Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Studium Im Studium Besondere Anliegen & Unterstützungsangebote Studium und Spitzensport

Studium und Spitzensport

Kopfgrafik_Spitzensport-II.pngStudierende Spitzensportler*innen (Foto: V. Lannert)

Leistungssport wird zumeist in einem Lebensabschnitt betrieben, in dem zugleich die Grundlagen für den beruflichen Werdegang gelegt werden. Die Vereinbarkeit von akademischer Ausbildung und spitzensportlicher Karriere stellt dabei eine besondere Herausforderung dar. Die Universität Bonn hat es sich zur Aufgabe gemacht, Studium und Spitzensport in verbesserten Einklang zu bringen, so dass Sie als Spitzensportler*in Ihren Studienwunsch bei uns in Bonn realisieren können.

Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten

Konkret bietet die Universität Bonn studierenden Kaderathlet*innen der Spitzenverbände folgende Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten:

  • Individuelle Studienberatung, auch in Konfliktfällen,
  • Flexibilisierung der Studienplanung auf Grundlage der sportfachlichen Planung, soweit Studien- und Prüfungsordnungen es zulassen,
  • Gewährung von Urlaubssemestern für die Vorbereitung auf wichtige Meisterschaften und aus sportlichen Gründen,
  • spezielle Fördermöglichkeiten im Rahmen des Deutschlandstipendiums (fünf Stipendien pro Jahr)

Am „Healthy Campus Bonn“ fördern wir zudem einen gesundheitsorientierten Lebensstil basierend auf viel Bewegung und gesunder Ernährung. Von den Maßnahmen wie beispielsweise speziellen Mensaaktionen können auch Sie als Spitzensportler*in profitieren!

Mit dem Olympiastützpunkt Rheinland, dem Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) und den Schwimm- und Sportfreunden Bonn (SSF Bonn e.V.) verfügt die Universität Bonn über starke Kooperationen im Bereich „Spitzensportförderung“. Als „Partnerhochschule des Spitzensports“ fördert sie gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die duale Karriere von Leistungssportler*innen.

 

Studienberatung für Spitzensportler*innen

Dr. Lena Ruwoldt
Tel.: 0228 / 73-7085

Sandra Schramm 
Tel.: 0228 / 73-62320

[Email protection active, please enable JavaScript.]


Sonderquote im Orts-NC

Die Universität Bonn hat im Rahmen des Auswahlverfahrens für örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge eine Sonderquote eingeführt, die  Kaderathlet*innen der Bundesfachverbände des Deutschen Olympischen Sportbundes (Spitzenverbände) den Zugang zu stark nachgefragten Studiengängen der Universität Bonn erleichtert. Für diese Bewerber*innen werden im Auswahlverfahren bis zu 3% der verfügbaren Studienplätze (jeweils auf ganze Zahlen gerundet) vorab bereitgestellt.

Förderungsfähige Kader sind:

  • Olympiakader (OK)
  • Perspektivkader (PK)
  • Ergänzungskader (EK)
  • Nachwuchskader 1 (NK 1)
  • Nachwuchskader 2 (NK 2)
  • Teamkader (TK) in Mannschaftssportarten 

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt für örtlich zulassungsbeschränkte Fächer online, entweder direkt bei der Universität Bonn oder über das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) der Stiftung für Hochschulzulassung.

Bewerbungsfristen:

  • 15. Juli für den Studienstart im Wintersemester
  • 15. Januar für den Studienstart im Sommersemester

Wenn Sie sich im Rahmen dieser Sonderquote um einen Studienplatz bewerben möchten, dann können Sie während der Online-Bewerbung einen Antrag auf besondere Berücksichtigung als Spitzensportler*in stellen ( „Spitzensportlerantrag“ ) und folgende Dokumente hochladen: 

  • Aktuelle Kaderbescheinigung des zuständigen Bundesfachverbandes (amtlich beglaubigte Kopie),
  • amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abiturzeugnis)
  • ggf. eine Bescheinigung über die Betreuung durch den Olympiastützpunkt Rheinland (Köln).

Ob Sie eine Zulassung erhalten oder nicht, hängt von der Bewerber*innenzahl ab. Sollte es mehr Bewerbungen als zur Verfügung stehende Studienplätze geben, werden vorrangig Bewerber*innen, die am Olympiastützpunkt Rheinland gefördert werden, zugelassen. Nachrangig erfolgt die Auswahl nach dem Grad der Qualifikation (Ranglistenwert) und nach Los.

Für Studiengänge, die im bundesweiten Verfahren vergeben werden, gibt es keine Sonderquote für Spitzensportler*innen. Im Falle der Universität Bonn sind dies die Studiengänge Humanmedizin, Zahnmedizin und Pharmazie. Bei nachgewiesener Kaderzugehörigkeit während der Oberstufe kann jedoch ein begründeter Antrag auf Nachteilsausgleich gestellt werden.

 
 

Wichtige Dokumente

 

Artikelaktionen