Veranstaltungen

Ringvorlesung 50 Jahre Friedensnobelpreis Willy Brandt

Atomare Abrüstung und Rüstungskontrolle im 21. Jahrhundert Seit den 1970er-Jahren gelten Rüstungskontrolle und atomare Abrüstung als zentrale Bestandteile internationaler Sicherheitspolitik. Vor allem der permanente Dialog und die gemeinsam überprüfte Umsetzung von Vereinbarungen trugen hier zu Transparenz und Vertrauen bei. Seitdem erlebt der Wille zur Begrenzung atomarer Rüstung periodische Auf- und Abschwünge. Gegenwärtig nehmen die Rivalitäten jedoch zu: Zwar konnte der New-START-Vertrag zwischen Russland und den USA rechtzeitig verlängert werden, die ablehnende Haltung der Mächte zum Atomwaffenverbotsvertrag TPNW trübt jedoch das Bild. Steht das internationale System an der Schwelle zu einem neuen nuklearen Wettrüsten? Und: Wie verändern sich Bedrohungsszenarien und sicherheitspolitische Herausforderungen? Diesen und weiteren Fragen ist der erste Willy-Brandt-Vortrag, gehalten von Beatrice Fihn, gewidmet.
Zeit
Dienstag, 07.12.2021 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Veranstaltungstyp
Ringvorlesung
Themengebiet
Politik
Zielgruppen

Öffentlich

Wissenschaftler*innen

Studierende

Presse und Medien

Ort
Digitaler Livestream (nach Anmeldung)
Reservierung
Nein
Veranstalter
Friedrich-Ebert-Stiftung und Universität Bonn
Kontakt

Heike Voos (Friedrich-Ebert-Stiftung)

heike.voos@fes.de

0228 883-8014

Wird geladen