04. Dezember 2016

Wegbereiter der Evolutionslehre Der Neandertaler als Karriereknick

Der Neandertaler und eine mutige These kosteten einen Professor der Universität Bonn im 19. Jahrhundert die Karriere

Vor 160 Jahren entdeckten Steinbrucharbeiter bei Düsseldorf Teile eines Skeletts. Hermann Schaaffhausen, Paläoanthropologe an der Universität Bonn, meinte: Dies ist ein Vorläufer des Homo sapiens. Damit stellte sich der auch sonst für unpopuläre Thesen bekannte Professor ins wissenschaftliche Abseits. Nachgrabungen, moderne Untersuchungsmethoden und Dr. Ralf W. Schmitz als Nachfolger bewiesen: Er hatte Recht.

Neandertaler-Forscher
Neandertaler-Forscher - Dr. Ralf W. Schmitz bewies durch Nachgrabungen und moderne Untersuchungsmethoden, was seinen Vorgänger Prof. Hermann Schaaffhausen die Karriere kostete: Der Neandertaler war ein Vorläufer des Homo sapiens. © Ulrike Eva Klopp/Uni Bonn

Dr. Ralf W. Schmitz ist Wissenschaftlicher Referent für Vorgeschichte im LVR-LandesMuseum Bonn und Dozent für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie an der Universität Bonn. Seit 1991 leitet er im Rahmen eines multidisziplinären Forschungsprojektes eine umfassende neue Untersuchung des in Bonn aufbewahrten Neandertalers.

In der November-Ausgabe des Bonner Unimagazins forsch ist auf den Seiten 36/37 ausführlich nachzulesen, wie der Neandertaler Prof. Hermann Schaaffhausen die Karriere kostete – und für Dr. Ralf W. Schmitz zum wissenschaftlichen „Turbo“ wurde:

https://www.uni-bonn.de/die-universitaet/publikationen/forsch/e-forsch/november-2016/

Die Print-Ausgabe liegt im Uni-Hauptgebäude zur kostenlosen Mitnahme aus.


Am Dies Academicus am Mittwoch, 7. Dezember, berichtet Dr. Ralf W. Schmitz zusammen mit seiner Kollegin Dr. Ursula Zängl, Zentralbibliothek für Medizin in Köln, ab 14 Uhr im Hörsaal XI über „Hermann Schaaffhausen – Anatom, Prähistoriker und Wegbereiter der Evolutionslehre“ noch vor Charles Darwin.


Kontakt:
Dr. Ralf W. Schmitz
Tel.: 0228 / 2070 – 245
E-Mail: ralf-w.schmitz@lvr.de

 

Wird geladen