19. Dezember 2016

Viel zitiert: Prof. Dr. Stefan Grimme gehört zu den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern Viel zitiert: Prof. Dr. Stefan Grimme gehört zu den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern

Der theoretische Chemiker Prof. Dr. Stefan Grimme (Jahrgang 1963) vom Mulliken-Zentrum für Theoretische Chemie der Universität Bonn gehört dank seiner viel zitierten Veröffentlichungen zu den einflussreichsten Wissenschaftlern weltweit. Die Entwicklung und Anwendung von theoretischen Modellen zur Berechnung der räumlichen Struktur von Molekülen stehen im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Viel zitierter Wissenschaftler
Viel zitierter Wissenschaftler - Prof. Dr. Stefan Grimme © Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Professor Grimme ist als einer der meistzitierten Wissenschaftler in einer Erhebung der amerikanischen Fachzeitschrift Chemical & Engineering News und des Chemical Abstract Services (CAS) erwähnt worden. Konkret geht es um einen Artikel im Journal of Computational Chemistry von 2006, in dem Prof. Grimme ein Verfahren beschreibt, das bei der Berechnung der elektronischen Struktur von Molekülen bessere Ergebnisse liefert. Das Paper ist inzwischen fast 7.500 Mal zitiert worden.

Wie es dazu kam, erklärt Professor Grimme so: "Es war weniger eine geniale Idee als der Umstand, dass das Paper erstmals eine generell anwendbare Problemlösung beschrieben hat. Außerdem wird es so oft zitiert, weil heute sehr verbreitete Quantenchemie-Softwarepakete es schon früh in ihrem Software-Code implementiert hatten.” Eine verbesserte Version der Theorie wurde 2010 publiziert. Diese Arbeit ist mittlerweile ebenfalls hoch zitiert (ca. 4.200 mal) und die Methode weltweit zum Standard für derartige quantenchemische Berechungen geworden.

Auch der Medienkonzern Thomson-Reuters hat Prof. Grimme jetzt zum dritten Mal in Folge in die Liste der vielzitierten Wissenschaftler ("Highly Cited Researchers", http://www.highlycited.com) aufgenommen. Rund dreitausend Forscher erhalten diese Auszeichnung, weil sie zu den oberen ein Prozent der vielzitierten Vertreter ihres Fachs gehören.

Seit 2011 ist Stefan Grimme Professor an der Universität Bonn. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter die Schrödinger Medaille der „World Association of Theoretical and Computational Chemists". Im Jahr 2014 gab die Deutsche Forschungsgemeinschaft bekannt, dass Grimme für seine herausragende Forschung den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis erhält.

Wird geladen