13. April 2011

Pflege in der Onkologie Pflege in der Onkologie

Neue Fortbildung am Bonner Uni-Klinikum

15 Pflegekräfte haben jetzt die zweijährige Fachweiterbildung „Pflege in der Onkologie“ erfolgreich abgeschlossen, die zum ersten Mal hier in Bonn stattgefunden hat. Zusätzlich erwarben sie das Zertifikat "Palliative Care".

(c) Rolf Müller / Medienzentrum UKB
(c) Rolf Müller / Medienzentrum UKB © Universität Bonn

Krebserkrankungen haben auf dem Venusberg einen herausragenden Stellenwert in Forschung und Krankenversorgung. Patienten profitieren unmittelbar von neuen Behandlungsmethoden – unter anderem durch das Centrum für Integrierte Onkologie CIO Köln/Bonn, das die beiden Universitätskliniken Bonn und Köln ins Leben gerufen haben. Ziel ist es, durch patientennahe Forschung die Überlebenschancen und Lebensqualität von Krebskranken zu verbessern.

„Die Erwartungen der Patienten an die Pflegekräfte und die hohen Qualitätsansprüche des CIO Köln/Bonn erfordern von allen, die an der professionellen Versorgung von onkologisch erkrankten Patienten beteiligt sind, eine zusätzliche Qualifizierung“, sagt Pflegedirektor Alexander Pröbstl. Diesem Auftrag hat sich das Bildungszentrum am Bonner Universitätsklinikum mit der neuen Weiterbildung „Pflege in der Onkologie“ bereits vor über zwei Jahren gestellt: „So wird die Versorgung und Pflege von Patienten an unserem Klinikum auf dem gewünscht hohen Niveau durch ein kontinuierliches Weiterbildungsangebot in der onkologischen Pflege sicher gestellt.“

Zeitgleich hat der Weiterbildungskurs „Intensivpflege und Anästhesie“ stattgefunden – erstmalig nach der neuen Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung des Landes NRW. 17 Frauen, davon 8 Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, und ein Mann nahmen jetzt ebenfalls ihre Zertifikate in Empfang.

Kontakt für die Medien:
Alexander Pröbstl
Pflegedirektor des Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-16671
E-Mail: alexander.proebstl@ukb.uni-bonn.de

Wird geladen