03. Mai 2017

Olaf Scholz interessierte sich für nachwachsende Rohstoffe Olaf Scholz interessierte sich für nachwachsende Rohstoffe

Besuch auf dem Campus Klein-Altendorf

Der Erste Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, hat heute den Campus Klein-Altendorf der Universität Bonn in Rheinbach besucht. Der SPD-Politiker war auf Wahlkampftour und informierte sich vor Ort über den Bio Innovation Park Rheinland, einen Verbund von Hochschulen, Städten und Unternehmen im Bereich der grünen Technologien.

Olaf Scholz in Klein-Altendorf
Olaf Scholz in Klein-Altendorf - Olaf Scholz (links) informierte sich auf dem Campus Klein-Altendorf über nachwachsende Rohstoffe. Prof. Dr. Ralf Pude (3.v.l.) führte ihn durch die Einrichtung. © Foto: Tobias Zoporowski

Besonders hatten es dem Ersten Bürgermeister Baustoffe und Verpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen angetan, die in Klein-Altendorf erforscht werden. Der Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Ralf Pude berichtete Scholz über die Erfahrungen mit dem aus Asien stammenden Großgras Miscanthus, das auch in hiesigen Breiten erstaunlich schnell wächst und wird bis zu vier Meter hoch wird. Derzeit entwickelt ein Forscherteam um Prof. Pude mit Partnern aus der Industrie einen Hochleistungsputz auf Miscanthus-Basis.

Der Bio Innovation Park Rheinland ist ein einzigartiger Aktionsraum der grünen Technologien, in dem Hochschulen, Städte und Unternehmen ihre Kompetenzen und Kräfte bündeln. Die Partner bringen Kompetenzen in den Bereichen Obst- und Gemüsebau, Agrar- und Ernährungswissenschaft ein. Der Schwerpunkt der Arbeiten und Projekte liegt derzeit vor allem beim Klimaschutz.


Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Ralf Pude
Geschäftsführer der Außenlabore Agrar, Geodäsie, Ernährung
Leiter des Fachbereichs Nachwachsende Rohstoffe
Universität Bonn
Tel. 02225/99963-37
E-Mail: r.pude@uni-bonn.de

Wird geladen