Veranstaltungen

Gespräch: China als Forschungsgenstand. Musikgeschichtsschreibung

Anders als in den Naturwissenschaften, in denen China häufig vor allem ein Forschungsstandort ist, hat die chinabezogene musikwissenschaftliche Forschung an der Uni Bonn eine doppelte Aufgabe. Denn zum einen geht es um die Erforschung der musikalischen Phänomene in China, zum anderen wird das Land selbst zum Gegenstand der Forschung, indem es in Beziehung gesetzt wird zur ostasiatischen und/oder europäisch geprägten Musikgeschichte. Es stellt sich die Frage, wie sich China in Bezug auf die dominierende westliche Musikgeschichte verorten lässt. Ist im Zeitalter der Globalisierung alles miteinander verwoben und verbunden? Wo liegen Chinas kulturelle Grenzen und welche Narrative werden der gegenwärtigen (unübersichtlichen) musikgeschichtlichen Situation gerecht?
Zeit
Montag, 15.11.2021 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Themengebiet
Musik, Wissenschaft
Zielgruppen

Presse und Medien

Kinder und Jugendliche

Wissenschaftler*innen

Öffentlich

Studierende

Sprachen
Deutsch
Ort
Abteilung für Musikwissenschaft und Sound Studies, Lennéstraße 6 (Raum 2.018), 53113 Bonn
Raum
Lennéstraße 6 (Raum 2.018), 53113 Bonn
Eintrittspreis
frei
Reservierung
Nein
Veranstalter
Konfuzius-Institut Bonn
Wird geladen