30. März 2015

Kunst der Unterscheidung. Poetische Taxonomie Kunst der Unterscheidung. Poetische Taxonomie

Marion Poschmann als Thomas-Kling-Poetikdozentin der Kunststiftung NRW an die Universität Bonn berufen.

Zum Sommersemester 2015 übernimmt die Schriftstellerin Marion Poschmann die Thomas-Kling-Poetikdozentur an der Universität Bonn. Die 2011 von der Kunststiftung NRW geschaffene Poetikdozentur wird zum fünften Mal besetzt. Sie ist nach dem 2005 verstorbenen Lyriker und Essayisten Thomas Kling (*1957) benannt, der zehn Jahre auf der Raketenstation der Stiftung Insel Hombroich lebte und dessen Sprachkunst neue Maßstäbe setzte. Die feierliche Antrittsvorlesung der neuen Thomas-Kling-Poetikdozentin Marion Poschmann „Kunst der Unterscheidung. Poetische Taxonomie“ findet am Montag, 13. April 2015, um 19 Uhr, im Bonner Universitätsforum, Heussallee 18-24, 53113 Bonn, statt.

Poetikdozentur
Poetikdozentur - Marion Poschmann tritt am 13. April 2015, um 19 Uhr im Universitätsforum, die Poetikdiozentur an. © Juergen Bauer

Namhafte Autoren oder Übersetzer aus dem Land werden von der Kunststiftung NRW für jeweils zwei Semester mit einem Stipendium ausgestattet, das ihnen eigene Lehrveranstaltungen ermöglicht. Die Auswahl treffen Vertreter der Stiftung und der Universität Bonn. Als Begleitprogramm organisiert das Literaturhaus Bonn zwei Veranstaltungen mit den Poetikdozenten.
„Die Poetikdozentur der Kunststiftung NRW ehrt den Dichter Thomas Kling, der im Rheinland lebte und vor zehn Jahren viel zu früh verstarb. Die Dozentur erfüllt somit einen vielfachen Zweck: Sie erinnert an einen seine Generation prägenden Sprachkünstler, würdigt und fördert herausragende Autoren mit einer Lehrtätigkeit und schenkt jungen, an Literatur interessierten Studierenden einen neuen Blick auf ihren Forschungsgegenstand.“, sagt Dr. Fritz Behrens, Präsident der Kunststiftung NRW.

Marion Poschmann, Jahrgang 1969, wuchs im Ruhrgebiet auf und studierte in Bonn und Berlin Germanistik, Philosophie und Slawistik. Poschmann, die als freie Schriftstellerin in Berlin lebt, schreibt Prosa und Lyrik. Für ihre literarische Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2011 mit dem Peter-Huchel-Preis und dem Ernst Meister-Preis für Lyrik. 2012 erhielt sie das New-York-Stipendium des Deutschen Literaturfonds, 2013 den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis. Ihr letzter Roman „Die Sonnenposition“ erschien 2013 im Suhrkamp Verlag.

Die Laudationes im Rahmen der Antrittsvorlesung halten der letztjährige Thomas-Kling-Poetikdozent, Norbert Scheuer, und Prof. Dr. Kerstin Stüssel, Literaturwissenschaftlerin an der Universität Bonn. Grußworte sprechen der Rektor der Universität Bonn, Prof. Dr. Jürgen Fohrmann, die Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft, Prof. Dr. Sabine Mainberger, und Dr. Ursula Sinnreich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW.

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Kerstin Stüssel
Institut für Germanistik, Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-7563
E-Mail: stuessel@uni-bonn.de

Dagmar Fretter
Fachbereichsleiterin Literatur der Kunststiftung NRW
Telefon: 0211/6504070
E-Mail: Fretter@kunststiftungnrw.de

Wird geladen