06. Juli 2009

Bonner Fußballroboter wieder Weltmeister Bonner Fußballroboter wieder Weltmeister

Sieg in der TeenSize-Klasse der Humanoiden Liga

Die Fußballroboter vom Team NimbRo der Universität Bonn haben am vergangenen Wochenende bei der Weltmeisterschaft in Graz in der TeenSize-Klasse der Humanoiden Liga das Dribble-and-Kick-Turnier und auch die technischen Wettbewerbe gewonnen. In der @Home-Liga der Haushaltsroboter belegten sie einen dritten Platz und gewannen darüber hinaus den Innovationspreis.

RoboCup_2009_1.jpg
RoboCup_2009_1.jpg - WM-Finale 2009. © Foto: NimbRo/Uni Bonn
Alle Bilder in Originalgröße herunterladen Der Abdruck im Zusammenhang mit der Nachricht ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.

Die humanoiden Fußballroboter aus Bonn setzten sich damit wieder gegen eine starke internationale Konkurrenz durch. Im Finalspiel trat der Bonner Roboter Dynaped gegen den Roboter des japanischen Teams CIT Brains an. Dynaped konnte nicht nur den Ball kontrolliert über das Feld dribbeln und gezielt in die freie Ecke kicken, sondern er hat auch als Torwart die Schüsse von CIT gehalten. Dies war möglich, weil der Roboter so konstruiert ist, dass er sich schnell zu Boden werfen kann, ohne Schaden zu nehmen. Das Finale endete 2:0 für NimbRo. Auch in den technischen Wettbewerben setzte sich Dynaped durch. Er lief als schnellster im Wettlauf und dribbelte als einziger den Ball erfolgreich durch mehrere Hindernisse. Dynaped nimmt die Spielsituation über drei Kameras wahr. Die Kamerabilder werden durch einen eingebauten PC verarbeitet, der auch Verhaltensentscheidungen trifft.

Die NimbRo-Kicker um Teamchef Professor Dr. Sven Behnke sind ein Projekt der Arbeitsgruppe Autonome Intelligente Systeme am Institut für Informatik VI der Universität Bonn. Das Projekt wird hauptsächlich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert.

Roboterfußball hat sich in den letzten Jahren zu einem Leitproblem der Forschung über künstliche Intelligenz- und der Robotik entwickelt. Internationale RoboCup-Wettbewerbe werden seit 1997 von der RoboCup Federation ausgerichtet. Langfristiges Ziel ist es, im Jahr 2050 gegen den FIFA-Weltmeister gewinnen zu können.

Bei den humanoiden Fußballrobotern stehen vor allem die robuste Fortbewegung auf zwei Beinen, die schnelle und zuverlässige Wahrnehmung der Spielsituation und die Zusammenarbeit im Team im Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Neben Fußballwettbewerben gibt es auch Wettbewerbe für Rettungs- und Haushaltsroboter.

Das Team NimbRo trat erstmals auch in der @Home-Liga an, in der Roboter sich in häuslichen Umgebungen nützlich machen sollen. Die Roboter Robotinho und Dynamaid bewährten sich bei verschiedenen Tests, wie der Objekterkennung, der Personenerkennung, dem Servieren von Getränken und der Navigation. In dieser Liga erzielte NimbRo den dritten Platz und wurde mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Der Innovationspreis wurde für das Design der Roboter, die empathischen Verhaltensweisen und die Roboter-Roboter-Kooperation verliehen.

Weitere Informationen:
http://www.nimbro.net


Kontakt:
Professor Dr. Sven Behnke
Institut für Informatik VI: Autonome Intelligente Systeme, Universität Bonn
Telefon: 0176/240 64862 oder 0228/73-4422
E-Mail: behnke@cs.uni-bonn.de


Dynamaid_Grasping.jpg
RoboCup_2009_TeenSize_Final_Dynaped_Goalie.jpg
Wird geladen