21. April 2008

Titanenwurz schlug wieder alle in ihren Bann Titanenwurz schlug wieder alle in ihren Bann

10.000 Besucher strömten in die Botanischen Gärten

Die Blüte der ersten von drei in diesem Jahr blühenden Titanenwurz-Exemplaren ist zu Ende. Gestern Abend fiel der imposante Blütenstand in sich zusammen. Die Exotin aus dem fernen Osten hatte wieder Tausende von Besuchern in die Botanischen Gärten der Universität gelockt: Fast 10.000 Besucher ließen sich das Spektakel von Freitag bis Sonntag nicht entgehen.

Bild Titanenwurz schlug wieder alle in ihren Bann
Bild Titanenwurz schlug wieder alle in ihren Bann © Universität Bonn

Bei strahlendem Sonnenschein mussten Fans vor allem am Sonntagnachmittag Wartezeiten von bis zu einer Stunde in Kauf nehmen. Fachkundige Betreuung und Informationsstationen entlang des Weges der Besucherschlange ließen aber die Zeit nicht lang werden.

Am Montag haben Botaniker der Universität der in Fachkreisen "Amorphophallus titanum" genannten Pflanze Pollen entnommen, mit dem die Blüten des dritten Blütenstandes, den die Botanischen Gärten erwarten, bestäubt werden sollen. Der Blütenstand der zweiten Knospe öffnet sich wahrscheinlich um den 10. Mai herum. Er wird nochmals Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen sein und voraussichtlich im Rahmen der normalen Öffnungszeiten der Gärten ausgestellt.






Bilder zu dieser Pressemitteilung:

Zum Download einer Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken. Der Abdruck im Zusammenhang mit der Presseinformation ist kostenlos, dabei ist der angegebene Bildautor zu nennen.



Ein Fenster ins Grüne: Kustos Dr. Wolfram Lobin verschafft sich Zugang zum Samen der Titanenwurz. Foto: M. Neumann, Uni Bonn




Wird geladen