23. März 2017

Urkundenverleihung im Masterstudiengang „Drug Regulatory Affairs“ Urkundenverleihung im Masterstudiengang „Drug Regulatory Affairs“

In einem feierlichen Akt haben 21 Absolventen des Master-Studiengangs "Drug Regulatory Affairs" im Festsaal des Uni-Hauptgebäudes ihre Abschlussurkunden erhalten. Darunter war auch die 650. Urkunde, die jemals verliehen wurde. Sie ging an die Absolventin Dr. Andrea Rohrauer-Scherr aus Wien. Außerdem wurden vier herausragende Masterarbeiten mit dem Studienpreis der Deutschen Gesellschaft für Regulatory Affairs (DGRA) ausgezeichnet.

Arzneimittel
Arzneimittel - Experten für die Zulassung von Arzneimitteln werden in Bonn ausgebildet. © Experten für die Zulassung von Arzneimitteln werden in Bonn ausgebildet.

Viele Absolventen reisten in Begleitung von Familie und Freunden an. Der Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Johannes Beck, begrüßte die Teilnehmer. Prof. Burkhard Sträter überreichte den Absolventen ihre Urkunden.

Für ihre exzellenten Masterarbeiten wurden Dr. Mayte Bewersdorff, Dr. Volker Spehr, Dr. Ellen Scheibe und Till Teschke mit dem Studienpreis der Deutschen Gesellschaft für Regulatory Affairs ausgezeichnet. Er ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert und wurde von DGRA-Geschäftsführerin Barbara Röcher üDerreicht. Der DGRA-Vorstand freut sich über die hohe Qualität der Abschlussarbeiten.

Besonderen Lob erfuhren die fünf besten Absolventinnen des Jahrgangs 2016: Dr. Mayte Bewersdorff, Dr. Sarah Manon Büchner, Dr. Ina Zschocke, Anna Touhidi-Tank und Dr. Ruth Zeller-Adam.

Die Deutsche Gesellschaft für Regulatory Affairs und die Universität Bonn bieten mit dem weiterbildenden Studiengang „Drug Regulatory Affairs“ seit 1999 eine akademische Weiterbildung für die Arzneimittelzulassung in Deutschland an. Der berufsbegleitende Studiengang schließt mit dem Titel „Master of Drug Regulatory Affairs“ ab. Seit 1999 wurden 925 Studentinnen und Studenten zum Studiengang zugelassen. Rund 94 Prozent von ihnen haben das Studium erfolgreich mit dem Mastertitel abgeschlossen.

Mehr als 85 Lehrbeauftragte aus deutschen und europäischen Zulassungsbehörden, aus der Pharmaindustrie sowie von universitärer Seite prägen mit ihrem praktischen Erfahrungsschatz die hohe Qualität der Weiterbildung. Sie vermitteln Kenntnisse über chemische, pharmazeutische, toxikologische und klinische Inhalte einer Zulassungsdokumentation und deren Bewertung sowie über Informationswesen, Arzneimittelentwicklung, Qualitätssicherung und -management, Pharmarecht in Europa und in wichtigen Gebieten außerhalb Europas sowie über Zulassungsstrategien.

Weitere Informationen zum Studiengang „Master of Drug Regulatory Affairs“ gibt es unter http://www.dgra.de.


Kontakt:
DGRA e.V.
Barbara Röcher
Tel.: 0228-3682646
E-Mail: mdra-roecher@uni-bonn.de

Studienpreis
Wird geladen