleinigt und verbessert herkömmliche Gaschromatographen, mit denen man Mischungen von Stoffen auftrennen, voneinander unterscheiden und erkennen kann.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Luoro GmbH

Luoro

Louro mit seinen Marken Wingguard und Wingbrush ist ein Medizintechnikunternehmen, das seinen Fokus auf innovative und umweltschonende Technologien legt.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Candidate Select GmbH

Candidate Select

Candidate Select (CASE) hält die für die Einschätzung von akademischen Leistungen notwendige Forschung vor und macht diese Information für Unternehmen nutzbar.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Signatrix GmbH

Signatrix

Mit KI bringt Signatrix Transparenz in den Filial- und Handelsbereich. Mit Objekterkennung unterstützt das Start-up bei zahlreichen Aufgaben, die menschliches Bildverständnis verlangen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Code Intelligence GmbH

Code Intelligence

Die Technologie von Code Intelligence erkennt  Sicherheitslücken in komplexen Computersystemen, indem die Maschinensprache mit Algorithmen in eine Graphendarstellung übersetzt wird.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Escarda Technologies GmbH

Escarda Technologies

Escarda Technologies ermöglicht mit laserbasierter Unkrautbekämpfung eine Lösung ohne Herbizide für einen nachhaltigen Anbau und die Produktion von bio-zertifizierten Lebensmitteln.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Kleenecode GmbH

Kleenecode

Kleenecode entwickelt Softwaresysteme für eine effiziente, ökologische Landwirtschaft. Ziel ist die nahtlose Integration von Umweltschutzmaßnahmen in die Prozesse der kommerziellen Landwirtschaft.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© neuro11 GmbH

neuro11

Neuro11 hat ein wissenschaftliches Hirn- und Mentaltraining entwickelt, um im Wettkampf und im täglichen professionellen Umfeld sein Optimum (seinen „Flow“-Zustand) jederzeit abrufen zu können.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Murmuras GmbH

murmuras

Murmuras erlaubt mit einem Technologiepaket, Forschern selbstständig das Smartphone-Verhalten von Probanden aufzuzeichnen, statistisch auszuwerten und zu visualisieren.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© DeepUp GmbH

DeepUp

DeepUp steht für Systemlösungen und Dienstleistungen im Bereich für Geolokation und Datenverarbeitung: von der Entwicklung und Planung bis zum Betrieb und der Vermarktung. 

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Pheno-Inspect GmbH

Pheno-Inspect

Pheno-Inspect bietet eine moderne, automatisierte Auswertung von Bilddaten, um daraus den Status und die Performanz der Kulturpflanzen auf (Versuchs)Feldern digital zu erfassen.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© kiresult UG

kiresult

Kiresult verwendet künstliche Intelligenz, um Daten aus dem Einkauf zu klassifizieren. Diese neuartige Methode stellt Datenqualität sicher und ermöglicht Unternehmen strategisches Handeln.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© DeeVisio UG

DeeVisio

DeeVisio nutzt Kameras und einen 3D-Tiefensensor in Kombination mit KI, um ein Wahrnehmungssystem zu ermöglichen, das die Umgebung detailliert und zuverlässig identifiziert.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© DiosCURE Therapeutics SE

DiosCURE Therapeutics

DiosCURE entwickelt neuartige Immuntherapien gegen COVD-19. Der Ansatz verspricht besonders wirksam gegen sämtliche genetische Varianten (Mutanten) des SARS-CoV-2 Virus zu sein.

77

Ausgründungen aus der Uni seit 1994

82

Prozent davon aus den MINT-Fächern

17

Gründungen seit 2011 mit einer der EXIST-Förderungen

Kontakt

Avatar Schuba

Benita Schuba

Stellvertretende Abteilungsleitung Transfer Center enaCom

+49 228 73-2923

Avatar Domuz

Vesna Domuz

Gründungsberaterin

+49 0228 73-62008

Wird geladen