16. Juli 2017

Exkursion zum mongolischen Nationalfest Naadam Exkursion zum mongolischen Nationalfest Naadam

Die Mongolistik der Universität Bonn führte mit Studierenden des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften (IOA) eine dreitägige Exkursion nach Waßmannsdorf bei Berlin durch, um dort am mongolischen Nationalfest Naadam teilzunehmen.

Naadam in Waßmannsdorf:
Naadam in Waßmannsdorf: - Mongolische und deutsche Teilnehmer des Ringkampfes in traditioneller Bekleidung. © Foto: Prof. Dr. Jantsan Bat-Ireedui

Ziel der Exkursion war es, Naadam als etabliertes Aushängeschild der mongolischen Diaspora im Kontext kultureller Globalisierung zu untersuchen. Denn der alljährlich begangene Nationalfeiertag ist das einzige mongolische Fest mit globaler Außenwirkung, das mittlerweile in zahlreichen größeren Städten Europas und Nordamerikas zum neuen Bestandteil kommunaler Festkalender avanciert ist.

Die Studierenden hatten Gelegenheit, Repräsentationen mongolischer Kultur zu erfahren, beteiligten sich tatkräftig am Aufbau von Festzelten und übten Techniken der Befragung und des Protokollierens. Die inhaltliche Vorbereitung der Exkursion erfolgte im Rahmen von thematischen Sondersitzungen vierer von der Mongolistik angebotener Seminare.

Bericht in der Märkischen Allgemeinen Zeitung: http://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Mongolisches-Fest-Naadam-in-Wassmannsdorf

Wird geladen