Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Wir sind immer auf der Suche nach exzellenten Köpfen!

Ob angehendender Promovend, PostDoc oder interessiert an einzelnen Forschungsprojekten, hier finden Sie unsere vakanten Positionen für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen! Als stets wachsende internationale Forschungsuniversität suchen wir in verschiedensten Fachbereichen der sieben Fakultäten regelmäßig Forscher*innen und solche die es werden wollen.

Exzellente Möglichkeiten in der Wissenschaft!

An unserer Universität versuchen wir Ihnen die besten Rahmenbedingungen für Ihre Arbeit in der Forschung zu geben! Die Sie betreuende Personalabteilung und die Angebote der Personalentwicklung, mit dem Argelander Competence Center, als auch die technische Ausstattung durch IT und Fakultäten, helfen Ihnen sich voll und ganz auf Ihre Forschungsvorhaben und Ihre Lehre zu konzentrieren.

Ob Sie die Möglichkeit zur Promotion suchen, eine PostDoc Stelle oder einer eine Stelle als Nachwuchsgruppenleiter, bei einer unserer sieben Fakultäten werden Sie sicher das für Sie passende Stellenangebot zu finden!

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Volker Lannert/Uni Bonn

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Die im Februar 2023 neu eingerichtete Argelander Professur für “Integrated System Modeling for Sustainability“ von Herrn Professor Dr. Wolfram Barfuss sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Post-doc (befristet für 2 Jahre mit 100% Arbeitszeit) oder Doktorand*in (befristet für 3 Jahre mit 65% Arbeitszeit)

gefördert von der Cooperative AI Foudation. Zusammenarbeit in großem Maßstab ist für eine nachhaltige Zukunft unerlässlich, wie sie gelingen kann aber nach wie vor ungelöst. Konkret: wie können große Gruppen intelligenter Akteure lernen zu kooperieren, um in komplexen Umwelten ihr gemeinsames Wohlergehen zu verbessern? Dieser Frage gehen wir nach, in dem wir mathematische Modelle des kollektiven Lernens entwickeln, die Ideen aus der Wissenschaft komplexer Systeme, des verstärkenden Lernens von mehreren Akteueren und der sozial-ökologischen Resilienz miteinander verbinden.

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung, Implementierung und Analyse mathematischer Modelle zur Beantwortung der Frage, welche Merkmale große Kollektive von eigennützigen, individuell lernenden Agenten kooperativ machen,
  • Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in begutachteten Publikationen und auf wissenschaftlichen Konferenzen.

Ihr Profil:

  • für die Doktorandenstelle einen Master oder für die Post-Doc Position eine Promotion in Computerwissenschaften, Mathamatik, Physik oder ähnlichen, verwandten Wissenschaftsbereichen,
  • Kenntnisse im Bereich des Verstärkungslernens in Multiagentensystemen,
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Rechnen mit Python,
  • Vorkenntnisse in der evolutionären Spieltheorie und/oder Mean-Field-Games sind erwünscht,
  • Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • engagiert, flexibel, teamorientiert und fortbildungsinteressiert.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • im Rahmen der Doktorandenposition erhalten Sie die Möglichkeit zur Promotion,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen. 

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 22.03.2024 unter Angabe der Kennziffer 3.2/2024/13 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an wbarfuss@uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Jun.-Prof. Dr. Wolfram Barfuss (wbarfuss@uni-bonn.de) gerne zur Verfügung.

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Bereich Scientific / High Performance Computing
im Hochschulrechenzentrum der Universität Bonn

unbefristet - TV-L 13 (100%)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine international operierende Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das Hochschulrechenzentrum der Universität Bonn sucht für die technische Umsetzung der High-Performance- Strategie der Universität Bonn Unterstützung in den Bereichen Administration und Betrieb von HPC-Systemen, Anbieten von Schulung, und Aufbau eines Kommunikationsforums für den universitätsweiten Austausch von HPC-Experten.

Ihre Aufgaben:

  • Sie arbeiten am Design, am Betrieb, und an der Administration von HPC-orientierten Cluster-Computersystemen (CPU, GPU, Beschleuniger) in einem aktiven Team
  • Sie beteiligen sich an der Organisation und Durchführung von Tutorien und Workshops zur Vermittlung der grundlegenden Voraussetzungen zur Nutzung von HPC-Systemen (Arbeit mit UNIX-/Linux-Systemen, Grundlagen der Programmierung, Versionskontrolle etc.)
  • Sie konfigurieren, optimieren und entwickeln Infrastrukturen für die (automatisierte) Jobverarbeitung, Lastverteilung, Priorisierung und das Monitoring
  • Sie unterstützen die Nutzer der HPC-Systeme bei der Lösung technischer Probleme und beraten bei grundlegenden Fragen der Programmierung

Wir bieten:

  • abwechslungsreiche Tätigkeit mit viel Gestaltungsfreiraum und engem Bezug zur Spitzenforschung im Bereich des High Performance Computings und der Datenanalyse
  • Einbindung in hoch motivierte Teams, Mitwirkung beim Aufbau neuer HPC-orientierter Fachabteilungen
  • umfangreiche und zielgerichtete Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten durch Experten am Fraunhofer SCAI, den Instituten, sowie dem Hochschulrechenzentrum der Universität Bonn
  • gute Arbeitsbedingungen, angenehmes Arbeitsklima
  • flexible Arbeitszeiten
  • betriebliche Vorsorge im Rahmen der Versorgungskasse des Bundes und der Länder

Sie haben:

  • eine Promotion in einer relevanten Fachrichtung (Bevorzugt einen Hintergrund in den Geowissenschaften, der Biologie oder Medizin) oder ausnahmsweise gleichwertige wissenschaftliche Leistungen
  • sehr gute Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Workshops, Tutorien etc.
  • gute Kenntnisse in Nutzung, Administration und Betrieb von HPC-Systemen
  • Kenntnisse in Shell- und Skriptsprachen (insb. Python/Jupyter, Bash, etc.)
  • Kenntnisse in mindestens einer im Bereich HPC üblichen Programmiersprache (C/C++, Fortran)
  • eine selbstständige Arbeitsweise, ausgeprägte Teamfähigkeit und die Begeisterung für neue Herausforderungen. Eine selbstständige Arbeitsweise, ausgeprägte Teamfähigkeit und die Begeisterung für neue Herausforderungen
  • ein freundliches Auftreten, dienstleistungs- und leistungsorientiertes Denken und Handeln sowie ein hohes Maß an Flexibilität und Zuverlässigkeit runden Ihr Profil ab
  • Sie sind kommunikativ und haben gute Deutsch- und Englischkenntnisse.

Wünschenswert sind Kenntnisse in den Bereichen:

  • Versionskontrollsystemen und kollaborativer Codeentwicklung und -pflege (Git, Bzr, Github, Bitbucket, make, cmake)
  • HPC-Hardware und weitere Technologien wie Batch- und Workload- Management-Systemen (vor allem Slurm), parallelen Dateisystemen (GPFS, Lustre, etc.), sowie dem Betrieb heterogener HPC-Cluster mit GPUs (NVIDIA, AMD, Intel, etc.), Vektorbeschleunigern (NEC SX-Aurora, etc.) oder FPGAs.
  • Software Container (Docker, Singularity)

Wenn Sie interessiert sind, dann freuen wir uns über Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen innerhalb von 6 Wochen nach Veröffentlichung dieser Stellenausschreibung unter Angabe der Kennziffer 3.2-24-12, aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an hrz-leitung@uni-bonn.de

Fragen im Vorfeld? Gerne! Wenden Sie sich bitte an:

Martin Ragg (martin.ragg@uni-bonn.de, 0228/73 4415)

Dirk Barbi (dbarbi@uni-bonn.de, 0228/73 66136)

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Der Fachbereich Rechtswissenschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet eine*n

Referent*in Fachbereichsmanagement (100 %)

Sie übernehmen wichtige Aufgaben bei der Verwaltung eines der größten Fachbereiche der Universität Bonn und arbeiten eng und vertrauensvoll mit der Geschäftsführung des Fachbereichs Rechtswissenschaft zusammen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie unterstützen bei der strategischen Finanzplanung und grundsätzlichen Finanzfragen,
  • Ihre Mitarbeit umfasst die Haushaltsaufstellung einschließlich Wirtschaftsplan und Haushaltsumsetzung sowie die Erstellung von Jahresabschlüssen und Berichten,
  • Sie entwickeln die elektronische Verarbeitung im Bereich Finanzen weiter,
  • Sie setzen die lehrstuhlbezogene Personalmittelbudgetierung sowie ggf. Sparmaßnahmen um, bearbeiten und kontrollieren entsprechend die Personalanträge
  • Sie bereiten Berufungsverhandlungen vor und begleiten ggf. ein entsprechendes Onboarding von neuen Professuren am Fachbereich,
  • Sie betreuen das Raummanagement des gesamten Fachbereichs,
  • Sie vertreten ggf. die Geschäftsführung in Gremien, Kommissionen und Arbeitsgruppen,
  • Sie übernehmen die Leitung und Koordination des Gleichstellungsbeauftragtenteams.

Ihr Profil:

  • Sie besitzen das erste und zweite juristische Staatsexamen (Volljurist*in) oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Wissenschaftsmanagement/ Betriebswirtschaft bzw. einem vergleichbaren Fach,
  • idealerweise haben Sie bereits an einer Hochschule Berufserfahrungen als Personalreferent*in oder Fakultätsmanager*in mit vergleichbaren Aufgaben sammeln können,
  • Sie verfügen über Anwenderkenntnisse einer Software zur Steuerung von Geschäftsprozessen (idealerweise SAP, ggf. Confluence) sowie den MS Office-Anwendungen
  • Sie arbeiten selbstständig und lösungsorientiert und besitzen analytisch-konzepti-onelle Fähigkeiten und Detailorientierung,
  • Sie punkten mit Teamgeist und einer offenen, kommunikativen Art und verfügen über diplomatisches Verhandlungsgeschick,
  • Veränderungen betrachten Sie als Gestaltungsmöglichkeit! Sie hinterfragen beste-hende Prozesse und Strukturen immer wieder neu.
  • Ihr Auftreten ist souverän und Sie verfügen über eine sehr gute Eigenorganisation.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung bzw. die Möglichkeit, kostengünstige Parkange-bote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewer-bungsunterlagen bis zum15.03.2024 unter Angabe der Kennziffer 3.3/2024/05 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an management@jura.uni-bonn.de. Für Auskünfte zu der ausgeschriebenen Position wenden Sie sich per E-Mail an Frau Dr. Susanne Schiemichen: schiemichen@uni-bonn.de

IT-Netzwerkadministrator*in im Bereich DNS, DHCP, IP-Adressmanagement

unbefristet - TV-L 13 (100%)

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das Hochschulrechenzentrum sucht Sie als personelle Verstärkung für den Bereich Netzwerkadministration. Sie werden Teil der Netzwerkabteilung und sorgen in einem Team für den reibungslosen Betrieb und Weiterentwicklung der zentralen IPAM-, DNS- und DHCP-Infrastruktur, als Basis-Dienst für Forschung, Lehre und Verwaltung.

Ihre Aufgaben:

  • Planung und Weiterentwicklung des zentralen IP-Adressmanagements, inklusive des DNS- und DHCP-Dienstes,
  • Betrieb und Weiterentwicklung der Netzwerkinfrastruktur,
  • Beratung und Unterstützung der Systemadministrationen in den Instituten.

Sie haben:

  • ein abgeschlossenes Masterstudium (z.B. Fachrichtung Informatik) oder einen vergleichbaren Abschluss,
  • Kenntnisse in folgenden Bereichen:
    • Administration von IP-basierten Netzwerken,
    • Funktionsweise von DNS und DHCP,
    • Kommunikationsprotokolle und -standards (TCP/IP, ...).

Sie haben gerade Ihr Studium beendet und verfügen noch nicht über umfassende Erfahrungen in diesem Berufsfeld, wollen sich aber in die Themen einarbeiten?
Bewerben Sie sich!

Von Vorteil:

  • fundierte Kenntnisse im Betrieb von IP-Adressmanagementsystemen,
  • Erfahrungen im Betrieb von Servern,
  • Kenntnisse bei der Installation und Betrieb von Routern und Switches (idealerweise Cisco-Komponenten),
  • Erfahrungen bei der Administration von Linux-Systemen,
  • Programmier- und Automatisierungskenntnisse.

Wir bieten:

  • eine Arbeitsumgebung, die geprägt ist von Vertrauen und der Möglichkeit eigenständig zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln -   moderne Infrastrukturen, crossfunktionale, hochmotivierte Teams und gute Karrieremöglichkeiten,
  • eine maßgeschneiderte Unterstützung bei der individuellen Einarbeitung und professionelle Trainings und Weiterbildungen in weiteren benötigten Feldern,
  • vielfältige Kontakte und Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen,
  • zukunftssicherer Arbeitsplatz sowie langfristige Perspektiven,
  • Arbeitsort in Bonn (kaum Dienstreisen),
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Aufgaben von Mo-Fr, anteilig HomeOffice möglich,
  • eine hochwertige Arbeitsplatzausstattung,
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen,
  • eine sehr gute Verkehrsanbindung an den ÖPNV sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • zentrale Lage mit vielen Möglichkeiten zur Verpflegung,
  • Jahressonderzahlung,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung,
  • Chancengleichheit und Diversität,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für die Position mit der Kennziffer 3.2/2024/15 interessieren, senden Sie uns bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 15.03.2024 über das Online-Bewerbungsformular zu.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Martin Ragg
+49 (0)228 73-4415
martin.ragg@uni-bonn.de

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft, Abteilung Medienwissenschaft sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis 31.12.2027 und in Teilzeit eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (65%)

Die Stelle ist der Professur für Digitale Medienkultur in der Abteilung Medienwissenschaft zugeordnet und Teil des Projekts „Precision Farming: Ko-operative Praktiken des Virtual Fencing“ im Rahmen des Sonderforschungsbereichs Medien der Kooperation (Universität Siegen).

Ihre Aufgaben:

  • eigenständige wissenschaftliche Arbeit im Projektteil „Gegenwartsforschung und Virtual Fencing“ mit Schwerpunkt medientheoretische und empirisch-qualitative Analyse aktueller Sensing- und Tracking-Praktiken im Precision (Livestock) Farming. Insbesondere medienanalytische und -ethnographische Untersuchung exemplarischer Fencing-Anwendungen zur Reflexion der geographischen und soziotechnischen Bedingtheit mobiler Einzäunung,
  • eigene wissenschaftliche Qualifizierung durch Promotion im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeit im Projekt,
  • (interdisziplinäre) Kooperation mit weiteren Teilprojektmitgliedern sowie im SFB Medien der Kooperation (https://www.mediacoop.uni-siegen.de/de/),
  • Organisation und Durchführung von projektspezifischen Veranstaltungen.

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium im Fach Medienwissenschaft oder einer benachbarten Disziplin (Kulturwissenschaft, Science and Technology Studies, Sozioinformatik, u.ä.) mit medienwissenschaftlichem Schwerpunkt,
  • eigenständiges Promotionsvorhaben im Bereich Digitale Medienkultur, bevorzugt mit Schwerpunkt sensorische und geomediale Praktiken in der industriellen Viehzucht,
  • fachliche Kompetenzen im Bereich Theorie, Geschichte und Analyse digitaler Medienkultur, gerne mit Schwerpunkten im Bereich Sensing, Critical Animal Studies, App/Interface Studies oder ethnographische Methoden,
  • wünschenswert ist Erfahrung in der Organisation von   Veranstaltungen und Publikationsvorhaben,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse,
  • eigenverantwortliche und teamorientierte Arbeitsweise.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • die Möglichkeit zur Promotion,
  • die Mitarbeit in einem kooperativen und interdisziplinären Team,
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit, kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (inkl. Zusammenfassung der Abschlussarbeit (1-2 Seiten und ggf. Exposé des Promotionsvorhabens)) bis zum 06.03.2024 unter Angabe der Kennziffer 3.2/2024/07 ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an Silke Baumgarten: baumgarten@uni-bonn.de.

Bitte wenden Sie sich für weitere Auskünfte zur Stelle an Frau Prof. Dr. Kathrin Friedrich: k.friedrich@uni- bonn.de.

Die Universität Bonn übernimmt keine Reisekosten.

The Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn is an international research university that offers a wide range of degree programs. With more than 200 years of history, about 33.000 students, over 6.000 employees, and an excellent domestic and international reputation, Bonn University is among Germany’s leading universities and has been awarded the title Excellence University.

The Department of English, American and Celtic Studies (IAAK) is offering a position for an

English Language Teacher/Lecturer
(Lehrkraft für besondere Aufgaben) (50%)

The positions will be available from 01 April 2024 until 31 March 2025, with the possibility of a one-year extension after this period.

Your tasks:

  • teaching Language Practice courses (e.g. advanced grammar and vocabulary; introductory level phonetics),
  • teaching introductory and advanced writing courses, ranging from formal/academic essays to creative writing,
  • designing English language courses for students with a high standard of fluency,
  • pedagogical innovation with a focus particularly on accuracy of usage,
  • providing students with constructive feedback for development and improvement,
  • working in a team as many courses are taught as parallel courses,
  • exam setting, invigilating, marking, and grading duties (also during semester breaks),
  • student counselling,
  • assisting ERASMUS, exchange, and IAAK students with their academic requirements
  • providing references,
  • The teaching load is 8 hours p.w.,
  • The total workload is e. 19.917 hours p.w.

Your profile:

  • native speaker of English,
  • postgraduate degree (M.A. in English, TESOL, Education, or a related field preferred),
  • knowledge of German at an advanced level (active or passive),
  • extensive teaching and other relevant professional or academic experience at the university level, preferably at a German university,
  • possess experience in curriculum development and pedagogical innovation,
  • experience in digital teaching (e.g. Ilias/eCampus; Zoom),
  • experience with computerized exams.

We offer:

  • a varied and challenging position with one of the biggest employers in the areas in an international, interdisciplinary research environment,
  • access to the extensive university sports programme,
  • Occupational pension (VBL),
  • many options available for university sports,
  • easy access to the public transport system due to the central location in Bonn as well as the possibility to use inexpensive parking facilities,
  • a salary based on the German 13 TV-L scale.
  • Employment is only possible if there has been no previous employment relationship with the university.

The University of Bonn is committed to diversity and equal opportunity. It is certified as a family-friendly university. It aims to increase the proportion of women in areas where women are under-represented and to promote their careers in particular. It therefore strongly encourages women with relevant qualifications to apply. Applications will be handled in accordance with the Landesgleichstellungsgesetz (State Equality Act). Applications from suitable individuals with a certified serious disability and those of equal status are particularly welcome.

If you are interested in this position, please send your complete application documents (CV, cover letter, certificates, references, list of courses taught) combined into one single pdf-file by 29 february 2024 by e-mail to office.anglistik@uni-bonn.de with the application code 3.2/2024/18.

For further information, please contact Don Varn Lowman (dlowman@uni-bonn.de).

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Die Evangelisch-Theologische Fakultät sucht zum 01.04.2024 unbefristet eine*n

Studiengangsmanager*in (100% TV-L E13)

Die Evangelisch-Theologische Fakultät bietet Studiengänge zur Vorbereitung auf die Tätigkeit im Pfarrdienst, auf das Lehramt für Gymnasium/Gesamtschule/Berufskolleg, weitere Bachelor- und Masterstudiengänge und Promotionsstudien in deutscher und englischer Sprache an. Die*der Studiengangsmanager*in ist insbesondere für die deutschsprachigen Studiengänge und allgemeine Aufgaben des Studiendekanats zuständig.

Ihre Aufgaben:

  • administrative und konzeptionelle Aufgaben des Studiendekanats in Kooperation mit dem Studiendekan und dem Studiengangsmanagement für englischsprachige Studiengänge, v.a.
  • Beratung von Studieninteressierten, Studierenden und Lehrenden,
  • Erstellen von Anrechnungsempfehlungen,
  • Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen,
  • Entwicklung und Weiterentwicklung von Informationsmaterialien und Arbeitsprozessen im Studiendekanat,
  • Administration der Studiengänge (u.a. Lehrplanung, Teilnahmeverbuchung, Evaluationen),
  • Betreuung von Fakultätsgremien (Studienbeirat, Prüfungsausschüsse, Evaluationsprojektgruppe) und interfakultäre Vernetzung/Vertretung der Fakultät in universitätsweiten Arbeitsgruppen (u.a. Treffen Fachstudienberatungen, ERASMUS-Treffen),
  • Mitarbeit an und Leitung von (Teil-)Projekten zur Weiterentwicklung und Neukonzeption von Studiengängen.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium auf dem Niveau Master/Diplom/Kirchl. Examen, möglichst mit dem Fach (Evangelische) Theologie/Religionslehre, an einer staatlichen Universität im deutschsprachigen Raum, Promotion ist förderlich,
  • strukturiertes und eigenverantwortliches Arbeiten und gute Selbstorganisation,
  • Fähigkeit, Kommunikation und Präsentationen für unterschiedliche Zielgruppen jeweils angemessen zu gestalten;
  • Erfahrungen in Beratung und/oder Studiengangsmanagement sind förderlich,
  • gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Software (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentation) und Erfahrung im Umgang mit webbasierten Redaktionssystemen sowie Bereitschaft, sich in weitere Software und Systeme einzuarbeiten; Erfahrungen im Umgang mit Social Media sind erwünscht,
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache,
  • engagiert, flexibel, teamorientiert und interessiert an Weiterentwicklung.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Möglichkeit zur Teilnahme an Fortbildungen.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 29.02.2024  unter Angabe der Kennziffer 3.2/24/10 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an dekanat@ev-theol.uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Dr. Kohler (Tel.: 0228 / 73 7168) gerne zur Verfügung.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 35.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das neu gegründete Bonner Institut für Organismische Biologie (BIOB) der Fachgruppe Biologie an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät / Arbeitsgruppe Prof. Dr. Nicolas Gompel sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Akademische Rätin / Akademischer Rat (100%) für die forschungsnahe Datenanalyse

Ihre zukünftige Position:

Wir suchen eine(n) hoch motivierte(n), erfahrene(n) Forscher(in) mit fortgeschrittenen Fähigkeiten in Bildanalyse, Datenanalyse, Programmierung, Statistik und Bioinformatik. Der erfolgreiche Kandidat/die erfolgreiche Kandidatin wird im Bonner Institut für Organismische Biologie angesiedelt sein und dem Team von Prof. Nicolas Gompel angehören, das den genetischen Ursprung evolutionärer Veränderungen untersucht (www.gompel.org). Ein Hauptaugenmerk der Gruppe liegt auf der Charakterisierung der molekularen Veränderungen, die zu neuer Genregulation und phänotypischer Evolution führen. Das Gompel-Labor kombiniert die Dissektion von Enhancern mit Reporterkonstrukten in transgenen Drosophila mit quantitativer Bildgebung und statistischer Modellierung, um die molekularen Grundlagen der regulatorischen Veränderungen zu verstehen. Sie untersuchen diese Veränderungen auf der Ebene von eng verwandten Drosophila-Arten sowie von Populationen und passen die klassische Drosophila melanogaster-Genetik an diese verschiedenen Arten an, um evolutionäre Hypothesen zu testen. Die Kandidaten können sich auf die jüngsten Veröffentlichungen des Gompel-Labors (Xin et al., 2020; Le Poul et al., 2020) beziehen, um ein Beispiel für die Art von Projekten zu erhalten, die sie verfolgen würden.

Ihr Profil:

  • Entwicklung von Software und Datenanalyse-Pipelines und Anwendung mathematischer/physikalischer Ansätze zur Untersuchung der Beziehung zwischen Phänotyp und Genotyp, ausgehend von experimentellen Daten, die von der Forschungsgruppe im Fachbereich Biologie erzeugt wurden
  • Die Stelle ist mit 5 Stunden Lehrverpflichtung während des Semesters (ca. 145 Stunden pro Jahr) verbunden, einschließlich Vorlesungen, Kursverwaltung und Studentenbetreuung. Mit mehreren lokalen Master- und Graduiertenprogrammen treffen Sie auf eine Gruppe internationaler und hoch motivierter Studenten, die offen für Interdisziplinarität sind
  • einschlägige hauptberufliche Tätigkeit von mindestens drei Jahren und sechs Monaten nach Abschluss des Studiums, bzw. von mindestens einem Jahr nach Abschluss der Promotion

Wir bieten:

  • Besoldung nach Besoldungsgruppe A13 LBesO
  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen

Nähere Informationen zu dem vorgesehenen Lehrbereich entnehmen Sie der Webseite der Fachgruppe Biologie, dem Vorlesungsverzeichnis der Universität Bonn oder erfragen Sie Herrn Prof. Dr. Nicolas Gompel (ngompel@uni-bonn.de).

Die Einstellung, bzw. Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe ist nur bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres möglich. Schwerbehinderte Menschen und ihnen gemäß § 2 Absatz 3 des Neunten. Buches Sozialgesetzbuch Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen (Artikel 1 des Gesetzes vom 19. Juni 2001, BGBl. I S. 1046, 1047) in der jeweils geltenden Fassung gleichgestellte behinderte Menschen dürfen auch eingestellt werden, wenn sie das 45. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen diese unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Zeugniskopien, wissenschaftlicher Werdegang, eine Beschreibung bisheriger Lehrerfahrung und Erfahrung im genannten administrativen Bereich, sowie eine Beschreibung ihrer Lehrphilosophie) bis zum 28.02.2024 unter Angabe der Kennziffer 80-23-3.201, zusammengefügt in einer einzigen PDF-Datei per E-Mail an Herrn Universitätsprofessor Dr. Gompel, ngompel@uni-bonn.de

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Für den Exzellenzcluster „ECONtribute – Märkte & Public Policy“ suchen die Universität Bonn und die Universität zu Köln zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet bis zum 31.12.2027, am Dienstort Bonn eine*n

Wissenschaftsmanager*in (75% - 100%)

Der Exzellenzcluster ECONtribute ist eine ab Januar 2019 im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder neu geförderte Kooperation der Universität Bonn und der Universität zu Köln. Der Cluster erforscht die Funktionsweise von Märkten sowie Gründe für deren Versagen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Herausforderungen und will politischen Entscheidungsträgern innovative Lösungen anbieten.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Geschäftsführung und des Vorstandes bei der Administration der institutionellen und organisatorischen Strukturen des Clusters und des Reinhard Selten Instituts (RSI),
  • Weiterentwicklung und Koordination des Young ECONtribute Program (YEP) für Doktorand*innen und Postdocs, Koordination und Bearbeitung der Förderanträge insbesondere von Nachwuchswissenschaftler*innen,
  • Koordination und Umsetzung von Maßnahmen/Aktivitäten zur Nachwuchsförderung und anderer Strukturmaßnahmen des Clusters,
  • Unterstützung bei der organisatorischen und konzeptionellen Vorbereitung von wissenschaftlichen und öffentlichen Veranstaltungen,
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit der DFG, den Universitätsverwaltungen, beteiligten Institutionen und Kooperationspartner*innen,
  • Unterstützung bei der Erstellung des Verlängerungsantrags des Clusters,
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Reporting nach der ersten Förderphase.

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, idealerweise mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt,
  • ausgeprägtes Interesse an den Forschungsthemen von ECONtribute,
  • Erfahrung in der selbstständigen Organisation größerer wissenschaftlicher Veranstaltungen wünschenswert,
  • Fähigkeit, wissenschaftliche Themen allgemeinverständlich aufzubereiten,
  • Serviceorientierung, Teamfähigkeit sowie Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten,
  • die Bereitschaft, regelmäßig an beiden Standorten des Clusters, d.h. sowohl in Köln als auch in Bonn, präsent zu sein,
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region,
  • Unterstützung bei der Erschließung Ihrer Aufgaben und Möglichkeiten zur persönlichen Weiterbildung in Ihrem Aufgabengebiet,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen,
  • flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten,
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 24.02.2024 unter Angabe der Kennziffer 3.3/2024/02  aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an applications@econtribute.de. Für weitere Auskünfte steht die Geschäftsführerin des Clusters Dr. Carola Braun (carola.braun@uni-bonn.de ) gerne zur Verfügung.

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn ist eine internationale Forschungsuniversität mit einem breiten Fächerspektrum. 200 Jahre Geschichte, rund 33.000 Studierende, mehr als 6.000 Beschäftigte und ein exzellenter Ruf im In- und Ausland: Die Universität Bonn zählt zu den bedeutendsten Universitäten Deutschlands und wurde als Exzellenzuniversität ausgezeichnet.

Das LIMES Institut der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine*n

Studiengangskoordinator*in
(75 - 100%)

Die Fachgruppe Molekulare Biomedizin des LIMES Instituts führt den Bachelorstudiengang „Molekulare Biomedizin“ und die Masterstudiengänge „Biochemistry“ und „Immunobiology: from molecules to integrative systems“ durch. Pro Jahr nehmen 60 – 80 Studierende das Studium im Rahmen des Bachelorstudiengangs und 60 - 100 Studierende das Studium im Rahmen der Masterstudiengänge auf.

Ihre Aufgaben:

  • Beratung von Studieninteressierten und Studierenden des Bachelorstudiengangs,
  • Repräsentation und Außendarstellung des Studiengangs,
  • Planung und Abstimmung des Lehrangebots,
  • Implementierung       und        Koordination       der elektronischen Studien- und Prüfungs­verwaltung,
  • Koordination von Akkreditierungsprozessen,
  • Mitwirkung in der Evaluationsprojektgruppe und Weiterentwicklung und Umsetzung von Qualitätsverbesserungsmaßnahmen in der Lehre,
  • Weiterentwicklung und Umsetzung von Angeboten und Veranstaltungen für den Übergang Schule / Studium (Vorkursprogram) sowie
  • Unterstützung der Fachgruppenleitung und der Prüfungsausschüsse.

Ihr Profil:

  • Sie besitzen ein abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder medizinisches Hochschulstudium (bevorzugt Molekulare (Bio-)Medizin, Biochemie, Biologie, Medizin o.ä) mit angestrebter oder abgeschlossener Promotion,
  • Erfahrungen in der Analyse, Entwicklung und Optimierung von Prozessabläufen sowie im Projektmanagement,
  • Erfahrung im Umgang mit Software für Studien- und Prüfungsverwaltung wie Prüfungsorganisationssystem (POS), Bonner aktuelles Studierendeninformationssystem (BASIS), elektronisches Campusmanagement,
  • Interesse am Arbeiten in einem akademischen Umfeld und sehr gute Kenntnis von universitären Strukturen und Abläufen,
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse,
  • gute EDV-Kenntnisse: u.a. Excel, gängige Textverarbeitungsprogramme,
  • Erfahrungen in der digitalen Lehre (eKlausuren, blended learning),
  • sehr gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten,
  • Sie haben Freude an der Kommunikation mit Studierenden,
  • Sie sind engagiert, flexibel und arbeiten gern im Team.

Wir bieten:

  • eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit bei einem der größten Arbeitgeber der Region, Arbeitsplatzsicherheit und Standorttreue,
  • betriebliche Altersversorgung (VBL),
  • zahlreiche Angebote des Hochschulsports,
  • eine sehr gute Anbindung an den ÖPNV durch die zentrale Lage in Bonn sowie die Möglichkeit kostengünstige Parkangebote zu nutzen
  • Entgelt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. 

Die Universität Bonn setzt sich für Diversität und Chancengleichheit ein. Sie ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Ihr Ziel ist es, den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und deren Karrieren besonders zu fördern. Sie fordert deshalb einschlägig qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerbungen werden in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz behandelt. Die Bewerbung geeigneter Menschen mit nachgewiesener Schwerbehinderung und diesen gleichgestellten Personen ist besonders willkommen.

Wenn Sie sich für diese Position interessieren, senden Sie bitte Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 25.02.2024 unter Angabe der Kennziffer  39.23.331 aus technischen Gründen ausschließlich in einer PDF-Datei per E-Mail an fglimes@uni-bonn.de. Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Studiengangsmanagerin Claudia Famulok (Tel.: 0228/ 736461) gerne zur Verfügung.

Kontakt

Wird geladen