Veranstaltungen

Ringvorlesung 50 Jahre Friedensnobelpreis Willy Brandt

Zukunft des Multilateralismus: Das Beispiel der global gedachten Gesundheitspolitik Der Multilateralismus in der Außen- und Europapolitik, den Willy Brandt als Grundprinzip zur Sicherung von Frieden mit Überzeugung vertrat, gilt in der deutschen Sozialdemokratie als Erfolgsgeschichte. Das Versprechen, dass alle Staaten von einer engen Zusammenarbeit profitieren, ist jedoch an vielen Stellen unerfüllt geblieben. Am Beispiel der Gesundheitspolitik diskutieren Prof. Dr. Tine Hanrieder, Prof. Dr. Karl Lauterbach und Prof. Dr. Robert Jütte mit Blick auf die Covid19-Pandemie, wo die Grenzen eines internationalen Krisenmanagements verlaufen und wie sie im Sinne einer globalen multilateralen Gesundheitspolitik überwunden werden können.
Zeit
Dienstag, 30.11.2021 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Themengebiet
Politik
Zielgruppen

Öffentlich

Wissenschaftler*innen

Studierende

Presse und Medien

Ort
Digitaler Livestream (nach Anmeldung)
Reservierung
Nein
Veranstalter
Friedrich-Ebert-Stiftung und Universität Bonn
Kontakt

Heike Voos (Friedrich-Ebert-Stiftung)

heike.voos@fes.de

0228 883-8014

Wird geladen