03. Juli 2016

Uni Bonn siegt bei Roboter-Weltmeisterschaft Uni Bonn siegt bei Roboter-Weltmeisterschaft

Team NimbRo gewinnt in Leipzig souverän das Fußballturnier der Humanoid-TeenSize-Klasse

Das Team NimbRo der Universität Bonn hat am gestrigen Sonntag bei der RoboCup-WM in Leipzig souverän das Fußballturnier der Humanoid-TeenSize-Klasse gewonnen. Der gemeinsam mit der igus GmbH entwickelte Fußballroboter wurde mit dem Harting-Preis ausgezeichnet. Auch bei der Amazon Picking Challenge wurde ein hervorragender zweiter Platz erzielt.

Das siegreiche Team NimbRo der Universität Bonn:
Das siegreiche Team NimbRo der Universität Bonn: - Am vergangenen Sonntag setzten sich die Roboter bei der RoboCup-WM in Leipzig souverän in der Humanoid-TeenSize-Klasse durch. © Foto: AIS/Uni Bonn

Die RoboCup-Weltmeisterschaft fand erstmals seit zehn Jahren wieder in Deutschland statt und ging am Sonntag auf der Leipziger Messe zu Ende. 3.500 Forscher, Studenten und Schüler aus 45 Ländern beteiligten sich mit 1.200 Robotern an Wettbewerben im Roboterfußball und Anwendungs-Ligen. Das Bonner Team NimbRo aus der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme des Instituts für Informatik der Universität Bonn schickte menschenähnliche Fußballroboter und einen Greifroboter ins Rennen.

In der TeenSize-Klasse der Humanoid-Liga konnten die Fußballroboter voll überzeugen und gewannen den Wettbewerb souverän. In fünf Spielen erzielten sie 29:0 Tore und setzten sich auch im Finale mit 9:0 klar gegen das Team HuroEvolutionTN aus Taiwan durch. NimbRo benutzte dabei auch einen quelloffenen 3D-gedruckten Roboter, der in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Transferprojekt gemeinsam mit der Firma igus GmbH entwickelt wird. Dieser Roboter wurde mit dem erstmals verliehenen Harting-Open-Source-Preis des Elektronikherstellers HARTING Technology Group ausgezeichnet. Prof. Dr. Sven Behnke, der Leiter der Arbeitsgruppe, sagte nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft: „Ich bin stolz auf mein Team, das durch großartigen Einsatz die Roboter fit für das Turnier gemacht hat.“

Beim RoboCup fand auch die Amazon Picking Challenge statt, an der sich das Bonner Team erstmals beteiligt hat. Insgesamt wurden 16 Teams von internationalen Top-Universitäten und Forschungsinstituten für den Wettbewerb ausgewählt. In der Amazon Picking Challenge sind Manipulationsaufgaben aus dem Logistik-Bereich zu lösen. Die Bonner traten mit einem Manipulatorarm an, der mit einer 3D-Kamera und einem flexiblen Sauggreifer ausgestattet ist. In den beiden Teilwettbewerben der Challenge funktionierte das Bonner Robotersystem sehr gut. Beim Verstauen von ungeordnet in einer Transportbox angelieferten Objekten konnte NimbRo elf von zwölf Objekten in ein Regal einlagern und erzielte den zweiten Platz. Beim Auslagern wurden zehn der zwölf angeforderten Objekte erfolgreich aus dem Regal gegriffen und in eine Transportbox gelegt, was die drittbeste Leistung war. Damit war das Bonner Team insgesamt das zweibeste Team, knapp hinter dem Team der TU Delft.

Weitere Informationen:

RoboCup 2016:
http://www.robocup2016.org

NimbRo TeenSize:
http://www.ais.uni-bonn.de/nimbro/Humanoid

Amazon Picking Challenge:
http://amazonpickingchallenge.org

NimbRo Picking:
http://www.ais.uni-bonn.de/nimbro/Picking

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Sven Behnke
Universität Bonn
Institut für Informatik VI
Tel: 0228 /73 4422
Mobil: 0176 / 240 64862
E-Mail: behnke@cs.uni-bonn.de

Wird geladen