30. Oktober 2017

Spuren deutscher Geschichte: „Über Bonn hinaus“ Spuren deutscher Geschichte: „Über Bonn hinaus“

Sammelband als Beitrag zum 200. Jubiläum der Universität Bonn

Soeben erschienen ist der Sammelband „Über Bonn hinaus. Die ehemalige Bundeshauptstadt und ihre Rolle in der deutschen Geschichte“. Anliegen ist weder ein nostalgisches Loblied, noch ein Vergleich oder Wettstreit zwischen Bonn und Berlin. Dennoch werden persönliche Sympathien der Autoren für Bonn und Berlin deutlich. Herausgegeben von Prof. Dr. Tilman Mayer und Dr. Dagmar Schulze Heuling von der Abteilung Politische Wissenschaft, ist das Buch auch ein Beitrag zum 200. Gründungsjubiläum der Universität Bonn im Jahr 2018: Es soll an diese preußische Reformepoche erinnern, von der bis heute Ansprüche und Impulse ausgehen.

Buchübergabe
Buchübergabe - Prof. Tilman Mayer (re.) übergab jetzt im Stadthaus den Sammelband an Oberbürgermeister Ashok Sridharan. © Foto: Giacomo Zucca/Bundesstadt Bonn

Der Sammelband mit den Abschnitten „Historisches“, „Bundesrepublikanisches“ und „Aktuelles“ geht davon aus, dass die Stadt Bonn in der deutschen Geschichte eine bedeutende Rolle gespielt hat. Hier entstand eine eigene politische Kultur. Die Autorinnen und Autoren zeichnen Spuren und Impulse nach, die in Bonn gelegt wurden und weit über die Stadtgrenzen, über die Zeit Bonns als Bundeshauptstadt, über Deutschland und über die Gegenwart hinaus reichen.

Im Vorwort des Buches heißt es: „Es ist in Bonn gelungen, inmitten einer moralischen, politischen, aber auch ganz realen Trümmerlandschaft die Entwicklung eines freiheitlich-demokratischen Staates aufs Gleis zu setzen. Dabei ging es nicht nur darum, an demokratische Traditionen der Weimarer Republik anzuknüpfen, ohne die Fehler dieser Zeit zu wiederholen. Sondern Bonn hatte auch eine transitorische Funktion. Die Hauptstadt Bonn war Platzhalter für die Hauptstadt Berlin; Bonn sollte also etwas aufbauen, konsolidieren und es zugleich überwinden, um eines fernen Tages ein demokratisches Erbe an die alte und neue Hauptstadt Berlin übergeben zu können. Überwunden wurde die Teilung Deutschlands letztlich nicht in Bonn, sondern durch die friedliche Revolution in der DDR.“ Die Politik der Bundesregierung in Bonn habe aber die Wiedervereinigung entscheidend geprägt. Außer Frage stehe, dass in Bonn während der Zeit der Teilung ein demokratischer Staat etabliert wurde. Auch an diese Leistung solle der Band erinnern.

Herausgegeben wurde „Über Bonn hinaus“ von Prof. Dr. Tilman Mayer und Dr. Dagmar Schulze Heuling von der Abteilung Politische Wissenschaft der Universität Bonn. Die 19 Autoren sind hinsichtlich ihrer persönlichen und beruflichen Hintergründe so unterschiedlich wie ihre Themen. Sie alle waren frei, eigene Schwerpunkte zu setzen, auch zu Stil oder Umfang gab es keine Vorgaben. Beiträge kommen aus Wissenschaft und Journalismus, aus der Verwaltung und dem politischen Betrieb, und nicht zuletzt von Zeitzeugen. Zu den Autoren gehören auch der Altrektor der Universität Prof. Dr. Klaus Borchard, der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Volker Kronenberg sowie Universitätsarchivar Dr. Thomas Becker.

„Über Bonn hinaus“, Hrsg.: Prof. Dr. Tilman Mayer, Dagmar Schulze Heuling
Nomos Verlag 2017, ISBN 978-3-8487-4422-0
339 Seiten, Broschiert, 34,- Euro


Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Tilman Mayer
Abt. Politische Wissenschaft an der Universität Bonn
Telefon: 0228 /73-5870
E-Mail: tilman.mayer@uni-bonn.de


Dr. Dagmar Schulze Heuling
Abt. Politische Wissenschaft an der Universität Bonn
E-Mail: d.heuling@uni-bonn.de

Wird geladen