Forschungsstark und preisgekrönt

Das Selbstverständnis der Universität Bonn

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn steht für weltweit anerkannte Wissenschaft auf Spitzenniveau. Geprägt wird sie seit 200 Jahren durch herausragende Wissenschaftspersönlichkeiten, ein forschungsgeleitetes Studium, das internationale Flair der deutschen Stadt der Vereinten Nationen, eine dynamische, weltweit vernetzte Wissenschaftsregion und – nicht zuletzt – das lebenswerte Rheinland im Herzen Europas.

Eine der forschungsstärksten Universitäten

Die Universität Bonn zählt mit rund 35.000 Studierenden, 6.000 Promovierenden, knapp 550 Professuren und 6.000 Beschäftigten zu den größten und forschungsstärksten Universitäten in Deutschland. Ihr breites Fächerspektrum in ihren sieben Fakultäten reicht von den Agrarwissenschaften bis zur Zahnmedizin; zahlreiche Fächer nehmen im internationalen Wettbewerb eine Spitzenstellung ein. Neben starken Disziplinen bilden sechs fakultäts- und fächerübergreifende „Transdisziplinäre Forschungsbereiche“ (TRA) zudem Explorations- und Innovationsräume, in denen zentrale wissenschaftliche, technologische und gesellschaftliche Herausforderungen adressiert werden.

Um Forschungsergebnisse für die Gesellschaft nutzbar zu machen, setzt die Universität Bonn auf Wissenstransfer und Wissenschaftskommunikation. Sie ist ein Motor gesellschaftlichen und technologischen Fortschritts. Die Formen der Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sind vielfältig und reichen vom Sponsoring über die gemeinsame Einrichtung von Stiftungsprofessuren bis hin zu Stipendien und gemeinsamen Projekten.

Studierende in akademischer Kleidung werfen ihre Hüte.
© Johann F. Saba/UKB
Eine Hand schreibt mit Kreide mathematische Formeln auf eine Tafel.
© Colourbox

Kluge Köpfe, preisgekrönt

Leiten lassen wir uns von der Überzeugung, dass Wissenschaft da am besten gelingt, wo Forschung und Lehre Hand in Hand gehen, und wo exzellente Köpfe sich frei entfalten können. Die beiden Nobelpreisträger Wolfgang Paul (Physik, 1989) und Reinhard Selten (Ökonomie, 1994) führen die Liste unserer ausgezeichneten Forschenden an. Keine andere deutsche Universität hat im vergangenen halben Jahrzehnt zwei Nobelpreisträger hervorgebracht. Und mit Gerd Faltings und Peter Scholze sind an der Universität Bonn die einzigen deutschen Träger der Fields-Medaille tätig. Weitere Preise und Ehrungen zeugen von großer Leistungsfähigkeit: Gottfried Wilhelm Leibniz-Preise, Alexander-von-Humboldt-Professuren und die angesehenen „Grants“ des Europäischen Forschungsrates ERC.

Lesen Sie
auch

Forschung und Lehre

Weltweit anerkannte Spitzenforschung unter exzellenten Bedingungen. 

Studium

Ein breitgefächertes Studienangebot erwartet Sie. 

Standorte

Die zahlreichen Campus-Areale bieten den diversen Fachbereichen das passende Umfeld. 

Wird geladen