25. April 2018

Mai '68 im Bonner Hofgarten Mai '68 im Bonner Hofgarten

Eine Ausstellung im Universitätsmuseum Bonn

Am 11. Mai 1968 demonstrierten etwa 50.000 Menschen im Bonner Hofgarten. Auch Studierende waren auf den Straßen in Paris, Berlin und anderen Städten, so auch in Bonn. Eine von drei Studierenden kuratierte Ausstellung im Universitätsmuseum der Uni Bonn widmet sich dieser Demonstration. Die Ausstellung wird eröffnet am 02. Mai um 17.00 Uhr.

50.000 Menschen demonstrierten im Bonner Hofgarten am 11. Mai 1968.
50.000 Menschen demonstrierten im Bonner Hofgarten am 11. Mai 1968. - © Foto: Georg Munker / Stadtarchiv Bonn

Am 11. Mai 1968, vor 50 Jahren, war der Bonner Hofgarten das Zentrum der politischen Proteste. Im Fokus stand die Verabschiedung der Notstandsgesetze durch den Deutschen Bundestag. Hier ging es um nicht weniger als um die Frage, ob die 19 Jahre junge Demokratie von alten und neuen faschistischen Kräften bedroht sei oder ob sie sich gegen den Kommunismus des Ostblocks wehren müsse. Der Widerstand gegen die Notstandsgesetze formierte sich in der „Außerparlamentarische Opposition“ (APO); sie organisierte in der damaligen Bundeshauptstadt Bonn eine große Protestkundgebung mit mehr als 50.000 Menschen im Hofgarten. In Paris waren zeitgleich Straßenkämpfe ausgebrochen, die weltweit zum Synonym für die Studentenunruhen wurden.

Studierende kuratieren die Ausstellung

Die Ausstellung im Bonner Universitätsmuseum erinnert mit Blick auf den historischen Ort der Bonner Proteste an dieses Schlüsselereignis der „68er-Zeit“ und bezieht mit ein, dass gleichzeitig Unruhen an der Pariser Sorbonne ausbrachen. Drei Studierende der Uni Bonn haben die Ausstellung kuratiert. Acht Tischvitrinen, Karikaturen, Fotografien und Original-Flugblätter werden gezeigt. Hier geht es um den Umschwung der öffentlichen Meinung zur NS-Zeit, um die Entstehung der Studentenbewegung, um die APO und um die Notstandsgesetze.

Die Ausstellung behandelt den Sternmarsch am 11. Mai 1968 sowie die anschließende Veranstaltung auf dem Hofgarten, die Ereignisse in Paris und den abendlichen Protest vor der französischen Botschaft in Bonn. Schließlich thematisiert die Schau auch die weitere Entwicklung in Bonn bis zum Rathaussturm im Jahr 1970.

Zur Eröffnung der Ausstellung spricht die Vorsitzende des Allgemeinen Studierenden-Ausschusses (AStA), Sarah Mohamed. Die Ausstellung wird eröffnet am Mittwoch, dem 2. Mai 2018 um 17:00 Uhr im Universitätsmuseum im Kaiserplatzflügel des Hauptgebäudes und ist dort zu sehen bis zum 17. Juni 2018.

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Becker, Leiter des Universitätsmuseums
Joshua Fuchs, Kurator
Florian Weck, Kurator
Kerstin Wolff, Kuratorin

Tel. 0228/73-5056
E-Mail: th.becker@verwaltung.uni-bonn.de
Internet: www.museum.uni-bonn.de

 

Wird geladen