27. Oktober 2010

Reiseimpressionen von Utta Decker im Ägyptischen Museum Reiseimpressionen von Utta Decker im Ägyptischen Museum

Die Künstlerin präsentiert in einer Sonderausstellung Leinwände, Tuschezeichnungen und Pressuren

Die Künstlerin Utta Decker präsentiert vom 5.11.2010 bis zum 25.2.2011 im Ägyptischen Museum der Universität Bonn Werke, die bei ihren zahlreichen Reisen nach Ägypten entstanden sind. Unter den Exponaten sind unter anderem Tuschezeichnungen, die mit einer in Ägypten anzutreffenden Binse angefertigt wurden.

Decker1 (groß).jpg
Decker1 (groß).jpg © Utta Decker

Utta Decker begleitete ihren Mann, den Ägyptologen Prof. Dr. Wolfgang Decker, auf diversen Forschungsreisen besonders in den Großraum von Luxor. Dabei lernte sie Vergangenheit und Gegenwart des faszinierenden Landes am Nil kennen.

Die Ausstellungsstücke zeigen, welche tiefen Eindrücke diese Erfahrungen bei ihr hinterlassen haben. Neben Acrylgemälden und Pressuren hat die Künstlerin auch Tuschezeichnungen angefertigt. Dazu nutzte sie eine an den Ufern des Nils heimische Binse als Feder. Die Pigmente rührte sie mit Wasser aus den Nilkanälen an.

Die Arbeiten entstanden immer vor Ort, was häufig mit Schwierigkeiten verbunden war: Der Wind und die erbarmungslos niederbrennende Sonne setzten der Künstlerin ebenso zu wie ihren „Kollegen“ vor 4.000 Jahren.

Am Donnerstag, 4. November, findet um 11 Uhr eine Vorbesichtigung für Vertreter der Medien im Ägyptischen Museum, Regina-Pacis-Weg 7, statt. Dabei wird auch die Künstlerin anwesend sein.

  • Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags, 12.00h bis 18.00h (letzter Einlass: 17.30h)
  • Eintritt: 3,50 Euro (ermäßigt: 2,50 Euro, Schulklassen: 1,50 Euro)



Kontakt:
Ägyptisches Museum der Universität Bonn
Michael Höveler-Müller (Kurator)
Telefon: 0228/73-9717
E-Mail: aegyptisches-museum@uni-bonn.de

Decker2 (groß).jpg
Wird geladen