24. August 2018

Auszeichnung für Dr. Nicole Glodde vom Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie Auszeichnung für Dr. Nicole Glodde vom Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie

Dr. Nicole Glodde, Postdoc am Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie des Universitätsklinikums Bonn, erhält den Fleur Hiege-Gedächtnispreis. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert.

Dr. Nicole Glodde
Dr. Nicole Glodde - vom Institut für Klinische Chemie und Pharmakologie des Universitätsklinikums Bonn. © Foto: Uniklinikum Bonn

Der Fleur Hiege-Gedächtnispreis wird jährlich von der Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs als Auszeichnung für herausragende experimentelle Forschungsleistungen bei der Bekämpfung des Hautkrebses, insbesondere des Melanoms, ausgeschrieben und richtet sich an junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, deren Arbeit in einer hochrangingen Fachzeitschrift veröffentlicht wurde.

Dr. Nicole Glodde forscht im Labor für RNA-Biologie bei Prof. Dr. Michael Hölzel. Im Oktober 2017 publizierte sie mit weiteren Wissenschaftlern eine Arbeit mit dem Titel „Reactive neutrophil responses dependent on the receptor tyrosine kinase c-MET limit cancer immunotherapy“ im Fachjournal Immunity. Das internationale Forscherteam entschlüsselte, wie Entzündungszellen die Tumorbekämpfung ausbremsen (www.uni-bonn.de/neues/246-2017). Diese Arbeit wird nun mit dem Fleur Hiege-Gedächtnispreis 2018 ausgezeichnet.

Die Hiege-Stiftung gegen Hautkrebs wurde 2006 von Familie Hiege in Erinnerung an Fleur Hiege gegründet, die im Alter von nur 32 Jahren an Schwarzem Hautkrebs verstarb. Die offizielle Bekanntgabe erfolgt auf dem Kongress der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) am 13. September 2018 in Stuttgart.

Weitere Informationen: www.hiege-stiftung-gegen-hautkrebs.de/foerderung/gedaechtnispreis 

Wird geladen