22. November 2017

Diskussion über die “Existenzfrage Gott” Diskussion über die “Existenzfrage Gott”

Öffentliches Symposium der Katholischen Theologie an der Universität Bonn

Mit der grundlegenden Frage nach der Existenz Gottes in der spätmodernen Gesellschaft befasst sich ein öffentliches Symposium der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Bonn. Am Freitag, 1. Dezember, diskutieren Wissenschaftler von 10 bis 16 Uhr im Festsaal des Unihauptgebäudes darüber, welche Konsequenzen die verbreiteten Zweifel an der Existenz Gottes für die theologischen Wissenschaften haben. Journalisten und Interessierte sind dazu herzlich eingeladen!

Wer schafft wen?
Wer schafft wen? - Die Krise der Existenzannahme Gottes und ihre Folgen für Theologie und Gesellschaft ist Thema einer Veranstaltung an der Universität Bonn. © Foto: COLOURBOX.de

Die Existenz Gottes wird in der Theologie als gegeben vorausgesetzt. Was passiert aber, wenn die Gründe an Gott zu zweifeln stärker sind als die Gründe für einen christlichen Theismus? Stehen dann auch sämtliche christlichen Lebens- und Heilsversprechen von der Auferweckung der Toten, das ewige Leben und die Vergebung der Sünden auf dem Spiel?

Beim öffentlichen Symposium „Existenzfrage Gott – Zum Status der Gottrede in Theologie, Kirche und Gesellschaft“ am Freitag, 1. Dezember, von 10 bis 16 Uhr im Festsaal des Unihauptgebäudes halten Wissenschaftler insgesamt vier Referate zum Thema. Dazu finden moderierte Gespräche und Diskussionen statt.

Die Veranstaltung zielt darauf ab, wie nun ein moderner theologischer Diskurs auf die Krise der Existenzannahme Gottes reagieren muss und welche Probleme, Chancen oder Möglichkeiten sich daraus ergeben. Neben Wissenschaftlern und Studierenden beider Konfessionen richtet sich das Symposium an alle Interessierten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt für die Medien:

Privatdozent Dr. Thomas Fößel
Fundamentaltheologisches Seminar
Universität Bonn
Tel. 0228/7339 73
E-Mail: fundamentaltheologie@uni-bonn.de

Wird geladen