30. April 2019

„March for Science“ im Rheinland zieht wieder durch Köln „March for Science“ im Rheinland zieht wieder durch Köln

Bewegung betont die Bedeutung der Wissenschaft ´

Am kommenden Samstag, 4. Mai, gehen zum dritten Jahr in Folge weltweit Menschen auf die Straße, um für den Wert der freien Wissenschaft und des kritisch hinterfragenden Denkens zu demonstrieren.

Beim March for Science
Beim March for Science - gingen 2018 auch Astronaut Reinhold Ewald und Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar (Bildmitte) mit auf die Straße. © Foto: Swenja Böttcher
 In Köln sammeln sich die Demonstrierenden aus dem Großraum Köln-Bonn-Aachen-Ruhrgebiet um 12 Uhr auf der Kölner Domplatte. Sie ziehen dann gemeinsam zum Rudolfplatz. Dort findet zwischen 13 und 15 Uhr die Kundgebung statt. Alle Angehörigen der Universität Bonn sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.
 
Auch in diesem Jahr geht es darum, die freie Wissenschaft zu schützen, sei es vor der Politik, die nicht nur in Amerika Forschungsergebnisse ignoriert, vor Streichungen von Geldern oder gar vor Anfeindungen. In Zeiten von Klimawandelleugnung und Impfskepsis stehe der March for Science für Wissenschaft, die sich nicht im Elfenbeinturm versteckt, sondern erklären und informieren will, sagen die Organisatoren.
 
Organisiert wird die Veranstaltung von Privatpersonen aus vielen Bereichen der Gesellschaft, die über soziale Medien zusammengefunden haben. Alle engagieren sich ehrenamtlich, sind ausdrücklich überparteilich und repräsentieren weder eine einzelne Universität, noch eine andere Institution oder Vereinigung. 
 
Weitere Informationen:
Wird geladen